SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.441 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Vampire Knight 8

Geschichten:
Nacht 35 – 38 + 3 Bonusstorys
Autor: Matsuri Hino, Zeichner: Matsuri Hino, Tuscher: Matsuri Hino

Story:
An der Cross-Akademie gibt es eine ‚Day’- und eine ‚Night’-Klasse, in der junge Menschen bzw. Vampire getrennt voneinander unterrichtet werden. Die Waisen Yuki und Zero, die vom Direktor wie eigene Kinder aufgezogen wurden, wachen als Guardians darüber, dass kein Vampir seinem Blutdurst nachgibt. Allerdings ereignen sich hinter den Kulissen brisante Dinge, von denen selbst der Direktor nichts ahnt.

Ganz eigene Sorgen haben Zero, der langsam zu einen Level-E-Vampir degeneriert und Yukis Blut benötigt, um diesen Prozess hinauszuzögern, und Yuki, die bislang vergeblich versuchte, das Rätsel um ihre Vergangenheit zu lösen. Schließlich wendet sie sich an den Vampir Kaname, den sie bewundert, liebt und zugleich auch etwas fürchtet. Er beißt sie und lässt sie sein Blut trinken …

… und die verlorenen Erinnerungen kehren zu Yuki zurück: Sie ist selber ein Vampir, Kanames Schwester und Braut. Vor allem nimmt sie eine wichtige Rolle in den Machtspielen ihrer Art ein und befindet sich deshalb in großer Gefahr. Der Kreis zieht sich bereits enger, denn Kaname kann Rido, der sich Shikis Körper bemächtigt hat und Yuki entführen will, nicht töten, obwohl er wiederholt die Gelegenheit dazu hatte.

Unterdessen wird Zero von seinem Lehrmeister verhaftet. Was wird ihm diesmal zum Vorwurf gemacht? Sicherheitshalber lässt Yagari eine Pistole bei ihm in der Zelle.

Meinung:
Um der Handlung von „Vampire Knight“ folgen zu können, sollte man die Serie seit Bd. 1 lesen, denn inzwischen ist so viel passiert, dass sich die Handlung einem Quereinsteiger kaum noch erschließt. Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Charaktere sehr ähneln und man auch als treuer Leser zweimal hinschauen muss, um sicher zu sein, welche Figur gerade agiert. Zwillinge und Vampire, die sich fremder Körper bedienen, komplizieren das Erkennen zusätzlich.

Der achte Band nimmt eine Schlüsselstellung ein: Endlich wird in Rückblenden aufgerollt, was vor Jahren passierte und zu Yukis Gedächtnisverlust führte. Es scheint, als habe außer Kaname auch der Rektor mehr gewusst, als er ihr hatte verraten wollen. Die Beweggründe der Beteiligten werden gleichfalls enthüllt, und der Feind, der ein Gesicht erhalten hat, demonstriert seine wahre Macht. Obwohl Kaname ein Reinblüter und noch mehr ist, kann er Rido, der Shikis Körper benutzt, nicht töten. Welche Konsequenzen Kanames Handeln haben wird, bleibt abzuwarten.

Erstaunlicherweise stellt sich Yuki sehr schnell auf die Veränderungen ein. Wie sich die Akzeptanz der Wahrheit auf ihre Beziehungen zu Kaname und Zero auswirken wird, dürfte ein pikantes Thema der nächsten Kapitel sein. Tatsächlich hasst Zero alle Vampire, da sie einst seine Familie, einen Hunter-Clan, auslöschten und ihn ein Biss immer mehr in einen der ihren verwandelt. Bislang half ihm Yukis Blut, die Degeneration zu einem Monster aufzuhalten. Wird sie es ihm auch in Zukunft freiwillig gewähren? Oder wird er versuchen, sie zu töten, weil sie nun ein Vampir ist? Für wen wird sich Yuki entscheiden: für Zero oder Kaname?

Wieder einmal kommt das Tabu ‚Inzest’ ins Spiel. Dieses Motiv scheint die Japaner sehr zu faszinieren, denn man findet es beispielsweise auch in „Angel Sanctuary“, „Saiyuki“ oder „Desire@Max“. I. d. R. löst sich das Problem nach einigem Hin und Her auf, da die Betroffenen meistens keine Blutsverwandten sind, sondern nur wie Geschwister aufwuchsen. Geht es jedoch um die Reinheit des Blutes, können die Regeln von Wesen, die sich nicht als Menschen betrachten, geändert werden.

So endet das Tankobon trotz zahlreicher wichtiger Antworten mit mindestens genauso vielen neuen Fragen, die deutlich machen, dass die Serie ihren Höhepunkt noch nicht erreicht hat und es weiterhin spannend bleibt.

Fazit:
Die einstmals humorige Reihe „Vampire Knight“ schlug sehr schnell düstere Töne an. Das Schüler-Milieu spielt keine große Rolle mehr, da sich die Geschehnisse immer mehr an andere Orte verlagert und sich die Probleme vom konventionellen Alltag entfernt haben. Die Geheimnisse der Vampire und Hunter, ihre Kämpfe um die Macht rangieren nun auch vor der Romantik.

In Folge wendet sich der Titel an die Freunde von Dark Fantasy, Mystery und Horror und ist nicht nur für Leserinnen ab 13 Jahre, die hübsche Illustrationen mögen, interessant. Auch Jungen, die sich von der Bezeichnung ‚Shojo-Manga’ und dem komplizierten Beziehungsgeflecht nicht abschrecken lassen, werden von den spannenden Entwicklungen gut unterhalten.

Vampire Knight 8 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Vampire Knight 8

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 5,95

ISBN 13:
978-3-551-75158-4

188 Seiten

Positiv aufgefallen
  • sehr aparte Illustrationen
  • spannende Handlung mit interessanten Wendungen
  • sympathische, attraktive Charaktere
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.03.2010
Kategorie: Vampire Knight
«« Die vorhergehende Rezension
Blade of the Immortal 24
Die nächste Rezension »»
D.Gray-man 13
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.