SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.735 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - The World God only knows 11

Geschichten:
The World God only knows 11
Autor und Zeichner:
Tamiki Wakaki

Story:
Noch immer hat Keima keine Lösung für ein immer größer werdendes Problem gefunden. Erst vor kurzem hatte ihn Kusonoki, die Leiterin des Karate-Clubs in seiner Schule, um Hilfe gebeten. Sie machte sich ziemliche Sorgen um ihre aus dem Ausland nach Hause gekehrte Schwester Hinoki. Diese scheint nicht mehr sie selbst zu sein, ist depressiv und benimmt sich seltsam. Zudem beginnt sie aus lauter Frustration zu wachsen.

Der Prozess hält immer noch an und wird langsam auch anderen Menschen bewusst, die sie bisher noch normal gesehen zu haben scheinen. Keima ist zunächst ratlos, hat dann aber eine Idee und macht sich zusammen mit Kusonoki auf, um das Problem zu lösen, ehe es sich zu einer Naturkatastrophe auswächst.

Kaum hat er das hinter sich gebracht, sucht er Entspannung und Erholung. Aber das ist gar nicht mehr so einfach, scheint die Dating-Game-Branche doch im Umbruch zu stehen und nach neuen Konzepten für die Spiele zu suchen. Daher muss sich auch der junge Nerd fragen, was eigentlich für ihn die Spiele ausmachen, nun da er mit dämonischer Hilfe auch in der Realität agieren musste, um Mädchen bei ihren Sorgen zu helfen.

Und das ist nicht das einzige, denn die Realität fordert zudem ihren Preis, Keima muss erkennen, dass seine Hilfsbereitschaft Folgen hat, weil sie auch ihn massiv veränderte und seine Gefühle in der wirklichen Welt für jemanden geweckt hat, der nun nicht gerade leicht zu erobern sein wird...



Meinung:
Auch im elften Band beschäftigt sich The World God only knows mit dem Grundthema der Serie. Wieder dreht es sich nach Beendigung des aus dem Vorgänger übernommenen Abenteuers um die Dating Games. Nicht nur die Entwickler diskutieren ihre Einstellung, auch Keima beginnt über sie nachzudenken.

Er hat sich durch die Zusammenarbeit mit seiner Dämonenfreundin und den Kontakt mit echten Mädchen doch.  Verändert. Vor allem eine geht ihm nicht mehr aus dem Sinn, aber um sie zu erobern muss er wohl leider erst einmal an einer Göttin vorbei. Das merkt auch seine Partnerin, die sich ebenfalls fragen muss, wie das so noch alles weitergehen kann.

Aus diesem Grund macht die Geschichte diesmal einen sehr nachdenklichen Eindruck. Zwar löst der junge Held nachdem er die Schwierigkeiten überwunden hat sein letztes Abenteuer mit Bravour, aber es hat ihn auch auf eigene Unzulänglichkeiten aufmerksam gemacht, die sich nun im Rest des Mangas zeigen. Ob und wie diese Entwicklungen Auswirkungen haben werden, ist allerdings noch nicht sicher - nur eines steht fest - Liebe wird ihn auch weiter beschäftigen.

Alles in allem hat die Handlung viel von ihrem Witz verloren, ist diesmal sogar ein wenig wirr und zusammenhanglos, gibt aber den Figuren genug Raum, um sich zu entwickeln. So mangelt es diesmal zwar an äußerer Spannung, dafür geht um so mehr in den Charakteren vor sich. Allerdings ist das nicht immer überzeugend, da die Veränderungen an der Oberfläche bleiben und nur schwer nachzuvollziehen sind


Fazit:
Wie im zehnten findet sich auch im elften Band von The World God only knows eine abwechslungsreiche Handlung, die Spannung lässt jedoch weiterhin zu wünschen übrig, zumal die Geschichte auch viel von ihrer humorvollen und unschuldig-verspielten Note verloren hat. Zwar entwickeln sich die Figuren allesamt etwas weiter - die Geschehnisse selbst treten aber auf der Stelle und wirken stellenweise wirr aneinander gereiht, weil alles an der Oberfläche bleibt.

The World God only knows 11 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

The World God only knows 11

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3770480012

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Romantische Dating-Game-Klischees werden weiter auf die Schippe genommen
Negativ aufgefallen
  • Die Geschichte tritt weiterhin auf der Stelle und sorgt für Längen
  • Die Veränderungen bleiben stark an der Oberfläche und sind so eher verwirrend als nachvollziehbar
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.07.2013
Kategorie: The World God only knows
«« Die vorhergehende Rezension
Liebespfand
Die nächste Rezension »»
U-Comix 183
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.