SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.652 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Sandman präsentiert 3: Im Reich der Träume

Geschichten:

Geschichte 1

Autor: Bill Willingham; Zeichner: Mark Buckingham, Tusche: John Stokes, Farben: Lee Loughridge

Geschichte 2

Autor: Bill Willingham, Zeichner: Peter Gross, Daniel Torres, Paul Pope, Michael Kaluta, Phil Jimenez, Adam Hughes, Linda Medley, Marc Laming, John Stokes, Zander Cannon, Albert Monteys, Bill Willingham, Farben: Daniel Vozzo

Geschichte 3

Autor: Bill Willingham, Zeichner: Albert Monteys, Duncan Fegredo, Kevin Nowlan, Jason Little, Mark Buckingham, Niko Henrichon, Farben: Daniel Vozzo



Story:

Sandman präsentiert: Im Reich der Träume beinhaltet drei verschiedene Stories, die sich einigen Figuren aus dem Sandman-Universum von Neil Gaiman annehmen.

Im ersten Teil übernimmt es der kürbisköpfige Hausmeister Merv Pumpkinhead, einen Beutel voll gestohlenem Traumsand wieder zu beschaffen. Mit Hilfe eines denkenden und sprechenden Autos reist er in die Wachwelt, wo er ziemlich schnell dem schurkischen Mr. Flush und seinem Faktotum Mr. Moto begegnet. Diese Begegnung endet für den Agenten seiner Traummajestät aber mit einer Gefangenahme, die ihm durch die süße Holly Daze versüßt wird. Gemeinsam nehmen sie den Kampf auf, denn es geht um nichts geringeres als Rettung der Welt.

Im zweiten Teil steht der Hilfsbibliothekar Danny Nod im Mittelpunkt, der ausgeliehene Bücher wiederholen soll. Das klingt einfacher als gesagt, handelt es sich bei den Kunden doch um menschenfressende Trolle, wütende Ritter, sterbende Helden, mißtrauische Schweine und andere. Kann Danny wirklich alle Bücher wieder beschaffen?

In dem letzten Teil geht es um einige grundlegende Fragen zum Träumen, wie zum Beispiel wodurch Alpträume verursacht werden oder warum es wiederkehrende Träume gibt und wieso so viele Träume sexueller Natur sind.



Meinung:

Bill Willingham, der Autor der außergewöhnlichen Serie Fables, nimmt viele unterschiedliche Zeichner, um Geschichten über das Erzählen zu erzählen. Sein sehr gelungener Kniff ist es, als Hauptfiguren die Bibliothekare des Traumlandes zu nehmen. Denn wer kennt sich nicht in Geschichten besser aus, als sie, die sich berufsmäßig mit ihnen beschäftigen. Vor allem wenn es sich um Träume handelt. So begegnen wir mehreren Charakteren aus dem Sandman-Universum von Neil Gaiman wieder. Aber man kann den Band auch mit großem Genuß lesen, wenn man mit der genialen Sandman-Serie nicht vertraut ist. Auch wenn man sich dessen schämen sollte. Willingham wählt beileibe keine philosophische Herangehensweise, sondern durchwegs eine humoristische und parodistische Ebene. Und so gerät der Band zu einer Reise durch (pop)kulturelle Mythen und Erzählungen. Dabei werden Film, Buch und Comic gleichermaßen behandelt.

Die erste Story Merv Pumpkinhead, Lizenz zum Träumen ist eine sehr gelungene Parodie auf die James-Bond-Filme. Nicht nur ist Merv ein eher zum Scheitern verurteilter Held, der oftmals selber gerettet werden muss, sondern in geschickter Form kontrastieren die Erzählung und seine Kommentare dazu. Allein die Überschriften der Zwischenkapitel zitieren schon James-Bond-Filme und auch die Namen von einigen Protagonisten kommen dazu. Und die Handlung ist auch dem beliebten Actionhelden nachempfunden. Als heimlicher Held ist übrigens ein intelligentes Auto zu finden und damit werden die technischen Gimmicks von Bond sogar noch gesteigert. Der Strich von Mark Buckingham ist dabei sehr reduziert, kann aber mit liebevollen Details besonders im Hintergrund punkten (wie zum Beispiel ein Fisch mit Gesicht). Die ganze Parodie ist auch für diejenigen höchst amüsant, die nicht so sehr mit James Bond vertraut sind. Allein die Bettszene, in der Holly Daze Merv verführt, ist zum Schreien komisch.

Die zweite Geschichte Die Abenteuer von Danny Nod, dem mutigen Hilfsbibliothekar kann nach dem furiosen Einstieg nicht mehr ganz mithalten, da hier ein roter Faden fehlt. Die einzige Handlung ist das Wiederbeschaffen von Büchern und damit ein Tour de Force Ritt durch die Popkultur. Robin Hood, die drei Schweinchen und der Wolf von Walt Disney, 1001 Nacht, Trolle und Peter Pan sind nur einige Stationen. Der Reiz besteht in der hohen Wiedererkennbarkeit nicht nur in den einzelnen Storyeinheiten, sondern auch in den Dialogen, da der Held ständig Bücher und Filme zitiert. Das hat natürlich seinen Reiz, dass ein Bibliothekar fast nur in Zitaten spricht. Das macht die Erzählung aber für diejenigen, die sich nicht popkulturell sonderlich auskennen etwas beliebig. Viele wechselnde Zeichner sorgen auch für eine graphische Vielfalt der Geschichten (je ein Zeichner für jede Station des Danny Nod) und sind dementsprechend auch sehr unterschiedlich ausgefallen. Manchmal gibt es einen sehr reduzierten Strich, manchmal einen sehr detaillierten. Jedenfalls stehen die Zeichnungen immer im Dienste der Story und fallen nicht sonderlich auf.

Das gleiche gilt für den dritten Teil Was Sie schon immer über Träume wissen wollten ... aber nie zu fragen wagten. Hier wird konsequent das fortgeführt, was auch schon für den zweiten Teil gilt. Da aber sehr kleine, abgeschlossene Stories erzählt werden, haben sie immerhin einen klaren Aufbau und glänzen mit guten, intelligenten Pointen. Vor allem zeichnerisch punktet wieder die Hintergrundgestaltung, vor allem wenn Merv im Laufe seiner Geschichte immer mehr Seiten eines Manuskriptes verliert (ohne es zu bemerken).



Fazit:

Lustig, philosophisch, liebevoll gestaltet. Selten wurde ein philosphisch so reizvolles Thema so humorvoll dargestellt. Manchmal fehlt zwar ein roter Faden, aber dennoch einer der bislang lustigsten Bände des Jahres.



Sandman präsentiert 3: Im Reich der Träume - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Sandman präsentiert 3: Im Reich der Träume

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,95

ISBN 10:
3866079192

ISBN 13:
978-3866079199

116 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Story
  • Humor
  • liebevolle Zeichnungen
  • Phantasie
Negativ aufgefallen
  • in der zweiten Erzählung kein richtiger roter Faden vorhanden
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.10.2010
Kategorie: Sandman
«« Die vorhergehende Rezension
Mosaik 418
Die nächste Rezension »»
Angor 1: Flucht
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.