SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.449 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Witch & Wizard 1

Geschichten:
Kapitel 01-10
Autor:
James Patterson
Zeichner: Gabrielle Charbonnet, Svetlana Chmakova
Übersetzung: Aranka Schindler, Michael Waaler

Story:
Ein Stadion voller Menschen. Ein Galgen steht mitten auf dem Feld. Die Attraktion: Vier Menschen stehen dort mit der todbringenden Schlinge um den Hals. Unfassbar, die Familie Allgood soll laut dem Willen der Neuen Ordnung dessen Anführer sich "Der Einzige" nennt, gehängt werden. Wisteria die Tochter der Familie, die von ihren Freunden liebevoll Wisty gerufen wird, erzählt wie alles begann.

Gegen Mitternacht an irgendeinem Wochentag wird das Haus der Familie Allgood von Truppen des Einen gestürmt. Die Familie wird der Hexerei angeklagt. Sie nehmen die minderjährigen Geschwister Whist und Wisty mit und sperren sie in eine Nervenheilanstalt. Dort werden sie von einer sadistischen Aufseherin gequält und werden grausamen Experimenten unterzogen. Während dieser Zeit bemerken die Geschwister, dass sie über einzigartige Fähigkeiten verfügen. Dies lässt nur einen Schluss zu, sie sind Hexe und Hexer.

Mit Hilfe von Whist Freundin Celia, die von den Schergen getötet und dadurch zu einem Halblicht wurde, werden sie gerettet. Zusammen mit Gleichgesinnten beginnen sie sich gegen die Gesetzte "des Einen" zu verteidigen. Bei einer Rettungsmission treffen sie auf den Mann der sich "den Einzigen" nennt. Er erzählt Ihnen warum er die Geschwister verfolgt. Es gibt eine Prophezeiung deren Inhalt auf die Geschwister Allgood zutrifft.


Meinung:
Die Geschichte beginnt gleich mit einem Paukenschlag. Auf sechs farbigen Seiten wird die Familie Allgood am Strang gezeigt. So beginnt wohl eine der spektakulärsten Storys auf dem Manga Sektor. Die Figuren werden schnell den jeweiligen Parteien zugeteilt und man kann die Protagonisten scheinbar klar in Gut und Böse einteilen. Wisty und ihr Bruder Whist, sowie die Gruppe der befreiten Kinder, gehören zu den Guten. Ausnahmen bestätigen die Regel. Ein Junge der die Propaganda der neuen Machthaber lebt, wird in ein Wiesel verwandelt. Durch seine Erlebnisse mit den Geschwistern fängt er an über sein eigenes Handeln nachzudenken. Überzeugt das Richtige zu tun händigte er seine eigene Schwester den Machthaber der neuen Ordnung aus.

Die Figuren werden lebendig und mit viel Selbstbewusstsein gezeigt. Die Kinder lassen sich trotz der perfiden Methoden die an ihnen ausprobiert werden nicht unterkriegen. Wisty verfügt über die Macht sich zu entflammen, während ihr Bruder Whist Materie durchdringen kann. Allerdings fangen sie gerade erst an ihre Kräfte zu erkunden und unter Kontrolle zu bekommen. Der Finsterling „Der Einzige“ liebt dramatische Auftritte und erscheint in einem wallenden schwarzem Umhang, sowie einem gut polierten Kahlkopf. Dadurch wird das Alter des Mannes schwer einschätzbar. Schnell wird klar dass es sich bei ihm ebenfalls um einen sehr talentierten Magier handelt, der alles versucht um die Kontrolle über jeden zu erhalten. Seine Machtgier kennt keine Grenzen und laut der Prophezeiung sind nur die Kinder in der Lage ihn zu stoppen.

Dies wirft Assoziationen an Harry Potter auf. Allerdings hat diese Geschichte, außer einem machtbesessenen Mann und magischen Kräften, ansonsten nichts mit dem berühmtesten Zauberer der Welt gemeinsam.

Alles was nicht in den Rahmen passt, auffällt oder den neuen Gesetzen entspricht wird zerstört und ausgelöscht. Die detaillierten Bilder zeigen ausgebombte Städte und Häuser die kaum noch bewohnbar sind. Rauch und Nebel zieht durch die zerstörten menschenleeren Straßen. Die Illustrationen gehen unter die Haut. Vor allem die Szenen in der Nervenheilanstalt wirken noch lange nach und erinnern an Zeiten in denen Machthaber unliebsame Gestalten in Konzentrationslager steckten oder in Reservate verbannten. Dadurch wirkt die Geschichte auch in der heutigen Zeit immer noch aktuell. Auf der ganzen Welt werden Menschen eingesperrt die nicht in die Norm passen. Die Nachrichten sind voll von Berichten aus fernen Ländern in denen Diktatoren die Menschen quälen und unliebsame Personen verschwinden, wenn sie sich Regimekritisch äußern.

Die Zeichnungen geben die elende Situation, in die die Geschwister geraten sind, hervorragend wieder. Leid und Elend spiegeln sich ebenso auf den Gesichtszügen der Protagonisten wieder, wie auch Erleichterung, Empörung oder Freude. Die Bandbreite der Gefühle ist vielfältig und wird gekonnt eingefangen. Wisty ist mit ihren lockigen, kaum zu bändigenden Haaren ein rechter Wildfang, der sich auch in den schlimmsten Situationen nicht unterkriegen lässt. Whist, ihr großer Bruder, steht ihr treu zur Seite und versucht sie so gut es geht zu beschützen. Die Peiniger der Kinder werden in ihrer ganzen Hässlichkeit präsentiert. Hier zeigt sich der Charakter an der äußeren Gestalt. Die fanatischen Ideologien werden nicht hinterfragt. Dies geschieht, weil diese Personen dadurch große Macht erlangen. Verblendet folgen sie ihrem neuen Anführer und stürzen dadurch viele Menschen in großes Leid. Folter und Tod werden billigend in Kauf genommen. Die magischen Kräfte mit denen sich die Kinder zur Wehr setzen werden adäquat umgesetzt und verständlich gezeigt. So findet sich der Leser mit den Protagonisten in verschiedenen Dimensionen wieder und tritt furchtbaren kaum fassbaren Schattengestalten gegenüber. Die Gefahr die über den Köpfen der Figuren steht ist jederzeit greifbar und zeichnet so eine düstere Atmosphäre.

Der Autor von "Maximum Ride" und "Daniel X" präsentiert eine wahnwitzige Story mit Steam Punk Elementen die ihresgleichen sucht.

Mit einem fantastischen Cliffhanger endet die faszinierende Geschichte. Mädchen und Jungen ab 13 Jahren werden sicher schnell der Faszination dieser einzigartigen Story erliegen. Der zweite Band darf mit Spannung erwartet werden.


Fazit:
Wer Endzeitgeschichten mag wird hier bestimmt fündig werden. Die mystische Geschichte der magischen Geschwister führt den Leser in eine zerstörte Welt, in der neue Machthaber die Gedanken der Menschen und ihre Gefühle kontrollieren wollen. Spektakuläre Zeichnungen machen den Manga im Überformat, der in europäischer Leserichtung erscheint, zu einem gelungenen Abenteuer.


Witch & Wizard 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Witch & Wizard 1

Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 9,95

ISBN 13:
978-3-8420-0433-7

268 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Mystische Story um eine Prophezeiung
  • Ungewöhnliche Protagonisten
  • Adäquate, brillante Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.10.2012
Kategorie: Witch & Wizard
«« Die vorhergehende Rezension
Magic Shoe Shop
Die nächste Rezension »»
Ogregod 2: Ohne Zukunft
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.