SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.855 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Licia Troisi: Die Drachenkämpferin

Geschichten:

Geschichte 1

Autor: Roberto Recchioni, Zeichner: Massimo Dall´Oglio, Gianluca Gugliotta,
Farben: Christopher Possenti, Bruno Olivieri


Story:

Die Halbelfe Nihal steht vor den Toren des Palastes ihres Widersachers, des Tyrannen. Während sie den Weg zur finalen Konfrontation beschreitet, kommen ihr Erinnerungen an vergangene Erlebnisse hoch und zentrale Situationen, die sie zu der machten, die sie heute ist. Die Konfrontation mit ihrem Gegner verläuft dann aber gänzlich anders als sie erwartet hätte.



Meinung:

Erstaunlich, wie knapp eine Inhaltsangabe werden kann. Ob das positiv für die Substanz einer Geschichte ausfällt? Schließlich ist die Graphic Novel Die Drachenkämpferin schon eine Zusammenfassung der drei Romane von Licia Troisi. Die Trilogie wird im Comic auf etwa 130 Seiten eingedampft. Haben die Bücher nicht mehr zu bieten? Freunde der Romane können aber beruhigt sein. Denn genau dieses Eindampfen, diese Destillierung, bringt keinen edlen Tropfen hervor. Charakterisierungen der Figuren bleiben komplett auf der Strecke. Die Personen werden wohl als bekannt vorausgesetzt und das ist für Neueinsteiger natürlich ein großes Hindernis. Und wer die Romane kennt und besitzt, für den ist der Comic eigentlich überflüssig, da er nichts Neues erzählt und keine Geschichten beinhaltet, die nicht auch in den Romanen vorgekommen sind. Manche Stellen in dem Comic dürften dann auch nur für Fans nachvollziehbar sein.

Die innere Struktur aber ist sehr gut. Die Geschichte anhand von Rückblenden zu erzählen, während die Heldin auf dem Weg zum Kampf ist, ist sehr gut durchdacht. Vor allem eine Romanadaption kann dadurch viele erzählerische Lücken in Kauf nehmen, da das Gedächtnis der Heldin selektiv ist. So muss nicht alles noch einmal erzählt werden, sondern man kann sich auf ausgewählte Episoden beschränken. Gleichzeitig wird dadurch verhängnisvollerweise deutlich, dass inhaltlich gesehen fast alles nur heiße Luft ist.

Für den Leser der Romane wird hier vertrautes in Bilder umgesetzt. Mehr nicht. Für Neueinsteiger dürfte das nicht sonderlich interessant sein und für die Romanfans gibt es auch nichts Neues. Hardcorefans bilden somit wohl die Zielgruppe.

Punkten kann der Band vor allem durch seine Zeichnungen. Und noch mehr durch die Farbgebung. Die Rückblenden sind passenderweise alle in Sepiatönen gestaltet, die an vergilbte Fotografien erinnern. Das beste am ganzen Band ist wirklich die Farbgebung und vor allem die Gestaltung der Lichteffekte. Wie das Licht auf den Rüstungen und Schwertern spielt, ist toll gemacht und sehr stimmungsvoll. Alle zeichnerischen Effekte und Wirkungen entstehen durch die Farben. Ein großes Lob an Christopher Possenti und Bruno Olivieri. Die Zeichnungen an sich sind sehr eng an Mangas orientiert (der Zeichner Massimo Dall´oglio unterrichtet gar Manga) und somit Geschmackssache. Besonders die Gesichter sind deutlich von der Stilrichtung beeinflußt und auch der häufige Einsatz von Speedlines macht das deutlich. Aber so manche graphische Einfälle sind sehr auf Effekte ausgelegt, wie etwa die sehr gute Szene in der Bibliothek, und vernachlässigt die Details, welche den ganzen Band stimmungsvoller hätten machen können. Die naturalistischen Illustrationen der Cover hätte man sich für das ganze Buch gewünscht.

Insgesamt stellt sich schon die Frage, was das ganze eigentlich soll? Immerhin gibt es viele Extras mit Skizzen, Covern und Beiträgen der Romanautorin. Troisi ist übrigens Manga-Fan und somit ist es auch verständlich, warum dieser Ansatz für den Comic gewählt worden ist. Leider ist der Band besonders in der ersten Hälfte an manchen Stellen zu geschwätzig geraten und man hätte den Bildern mehr vertrauen sollen, die teilweise für sich selbst sprechen können.



Fazit:

Nett. Das ist das beste was man zu dieser Adaption einer Romantrilogie auf 130 Seiten sagen kann. Für Neueinsteiger zu dürftig, für Fans nichts Neues. Das Einzige was komplett überzeugt, sind die Farbgebung und die Illustrationen von Paolo Barbieri.



Licia Troisi: Die Drachenkämpferin - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Licia Troisi: Die Drachenkämpferin

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,95

ISBN 10:
3862010228

ISBN 13:
978-3862010226

128 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Farbgebung
  • Lichteffekte
  • Illustrationen und Cover von Barbieri
Negativ aufgefallen
  • kaum Substanz
  • geschwätzig
  • wenige graphische Einfälle
  • zu viel Kenntnisse der Romane vorausgesetzt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.12.2010
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Red Robin 2: Rat der Spinnen
Die nächste Rezension »»
Andy Morgan 2: Die Rebellen von Coronado
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.