SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.617 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Spiral - Gefährliche Wahrheit 9

Geschichten:
Kap. 41 – 45, Bonus-Fall

Autor: Kyo Shirodaira
Zeichner: Eita Mizuno
Tuscher: Eita Mizuno


Story:
Nachdem es lange so aussah, als würden Ayumu Narumi und die Blade Children auf verschiedenen Seiten stehen, haben die Umstände sie nun zu Verbündeten gemacht. Ayumu will seine vormaligen Gegner retten und die Pläne seines älteren Bruders Kiyotaka, der sie alle manipuliert, durchkreuzen. Es gelingt Ayumu, Kanon Hilbert, der ihn als Geisel nahm, zu entkommen, doch um zu verhindern, dass dieser alle Bladechildren tötet, muss er ihm zuvorkommen und ihn umbringen.

Allerdings will Ayumu nicht zum Mörder werden. Zusammen mit Ryo Takeuchi, Ryoko Takamachi und Kousuke Asazuki schmiedet er einen gefährlichen Plan, der nur funktionieren kann, wenn alle Faktoren, die Ayumu einkalkuliert, auch tatsächlich eintreffen. Seine Schwägerin Madoka und seine Quasi-Freundin Hiyono Yuizaki haben bei dieser Aktion ebenfalls wichtige Rollen inne. Zwar trug jeder von ihnen im Laufe der Auseinandersetzung erhebliche Verletzungen davon, aber sie wollen alles geben – sonst sind sie verloren.

Während Hiyono für Ayumu und die Kameraden Zeit zu gewinnen versucht, indem sie Kanon provoziert, gehen diese zum Gegenangriff über …



Meinung:
Zunächst begann Spiral als typischer Mystery-Krimi, der an einer Schule spielt. Doch schon nach wenigen Kapiteln entwickelte sich daraus eine komplexe Geschichte, die sehr viel mehr bietet als spannende Einzelabenteuer im Penäler-Milieu. Auf die letalen Prüfungen, die Ayumu bestehen musste, um das Vertrauen der Blade Children zu gewinnen, deren ganze Hoffnungen auf Rettung nun auf ihm ruhen, folgt jetzt ein neuer Höhepunkt: Hinter allem steckt sehr viel mehr, als zu nächst angenommen, und nicht alle involvierten Personen ziehen am selben Strang.

So versucht Kanon, der nicht länger eine Marionette von Kiyotaka sein will, aus dessen teuflischen Spiel auszubrechen, sehr wohl wissend, dass sogar diese Reaktion vorhergesehen wurde und er genau das macht, was von ihm erwartet wird. Seine einzige Hoffnung auf Erlösung ist trotz allem der Tod, und Ayumu soll sein Mörder werden, um dadurch zu wachsen. Allerdings will sich auch Ayumu nicht den Plänen seines Bruders beugen und sucht verzweifelt nach einem Weg, Kanon und die Blade Children zu retten, ohne töten zu müssen – und Kiyotaka ein Schnippchen zu schlagen.

Ob das gelingen wird, verrät erst der nächste (oder übernächste) Band, denn die Künstler lassen sich auf diesen Seiten sehr viel Zeit, um alle Beteiligten an dem bevorstehenden Showdown zu ihren Plätzen zu führen. In Folge wird sehr viel überlegt und diskutiert, und Action ist eher Mangelware. Dadurch steigt die Spannung, und man wartet ungeduldig auf die Fortsetzung.

Die Idee, die hinter Spiral steht, ist sehr ungewöhnlich, auch wenn das Grundprinzip nichts anderes als der Kampf von Gut gegen Böse ist, wobei nicht eindeutig feststeht, welches Attribut zu welcher Figur passt, denn jede neue Situation bringt Veränderungen, und plötzlich ist nichts mehr so, wie es vorher war oder den Anschein hatte. Auch die Charaktere fallen aus dem Rahmen, da sie nüchtern und logisch kalkulieren, große Risiken auf sich nehmen und skrupellos andere opfern, um ihre Ziele zu erreichen. Man weiß wahrlich nicht, wem man – von Ayumu, Madoka und Hiyono einmal abgesehen – seine Sympathien schenken soll.

In der Summe ist das keine leichte Kost für junge Manga-Fans, sondern eine nachdenklich stimmende Lektüre für das reifere Publikum, das die Story hinterfragt und die Antworten nicht auf einem silbernen Tablett serviert bekommen möchte. Schätzt man Titel wie Anne Feaks, Doubt oder Monster, wird man auch Spiral fasziniert lesen.

Fazit:

Spiral ist ein packender Mystery-Thriller, der vor allem reifere Leser dank einer komplexen, ungewöhnlichen Handlung und interessanter Charaktere anspricht. Von den klaren, niedlichen Zeichnungen sollte man sich nicht täuschen lassen, denn der Inhalt ist um einiges heftiger, als man auf den ersten Blick hin glauben mag.



Spiral - Gefährliche Wahrheit 9 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Spiral - Gefährliche Wahrheit 9

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 5,95

ISBN 13:
978-3-551-78709-5

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • packende, ungewöhnliche Story
  • faszinierende, vielschichtige Charaktere
  • ansprechende Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.07.2011
Kategorie: Spiral
«« Die vorhergehende Rezension
Get Backers 19
Die nächste Rezension »»
Dance in the Vampire Bund 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.