SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.813 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - The Legend of Zelda: Oracle of Ages

Geschichten:
The Legend of Zelda – Oracle of Ages
Autor & Zeichner: Akira Himekawa

Story:
Links Abenteuer aus "Oracle of Seasons" liegt bereits ein Jahr zurück, in dem der mutige Junge sein Abenteuer bravourös gemeistert und die Ausbildung zum Ritter begonnen hat. Doch der Böse Ganon ist noch lange nicht besiegt und bedroht zusammen mit seinen Schwergen erneut die Welt des Lichts. Beim Versuch Nayru, das Orakel der Zeiten zu finden, führt die fiese Veran den jungen Helden hinters Licht. Sie versetzt sich in Nayrus Körper und springt mit Hilfe ihrer magischen Kräfte durch die Zeiten. Um ihre furchtbaren Pläne zu verhindern, folgt ihr Link in die Vergangenheit und findet dort neue Verbündete im Kampf gegen die aufstrebenden dunklen Mächte.

Meinung:
Die auf der Videospiel-Hitserie von Nintendo basierende Mangareihe "The Legend of Zelda" wird in diesem neusten Band fortgesetzt. Mit der Adaption des "Game Boy Color"-Kultspiels "The Legend of Zelda – Oracle of Ages" kommt ein weiteres Abenteuer aus dem Hause Tokyopop in den deutschen Buchhandel und erfreut die Nintendo-Fans mir Plots aus der magischen Welt des Zelda-Universums. Link verschlägt es diesmal in die Vergangenheit, wo sich Schergin Veran der Kräfte des Orakels der Zeit Nayru angenommen hat. Sie bringt eine sorgsame Königin dazu, ihr treues Volk zu unterjochen und einen gigantischen Turm zu bauen, der dem Bösen Einsteig in das friedliche Welt des Lichts ebnen soll. Link folgt ihr und knüpft dort sofort neue Freundschaften. Zusammen mit seinen Gefolgsleuten kämpft der Videospielheld gegen die dunklen Pläne und muss ganz nebenbei noch an einigen Nebenschauplätzen brisante Herausforderungen überstehen. "Oracle of Ages" hat eine deutlich intensivere Story, als es beim Vorgänger "Seasons" der Fall war. Mehr Figuren, mehr Action und mehr Tragweite könnte das Fazit lauten. Diese Erweiterung tut dem Manga im Allgemeinen sehr gut, war doch der Hauptkritikpunkt an den früheren Storys ein zu sehr auf junge Leser ausgerichteter Inhalt. Aus der Zelda-Reihe ist zwar nicht unbedingt hohe Manga-Kultur für anspruchsvolle Erwachsene geworden, doch das Mangaka-Duo Akira Himekawa hat sein Werk nun auch für die mittlerweile in die Jahre gekommenen Fans der ersten Spiele interessant gemacht.

Das bereits bei den Vorgängern festgestellte Fehlen der Rätsel- und Suchelemente aus den Videospielen muss leider auch bei "Oracle of Ages" bemängelt werden. In der variantenreichen Storyline kommt das aus den Games bekannte Lösen von kniffeligen Rätseln oder Suchen, Sammeln und Kombinieren verschiedener Gegenstände immer noch zu kurz. Hier kann sicher noch mehr auf die spielerischen Vorlagen Bezug genommen werden. Lässt man die fehlenden Aspekte aussen vor, sind dennoch viele interessante Zelda-Elemente festzustellen. So dürften alle, die sich halbwegs an den Konsolenvarianten erfreuten, auch mit diesem Manga einen guten Griff tätigen. Die Abenteuergeschichte hält seinen Spannungspegel über die insgesamt 11 Kapitel konstant und schafft die Grundlage für weitere gezeichnete Episoden aus dem Zelda-Universum. Die Originale sind in Japan bereits erschienen und werden von Tokyopop in regelmäßigen Abständen als deutsche Versionen veröffentlicht. Wenn der eingeschlagene Weg so weiter geht und mit dem Heranwachsen des Helden Link auch die Ausrichtung auf ein erwachseneres Publikum fortschreitet, können sich alle Zelda-Fans auf interessante Manga-Umsetzungen ihrer Spielehits freuen.

Fazit:
"The Legend of Zelda – Oracle of Ages" ist eine gelungene Manga-Adaption der bekannten Videospielreihe aus dem Hause Nintendo. Besonders die Ausrichtung auf ein erwachseneres Publikum gefällt. Die ausgereifte Stroyline kann ebenso überzeugen wie die mangatypischen Zeichnungen, welche sich auf einem guten Niveau bewegen. Wenn die Umsetzungen sich noch weiter an den Vorlagen orientieren, wird diese Reihe für junggebliebene Fans der Games ein absoluter Hit.

The Legend of Zelda: Oracle of Ages - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

The Legend of Zelda: Oracle of Ages

Autor der Besprechung:
Marcus Offermanns

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 10:
3867198063

ISBN 13:
978-3867198066

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Gute Story
  • Spricht nicht ausschließlich junge Leser an
Negativ aufgefallen
  • Noch nicht genug Elemente aus den Spielen übernommen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 20.04.2010
Kategorie: The Legend of Zelda
«« Die vorhergehende Rezension
Jessica Blandy 1: Enola Gay / Dr. Zack / Garden of Evil
Die nächste Rezension »»
Krähen 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.