SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.652 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Shamo 1

Geschichten:
Kapitel 1 - 10
Autor: Izou Hashimoto, Zeicher: Izou Hashimoto, Tuscher: Izou Hashimoto


Story:
Der 16-jährige Ryo Narushima ersticht scheinbar grundlos seine Eltern und wird in eine Jugendbesserungsanstalt eingewiesen. Dort beginnt für ihn der harte Kampf ums Überleben, denn jeder hasst den Elternmörder, die anderen Häftlinge wie auch die Wärter. Die Torturen, die er erdulden muss, drohen schon bald, ihn zu zerbrechen und womöglich in den Selbstmord zu treiben. Erst das Karatetraining gibt ihm neue Kraft und hilft ihm wieder auf die Beine.

Meinung:
Der Manga konzentriert sich auf die Folgen der Gewalttat und beleuchtet leider nur flüchtig die Gründe, die den Protagonisten zu dieser getrieben haben. Nicht nur wird der Täter sogleich zum Opfer im feindseligen Umfeld der Strafanstalt, auch für seine Angehörigen, insbesondere für die Schwester, hat seine Affekthandlung schlimme Konsequenzen. Die Ursachen für den Mord werden knapp angedeutet. Ryo ist ausgerastet, da er den Erfolgszwang, den Druck, den Eltern und Schule auf ihn ausübten, eventuell auch Mobbing nicht länger ertragen konnte. Nach den Ereignissen in Erfurt ist das Thema brisant, denn so was passiert nicht nur in fiktiven Erzählungen, sondern traurigerweise auch in der Realität. Die Hauptfigur ist nicht unbedingt sympathisch, denn um zu überleben, passt sich Ryo seinen Knastgenossen an und schreckt auch vor drastischen Taten nicht zurück. Trotzdem leidet man mit ihm und den anderen wegen des unmenschlichen Systems, das Gewalt unter Häftlingen und durch die Wärter toleriert, sogar unterstützt. Diese neue Serie von EMA weckt äußerst zwiespältige Gefühle, denn sie schert aus dem konventionellen, unterhaltsamen Themen-Pool aus und offeriert keine heile Welt und keine strahlenden Helden, mit denen sich der Leser identifizieren kann. Stattdessen werden Tabus aufgegriffen und kritisch beleuchtet. Der Manga will aufklären und auf Probleme, mit denen jeder in einer immer unmenschlicher und gewalttätiger werdenden Umwelt konfrontiert werden kann, aufmerksam machen.

Shamo 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Shamo 1

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 6,50 Euro

ISBN 10:
3-89885-639-9

208 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Tabuthemen werden aufgegriffen
  • es wird Kritik am System geäußert
Negativ aufgefallen
  • sehr viel Gewalt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1.33
(6 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.10.2002
Kategorie: Shamo
«« Die vorhergehende Rezension
Zero One 2
Die nächste Rezension »»
3x3 Augen (Taschenbuch) 7
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.