SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.735 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Mosaik 436

Geschichten:
"Leck im Ladedeck"
Autor: Jens Uwe Schubert
Zeichner: Niels Bülow, Jens Fischer, Sally Lin, Ulrich Nitzsche, Andreas Pasda, Thomas Schiewer, Andreas Schulze
Kolorierung: André Kurzawe 

Story:
Auf der Investigator treibt ein Saboteur sein Unwesen, der verhindern will, dass Matthew Flinders mit seiner Crew das Wettrennen um die Vermessung von Australien gegen die Franzosen gewinnt. Dabei griff der Unbekannte in der Vergangenheit zu durchaus rabiaten Mitteln, wie beispielsweise einer Lebensmittelvergiftung. Nun bohrt er sogar heimlich Löcher in den Bug des Schiffes. Bloß gut, dass die Ratten nicht sofort das sinkende Schiff verlassen ...

Meinung:
Die aktuelle Storyline um die Australienreise der Abrafaxe setzt stark auf die tierischen Begleiter der Schiffsmannschaft. So wurden dem Kater Trim bereits eine Vielzahl von Szenen gewidmet, wobei auf clevere Art und Weise immer wieder der Bezug zur Haupthandlung hergestellt wurde. Ähnlich verhält es sich auch in dieser Ausgabe, wo nun die Ratten an Bord im Mittelpunkt stehen. Geschickt wird dieses Zwischenspiel mit den bislang unbekannten Saboteur verbunden, so dass die eigentliche Haupthandlung nicht auf der Strecke bleibt.

Die Story um die tierischen Schiffsbesetzer verfügt über einige kurzweilige Momente und erinnert leicht an ähnlich gelagerte Trickfilme. Hatten Tiere im Mosaik bislang zwar immer eine Art Begleiterfunktion inne, so nehmen sie in der laufenden Australien-Serie einen festen Platz in der Handlung ein. Dass sie dabei sogar zu sprechen anfangen, ist zwar nichts wirklich Neues im Mosaik, hat aber, wie in dieser Ausgabe, wirklich Seltenheitswert. Dadurch wird die laufende Story angenehm unterbrochen bzw. tritt etwas auf der Stelle. Der Leser bekommt dafür eine humorvolle Geschichte mit sympathischen Figuren geboten, die über einige nette Ideen verfügt. So ist beispielsweise die prall gefüllte Schatzkammer der Ratten mit dem altersschwachen Rattenkönig einen Blick wert und auch die Idee, wie das Loch im Schiffsrumpf wieder gestopft wird, ist sehenswert.

Autor Jens Uwe Schubert offenbart mit dieser Story ein Gespür für clever inszenierte Zwischenspiele, welche die Handlung auflockern, viel Humor hineinbringen und eine gelungene Abwechslung zum Schiffsalltag der Abrafaxe darstellen.

Die Zeichner hatten es bei dieser Ausgabe sicherlich nicht einfach. Wie stellt man eine Rattenmeute dar und schafft dabei das Kunststück, dass der Leser die einzelnen Tiere auch noch unterscheiden kann? Niels Bülow, Jens Fischer und Co. haben die Aufgabe mit Bravour gemeistert und präsentieren dem Leser eine quicklebendige Tiersippe, die wahrlich nett anzuschauen ist. Anhand kleiner Details (angebissene Ohren, fleckiges Fell, Ohrringe) können die einzelnen Tiere unterschieden werden. Zudem werden die Ratten vermenschlicht, haben also verschiedene Gesichtsausdrücke, arbeiten viel mit den Händen und führen eine lustige Konversation. Die Zeichnungen strotzen wieder vor Details, wodurch sich auch beim zweiten und dritten Blick noch neue Sachen auf der Seite entdecken lassen.

Neben dem Comic enthält die Ausgabe einen umfangreichen Infoteil, welcher sich dieses Mal wieder mit Australien und berühmten Entdeckern auseinandersetzt. Reich bebildert erfährt der Leser zudem so einiges über das Kaninchenbeuteltier Bilby, über den Aufbau eines Schiffsdecks und und und.

Fazit:
Die April-Ausgabe des Mosaik macht wieder jede Menge Spaß. Das Abenteuer mit den Ratten bietet eine gelungene Abwechslung zur Entdecker-Thematik der Abrafaxe, wobei die Handlung geschickt in die laufende Storyline eingeflochten wurde. Der Infoteil rundet das Heft wieder würdig ab, so dass auch diese Ausgabe sehr empfehlenswert ist. 

Mosaik 436 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Mosaik 436

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Mosaik Steinchen für Steinchen

Preis:
€ 2,50

52 Seiten

Positiv aufgefallen
  • tierisches Abenteuer mit Ratten als Hauptfiguren
  • clever eingebettet in die laufende Handlung
  • gelungene Darstellungen der Tiere
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 24.04.2012
Kategorie: Mosaik
«« Die vorhergehende Rezension
Hell Girl 4
Die nächste Rezension »»
Zack 154
Leseprobe
Mosaik 436
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.