SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.613 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Troll - Buch 1

Geschichten:

Die Rebellen "Troll 1: Les Insoumis"FR 1996
Der Drachenhort "Troll 2: Le Dragon du Donjon"FR 1998
Szenaristen: Jean David Morvan, Joann Sfar
Zeichner: Olivier Boiscommun
Farben: Olivier Boiscommun



Story:
Das Leben ist bisher sehr einfach gewesen für den Troll Mangog. Zusammen mit seinen Kameraden hat er die Schlachten für andere geschlagen und in den Tag hineingelebt, sich bei gutem Essen und Trinken erholt und die Kommandanten und Götter einen guten Mann sein lassen, bis es wieder zum Knochenbrechen und Schädelspalten in den Kampf hinaus geht.

Das ändert sich, als er bei einem ordentlichen Schluck leckeren Romulus-Bieres mit einem Kobold anlegt und diesem einen Finger abbeißt. Er sagt zu dem kleinen Snack nicht "Nein!" und das hat Folgen. Die sind zunächst nur körperlich spürbar, bekommt er doch Bauchgrimmen und Übelkeit, die einfach nicht nachlassen will.

Aus diesem Grund geht er zu den Arzt, der für die Truppen zuständig ist und löst eine Welle von Ereignissen aus, mit denen er so nicht gerechnet hat. Denn der Feldscher horcht auf, als er ihm von dem Koboldfinger erzählt und alarmiert die Elitewachen. Ehe er sich versieht sitzt Mangog hinter Gittern und wird zum Tode verurteilt. Auch Albrecht, dem Kobold droht dieses Urteil.

So werden die beiden wider Willen zu Verbündeten und flüchten hinaus in die Wildnis. Denn sie haben gemeinsam etwas geschaffen, was die eiserne Ordnung erschüttern könnte. In dem Troll wächst ein höchst ungewöhnliches Kind heran, ein Mädchen, das sie nur wenige Jahre später wieder durch ihre eigenwilligen Übermut in Schwierigkeiten bringen wird ...



Meinung:
Troll erscheint in Deutschland ganz offensichtlich in einer Edition, die zwei der Originalbände zusammen fasst. Daher ist das Hardcover-Album auch doppelt so dick wie man es gewohnt ist und bietet einiges mehr an Lesestoff, weitere Extras gibt es aber nicht. Auch sind genau diese beiden Bände bereits vor Jahren im "alten" Splitter-Verlag erschienen.

Während Die Rebellen noch dazu dient, das Setting und die wichtigsten Personen vorzustellen, die ersten Andeutungen fallen zu lassen und den Beginn des roten Fadens zu knüpfen, fängt in Der Drachenhort ganz offensichtlich die eigentliche Geschichte an, die sich nun mehr auf das noch namenlose Mädchen konzentriert und nicht mehr so sehr auf ihre Eltern.

Die Künstler präsentieren einen sehr klassischen Fantasy-Hintergrund, in dem wie so oft in französischen Comics die skurrilen, nicht menschlichen Wesen im Mittelpunkt stehen dürfen. Gerade die ersten Seiten bestätigen viele Klischees. Das ganze nimmt aber durch die Idee, eine Schwangerschaft durch einen Koboldfinger zu verursachen, eine interessante und spannende Wendung, die nicht nur einiges an Überraschungen bietet, sondern auch Möglichkeiten schrägen Humor einzubringen.

Die Handlung nimmt sich selbst nicht so ganz ernst, was man immer wieder an den Bemerkungen und Taten der Figuren merkt, Vor allem Albrecht und Mangog wirken durch ihre kauzige aber liebenswerte Art sympathisch und punkten dadurch, dass sie im richtigen Moment Herz zeigen und nicht mehr nur Gehorsam.

Heraus kommt eine Geschichte, die zwar sehr viele vertraute Fantasy Elemente bietet und gelegentlich Klischees bietet, aber auf der anderen Seite auch durch überraschend neue Ideen Spaß macht.



Fazit:
Damit ist Troll durchaus einen Blick wert, wenn man Interesse an skurrilen aber nicht allzu unvertrauten Fantasy-Welten hat, in denen auch einmal die Monster ein ganz anderes Gesicht zeigen dürfen als gewohnt. Der freche Humor und die interessanten Wendungen tun ein übriges dazu, um auf mehr neugierig zu machen.

Troll - Buch 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Troll - Buch 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Finix Comics

Preis:
€ 19,80

ISBN 13:
978-3941236806

96 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Eine Geschichte, die mit vielen Fantasy-Klischees zu spielen weiß ohne sie zu verleugnen
  • Sympathische Monster mit Charakter erleben skurrile Abenteuer
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.07.2013
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Before Watchmen: Rorschach
Die nächste Rezension »»
Die rothaarige Schneeprinzessin 8
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.