SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.694 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Utahime

Geschichten:
Kap. 1 – 5 + Notizen + Darika
Autor: Aki, Zeichner: Aki, Tuscher: Aki

Story:
In einem fernen Königreich ist es Tradition, dass der König sein Land vom Zentrum aus regiert und seinen Thron immer an den Sohn vererbt. Dem Herrscher helfen junge Frauen durch ihren magischen Gesang, Friede und Wohlstand zu bewahren. Ihr Talent wird immer von der Mutter an die Tochter weitergegeben. Da jeder Ort nur eine Sängerin hat, ist diese für ihre Nachbarn sehr wertvoll, denn ohne Gesang würde ihnen der Untergang drohen. Schon bald werden die begabten Frauen in Türme eingesperrt.

Die Mutter von Maria und Kain ist eine Sängerin. Sie verbietet den Kindern, sich mit den Dorfbewohnern einzulassen, da diese sie nur ausnutzen würden. Dennoch freundet sich Maria mit Thomas, dem Sohn des Dorfvorstehers, an. Tatsächlich will Thomas Maria beschützen, und als er etwas älter ist, verliebt er sich in sie. Was ihm jedoch sein Vater aufträgt, entsetzt ihn: Da die Sängerin kränkelt und bald sterben wird, soll Thomas seine Pflicht erfüllen und den Fortbestand ihrer Linie sichern. Als zwei junge Männer am Turm auftauchen und Maria bedrängen, kommt Thomas noch rechtzeitig hinzu, aber der folgende heftige Wortwechsel lässt das Mädchen den Glauben an ihren Freund verlieren. Die Mutter stirbt, Maria nimmt ihren Platz ein, und Kain, der vor Jahren spurlos verschwand, kehrt zurück – zu spät, die Tragödie nahm bereits ihren Lauf…

Derweil kursieren Gerüchte, dass etwas Unmögliches im Gange ist: Der König soll eine Tochter haben, die den Thron beansprucht, und eine männliche Sängerin würde umherziehen.

Meinung:
„Utahime“ ist ein Fantasy-Manga, der ohne Kämpfe und Zauberei, ohne böse Feinde und die Rettung der Welt auskommt. Nicht einmal die gängigen Archetypen treten auf. Stattdessen spult sich vor dem Leser eine ruhige Geschichte ab, in der es um die Bewohner eines Landes geht, die bei ihrem Wunsch, sich Wohlstand und Friede zu erhalten, weit über das Ziel hinausschießen und genau jenen Menschen, denen sie alles zu verdanken haben, viel Leid zufügen. Doch das Schicksal will es anders, und so deuten sich drastische Veränderungen an.

Betroffen von all dem sind auch Maria, die von Geburt an als die nächste Sängerin vorgesehen ist, Kain, der aus diesem Lügengespinst ausbricht, und Thomas, der es gut meint, aber die Tragödie nicht abwenden kann. Ob Kain dazu fähig gewesen wäre, hätte er nicht die Flucht ergriffen, sondern die Wahrheit aufgedeckt, bleibt Spekulation. In Rückblenden wird die ganze Geschichte aufgerollt und schließlich auch verraten, was ihn zur Rückkehr bewogen hat. Erst jetzt wird ihm klar, dass niemand frei von Fehlern ist und dass er auch die Dorfbewohner nicht über den gleichen Kamm scheren darf. Das Ende ist offen und lässt hoffen.

Der Band bietet noch eine davon unabhängige Bonus-Geschichte, in der es darum geht, ein ‚göttliches Kind’ zu züchten. Erweist sich das Experiment als fehlerhaft, erwartet das Mädchen ein tragisches Schicksal. Auch hier versuchen die Machthaber, ihren Wohlstand auf Kosten anderer zu sichern – eine Metapher, die sich auf die Realität übertragen lässt.

Die beiden Geschichten sind ansprechend und zum Genre passend gezeichnet: klar, zart, mitunter auch etwas verspielt. Die Personen stehen im Mittelpunkt, die Hintergründe sind eher sparsam ausgearbeitet. Vor allem romantische Leserinnen ab 13 Jahren dürften sich von diesem Titel angesprochen fühlen, der sich doch ein wenig von der Masse der Gamer-Fantasy, der phantastisch angehauchten School-Comedies und den düsteren Metzeleien, die schon zum Horror tendieren, abhebt.

Fazit:
Der Oneshot „Utahime“ erzählt eine melancholische Geschichte, die das Herz rührt. Nach und nach setzt man das Gesamtbild wie ein Puzzle zusammen und erfährt, was eigentlich los ist. Aki baut die Handlung geschickt auf, lässt sympathische Protagonisten agieren und zeichnet mit feinem Strich. Mag man weniger konventionelle Fantasy, wird man sich sehr über diesen Band freuen.

Utahime - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Utahime

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86719-190-6

240 Seiten

Positiv aufgefallen
  • ungewöhnliche, interessant aufgebaute Story
  • ansprechende Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
2
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 15.12.2009
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Shin Angyo Onshi 14
Die nächste Rezension »»
Vampire Knight 1 (Novel)
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.