SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.611 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Venus Capriccio 1

Geschichten:

Venus Capriccio 1

Autorin & Zeichnerin: Mai Nishikata



Story:

Takami und Akira sind seit langem befreundet, nachdem sie sich im Jugendalter beim Klavierunterricht kennen lernten. Allerdings ist seit kurzem nichts mehr, wie es einmal war: Der schüchterne, feminin wirkende Akira hat der kessen Takami seine Zuneigung offenbart. Die burschikose junge Frau war darauf rein gar nicht vorbereitet, weshalb Takami jetzt ungewöhnliche Gedanken quälen. Empfindet sie genauso für ihn? Ist eine Liebe zwischen ihr und Akira überhaupt möglich? Immerhin steht eine lange Freundschaft auf dem Spiel! Bevor sie jedoch alle Gedankenspiele durchgehen kann, findet sich eine Konkurrentin, die sich in Akira verguckt hat und rasch die Krallen ausfährt, als sie bemerkt, dass ihr Takami im Weg ist. Für Akira und Takami beginnt eine rasante Achterbahnfahrt der Gefühle. Obwohl sie sich so gut kennen, entdecken beide dennoch Unbekanntes...



Meinung:

Venus Capriccio erscheint beim Egmont Verlag - Manga & Anime in der Sektion Romance. Der von Mai Nishikata erfundene und gezeichnete Manga erzählt die Geschichte der jungen Liebe zwischen Akira und Takami - zwei Teenager, die sich seit Ewigkeiten kennen und feststellen, dass plötzlich Gefühle füreinander da sind. Fortan dreht sich alles um diese "neue" Liebe. Dabei schöpft Nishikata aus dem reichhaltigen Fundus der pubertären Liebschaften, die wie in kaum einer anderen Lebensphase von Unsicherheiten und der Entwicklung einer eigenen Persönlichkeit geprägt sind. Deshalb eignet sich Venus Capriccio besonders für ein Zielpublikum im gleichen Alter, da die Gegebenheiten des Buches "näher" am eigenen Leben sind, als es bei einer älteren Leserschaft der Fall sein dürfte.

In den fünf Kapiteln dieses ersten Venus Capriccio-Bandes geht es entsprechend um das Erkennen der Gefühle beider Hauptakteure und das Drumherum. Des Weiteren sind Eifersüchteleien durch eine harte Konkurrentin ein Thema, der "Kampf" um Akira beginnt. Als dann noch eine Schulfeier inklusive Wahl des Traumpaares der Schule ansteht, ist der Handlungsrahmen klar abgesteckt. Venus Capriccio schildert die Einzelschritte einer solchen Jugendliebe bzw. Teenagerbeziehung. Das Entwickeln der Gefühle, Unsicherheiten auf Seiten Takamis und ähnliche altersspezifische Irrungen und Wirkungen füllen die Seiten des Buches, an dessen Ende - und so viel sei an dieser Stelle verraten - kein Ende steht, sondern die Grundlage für weitere Geschichten gelegt wird.

Zeichnerisch rangiert Venus Capriccio im gängigen Fahrwasser typischer Manga-Titel. In schwarzweiss gehalten, sind die (jugendfreien) Zeichnungen vollgestopft mit Gedankenblasen, poppigen Geräusch-Darstellungen und sogar Einblicken in die Gedanken- und Gefühlswelten der Charaktere. An manchen Stellen wirken die Seiten sogar etwas überladen, im Großen und Ganzen ist dieses Vorgehen jedoch ein kluger Schachtzug, die ausufernden und auf die Seele einprasselnden Gefühlsbrandungen zeichnerisch auszudrücken. Als Visualisierung der pubertären Auswüchse sozusagen. Der Blick ins Innerste der Figuren. Zu Beginn eines Kapitels richtet sich Mai Nishikata in Textblöcken an den Leser und erzählt vom Entstehungsprozess ihres Erstlings. Dieser persönliche Touch sowie einige schön gestaltete Bilder lassen schnell die Bindung zum Buch entstehen, auch wenn der Leser den Tagen der eigenen Pubertät bereits entrückt ist.



Fazit:

Der erste Band von Venus Capriccio ist der vielversprechende Beginn der Geschichte einer jungen Liebe zwischen den Figuren Akira und Takami - zwei Teeangern die beginnen Gefühle füreinander zu entwickeln. Zeichnerisch durchaus interessant umgesetzt, eignet sich Venus Capriccio in erster Linie für eine im Teenager-Alter befindliche Leserschaft - auch aufgrund der im Vergleich zu anderen Mangas jugendfreien Zeichnungen. Freunde romantischer, gefühlsbetonter Erzählungen können jedoch ebenso zuschlagen. 



Venus Capriccio 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Venus Capriccio 1

Autor der Besprechung:
Marcus Offermanns

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 6,50

ISBN 10:
3770473817

ISBN 13:
978-3770473816

208 Seiten

Positiv aufgefallen
  • gute Umsetzung der "Gefühlsachterbahn" beider Hauptfiguren
  • zum Teil schöne Zeichnungen im Großformat
Negativ aufgefallen
  • manchmal wirken Seiten überladen
  • primäre Ausrichtung auf eine junge Leserschaft
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.01.2011
Kategorie: Venus Capriccio
«« Die vorhergehende Rezension
L. Frank 10: Die Apokalypse
Die nächste Rezension »»
Spiral - Gefährliche Wahrheit 7
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.