SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.619 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Spiral - Gefährliche Wahrheit 6

Geschichten:

Kapitel 26 – 31 

Autor: Kyo Shirodaira, Zeichner: Eita Mizuno, Tuscher: Eita Mizuno



Story:

Der Kriminalbeamte Kiyotaka Narumi verschwand vor zwei Jahren spurlos und ließ seine Frau Madoka, eine Kommissarin, und seinen jüngeren Bruder Ayumu zurück. Das Auftauchen der so genannten ‚Blade-Children‘ an Ayumus Schule liefert einen ersten Hinweis auf den Verbleib des Vermissten. Damals arbeitete er an einem Fall, in den diese Jugendlichen verwickelt waren, und offenbar gibt es eine Verbindung zwischen ihnen und Kiyotaka.

Plötzlich werden Personen, die etwas über die Blade-Children wissen, ermordet. Ayumu und Hiyono Yuizaki, die mutige Chefredakteurin der Schülerzeitung, stellen Recherchen an und werden ebenfalls attackiert. Schnell erkennen sie, dass Ayumu getestet wird und beweisen muss, dass er so brillant und voller Selbstvertrauen ist wie seine Gegenspieler – und sein Bruder. Tatsächlich jedoch ist es die Angst um Hiyonos und sein eigenes Leben, die Ayumu immer wieder über sich hinauswachsen lässt.

Die Situation nimmt eine unerwartete Wende, als Kanon Hilbert auftaucht, der sich von den Blade-Children getrennt hat und nun Jagd auf sie macht. Pikanterweise bittet er Ayumu um seine Mithilfe bei dieser Mission, sehr wohl wissend, dass der Junge kein Freund der Blade-Children ist. Wie wird sich Ayumu entscheiden?

Kanons erstes Opfer ist ausgerechnet sein langjähriger Freund Eyes Rutherford, und Ryo Takeuchi ist als Nächste an der Reihe. Ryoko Takamachi und Hiyono stören Kanon bei seinem Mordversuch, aber können sie Ryo und sich selbst retten? 



Meinung:

Spiral ist eine sehr ungewöhnliche Serie, die zunächst als Krimi beziehungsweise Psycho-Thriller begann, nun aber mehr zur Mystery und Science Fiction tendiert. Dreh- und Angelpunkt sind die geheimnisvollen Blade-Children, denen gemein ist, dass ihnen eine Rippe fehlt und deren Pupillen sich zu Schlitzen verengen, wenn sie in Aktion treten, die zudem über eine überragende Intelligenz verfügen und sich nicht an die üblichen ethische Grundregeln halten, sondern ihren eigenen Gesetzen folgen. Der nach wie vor unbekannte Kiyotaka stellt das Bindeglied zwischen ihnen und seinem Bruder Ayumu, der Hauptfigur, dar.

Obwohl man mittlerweile einiges mehr über die Blade-Children weiß, ist das Rätsel um sie nur noch größer geworden. Wer sie sind, welche Ziele sie und Kiyotaka – oder etwaige Hintermänner – verfolgen, wurde noch nicht verraten. Die Test-Phase ist vorüber, Ayumu konnte die Achtung seiner Gegenspieler erringen, sie scheinen ihn zu brauchen, aber wofür? Mit Kanon Hilbert gibt sich eine weitere Fraktion zu erkennen, die die Blade-Children auslöschen will, und Ayumu muss sich für eine Seite entscheiden, was nicht leicht ist, da die ‚Saver‘ und die ‚Hunter‘ gleichermaßen Mörder sind und er ihre Methoden verabscheut; Neutralität gibt es nicht.

Außerdem hat Ayumu Angst, etwas, was (Manga-) Helden meist fremd ist. Zudem leidet er darunter, von  jeher im Schatten seines Bruders gestanden zu haben, immer wieder mit ihm verglichen zu werden und auch jetzt nicht an ihn heranreichen zu können. Genau daraus schöpft er jedoch die Kraft, sich den letalen Tests zu stellen und das Rätsel lösen zu wollen. Überzeugend schildern Kyo Shirodaira und Eita Mizuno Ayumus Gefühle und Sorgen und lassen zugleich die Blade-Children als Jugendliche erscheinen, die völlig anders sind als ‚normale‘ Menschen, anders denken und handeln. Dieser Aspekt hebt Spiral deutlich aus der Masse der phantastischen Mangas hervor.

Die Story ist spannend und geheimnisvoll. Unerwartete Wendungen und Enthüllungen halten die Neugierde des Lesers wach. Die Charaktere sind teils sympathisch, teils wecken sie zwiespältige Gefühle. Die Illustrationen sind ansprechend und passen zum Inhalt. Schätzt man Serien wie Death Note, Monster oder Ghost Hunt, wird man auch von Spiral fasziniert sein. Der Titel wendet sich an Leser beiderlei Geschlechts, die wenigstens 13 Jahre alt sind.



Fazit:

Spiral ist ein Manga, den man allen Freunden phantastischer Psycho-Thriller empfehlen kann. Die Handlung ist intelligent gemacht und voller Überraschungen, die Protagonisten sind interessant, die Zeichnungen gefällig. Die Summe daraus überzeugt auch das reifere Publikum.



Spiral - Gefährliche Wahrheit 6 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Spiral - Gefährliche Wahrheit 6

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 5.95

ISBN 13:
978-3-551-78706-4

184 Seiten

Positiv aufgefallen
  • ungewöhnliche und intelligente Geschichte
  • interessante Charaktere
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.12.2010
Kategorie: Spiral
«« Die vorhergehende Rezension
Firuz Askin - Illustration
Die nächste Rezension »»
Aishiteruze Baby ** 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.