SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.687 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Star Wars Sonderband 78: Legacy II 1: Zwischen den Welten

Geschichten:
Star Wars Sonderband 78: Legacy II 1: Zwischen den Welten
Autor
: Corinna Bechko, Gabriel Hardman
Zeichner: Gabriel Hardman
Farbe: Rachelle Rosenberg
Cover: Dave Wilkins
Übersetzung: Michael Nagula

Story:
138 Jahre nach der Schlacht um Yavin hat die Galaxis ihr Gesicht wiederum verändert. Cade Skywalker konnte zwar Darth Krayt besiegen, so dass das Imperium der Sith zerfallen ist, aber das bedeutet nicht, dass die Dunkelheit geschwunden ist, eher im Gegenteil ... sie kann sich im Verborgenen erholen und erneut ausbreiten. Daher bleiben die Kräfte des Guten aufmerksam, vor allem die neue Imperatorin, die gerade erst den Thron von ihrem Vater übernommen hat.

Yalter Yal, einer der erfahrendsten imperialen Ritter ist mit seinem Schüler Jao auf einer heiklen Mission, denn er versucht den Sith zu finden, der versucht hat, eine neue Kommunikationsanlage zu sabotieren, die dem Carrera-System ermöglichen soll, mit den Hauptwelten in Kontakt zu bleiben. Dort verschwindet er allerdings, nachdem er ihn gestellt hat.

Kurze Zeit später taucht sein Lichtschwert in der Ware auf, die Ania Solo und ihren Partnern für ihren Schrottplatz angeboten werden. Die junge Frau erkennt durchaus den Wert, den es hat und ist deshalb nicht bereit, es so schnell preiszugeben.

Doch ehe sie sich versieht kommt sie in Kontakt mit dem jungen imperialen Ritter Jao und wird in Intrigen galaktischen Ausmaßes verwickelt. Genau so wie ihr Ahn Han Solo muss sie sich nun entscheiden, ob sie sich aus politischen Konflikten heraushält oder zu denen stehen wird, die ihr wichtig sind.



Meinung:
Die Legacy-Ära hat schon einen neuen Helden der zentralen Star Wars Familie hervor gebracht - Cade Skywalker, einen Nachfahren von Luke, nun scheint die andere Seite der Familie an der Reihe zu sein. Denn Ania Solo trägt ihren Namen nicht zu Unrecht. Wie ihr Ahn lebt sie eher in einer Schattenwelt und führt ein recht gewöhnliches Leben, wenn man davon absieht, dass ihr Schrottplatz auch für dunklere Geschäfte genutzt werden kann. Und sie hat nicht viel übrig für die Welt der großen Politik.

Das ändert sich, als das Lichtschwert von Yalter Yal in ihre Hände gerät und sie damit plötzlich in den Mittelpunkt des Interesses verschiedener Gruppen katapultiert. Schneller als ihr lieb ist, verliert sie die Bindungen zu ihrem normalen Leben und muss mit ihren Partnern und einem Gast fliehen.

Man merkt auch hier, dass der Konflikt in eine weitere Runde geht, auch wenn diesmal die Jedi nicht direkt involviert sind, sondern eher die imperialen Ritter. Immerhin wartet gerade dieser Handlungsstrang zum Ende hin mit einer interessanten Überraschung auf, die neugierig auf die Fortsetzung macht. Bis dahin plätschert die Geschichte leider eher etwas dahin - weil man zu viele Inhalte bereits kennt und schon einmal gelesen hat.

Alles in allem hat der Start der zweiten Legacy-Reihe durchaus Potential, es bleibt allerdings abzuwarten, ob es den Newcomer-Autoren und ihren Zeichnern genau so gelingt, die Leser zu fesseln wie bei den Abenteuern des Cade Skywalker. Denn noch ist Ania Solo eher ein blasser Charakter, der sich besser entwickeln sollte. Auch die Zeichnungen entsprechen eher dem Durchschnitt.



Fazit:
Zwischen den Welten, der erste Band der zweiten Legacy-Reihe bietet interessante Anknüpfungspunkte, kann aber inhaltlich noch nicht wirklich überzeugen, da die Hauptfigur erschreckend blass bleibt und die Geschichte zu viele vertraute Handlungsmuster bemüht, ohne sie zu variieren, so dass der neue Beitrag im Star Wars - Universum noch sehr stark verbesserungswürdig ist.

Star Wars Sonderband 78: Legacy II 1: Zwischen den Welten  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Star Wars Sonderband 78: Legacy II 1: Zwischen den Welten

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,99

ISBN 13:
978-3862018192

136 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Interessante Ansätze und eine erstaunliche Wendung am Ende machen Lust auf mehr
Negativ aufgefallen
  • Die Hauptfigur ist sehr blass
  • Die Autoren verlassen sich zu sehr auf gängige Klischees von Star Wars
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.03.2014
Kategorie: Star Wars
«« Die vorhergehende Rezension
Batwoman 4: Blutsbande
Die nächste Rezension »»
Vinland Saga 9
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.