SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.683 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - T.O.T.T.

Geschichten:
t.o.t.t.
Autor: Thomas Ott, Zeicher: Thomas Ott, Tuscher:


Story:
Hier gibt es das illustrative Gesamtwerk von Thomas Ott, Illustrationen von 1985 – 2001, ein Vorwort von Jean-Christophe Menu und ein Interview vom Künstler, dem positiv denkenden Pessimisten oder negativ eingestellten Optimisten. Geordnet nach unterschiedlichen Kriterien wie „Faith & Ruin“, „Sex & Devotion“, „Guns & Alcohol“, „Rise & Fall“, „Secret & Lies“ und „Doubts & Desperation“ bekommt der Betrachter einen ziemlich umfassenden Einblick in das graphische Werk von Ott.

Meinung:
Auf über hundert Seiten wird das Werk von Thomas Ott gewürdigt. Und die gediegene – großformatige, sehr dunkle und sehr edle – Aufmachung entspricht dem Anlaß. Hier wird einem deutschen Künstler Ehre erwiesen. Thomas Ott ist 1966 in Zürich geboren, hat dort die Kunstgewerbeschule absolviert und fertigt seit 1987 freischaffend Comics, Illustrationen und Trickfilme an. Einmal hat er sich sogar einen Superhelden ausgedacht. Doch "Phantom der Superheld" mit seiner lächerlichen Kopfmaske ist eine ziemlich jämmerliche Figur und den wirklichen Brutalitäten der Alltagswelt nicht gewachsen. Sonst ist Otts Kunst allein die Farbe der Nacht angemessen, also das Schwarz. Er kratzt aus schwarzem Schabkarton seine Geschichten. Das Weiß, die Farbe des Lichts, muß herbeigezwungen werden und bleibt immer von schwarzen Striemen durchsetzt. Und sein Stilmittel wird so beurteilt: »Das Aufkratzen ist zu einem der wichtigsten Stilmittel des ernsthaften modernen Comics geworden.« Titus Arnu, Süddeutsche Zeitung. Was soll man sonst noch dazu sagen, der vorliegende Band ist eine Mischung aus Anziehung und Abstoßung, Interesse und Ablehnung, schwarz und weiß, Genialität und Murks. Und wahrscheinlich ist es genau diese Mischung, warum Thomas Ott z.B. in Erlangen 1996 als Bester deutschsprachiger Comic-Künstler ausgezeichnen wurde.

T.O.T.T. - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

T.O.T.T.

Autor der Besprechung:
Stephan Schunck

Verlag:
Edition Moderne

Preis:
€ 47,50

ISBN 10:
3 907055 60 8

112 Seiten

Positiv aufgefallen
  • independent
  • schockierend
  • schwarz und weiß
Negativ aufgefallen
  • kein Lesestoff für Softies
  • hoffentlich hält der angemessene Preis die potentiellen Käufer nicht vom Kauf ab
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 29.08.2002
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Marvel Extra 13
Die nächste Rezension »»
Willkommen in Hellville
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.