SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.691 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Schwur der Zeit 4

Geschichten:
Schwur der Zeit 4
Kapitel 16-19
Aus dem Schwur der Zeit Skizzenbuch
Grußwort

Autor: Idea Factory
Zeichner: ShuShuShu Sakurai

Story:
Mana Shiraha wurde nicht durch Zufall durch den Sturz in eine Quelle in die Zeit der Streitenden Reiche versetzt, sondern hat eine Aufgabe. Auch wenn ein Geist sie lenkt und ihr immer wieder Träume und Visionen schickt, so sieht Uesugi Kenshin, einer der mächtigen Fürsten des Landes eine „Botin der Götter“ in ihr.

Das Mädchen aus dem 20. Jahrhundert lebt schon nun eine ganze Weile in dem Dorf Uesugis und wird von seinen tapferen Ninjas beschützt. Nicht wenige haben ein Auge auf sie geworfen, aber kaum einer traut sich an sie heran. Und manch einer hat auch ein Geheimnis ihr gegenüber, das er nicht preisgeben möchte. Dafür macht der feindliche Stratege Yamamoto Kansuke keinen Hehl daran, dass er sie in seine Finger bekommen will.

Die Gefahr für Mana spitzt sich zu als sie sich dem stillen und zurückhaltenden Suijen anvertraut. Allerdings erweist sich dieser als Verräter, lockt er sie doch in den einsamen Wald und will sie Kansuke endgültig ausliefern. Allerdings schreitet Akatsuki ein, der Ninja, mit dem Mana nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Er rettet sie, wird dabei aber schwer verletzt, weil er nicht damit fertig wird, dass sein bester Freund so eine Tat begangen hat.

Eine Schlacht ist unausweichlich Uesugi Kenshin und seine Männer bereiten sich auf den Kampf mit den Feinden vor. Auch Mana bekommt eine Rüstung, denn sie wird in dem nun folgenden Konflikt noch eine entscheidende Rolle spielen – und muss letztendlich eine schwerwiegende Entscheidung zwischen Herz und Verstand treffen.



Meinung:
Schwur der Zeit wird mit diesem vierten und letzten Band abgeschlossen. Nun werden auch die letzten Fragen beantwortet, die Manas Anwesenheit in dieser Zeit erst ermöglicht haben. Das Mädchen steht zudem vor einer Entscheidung.

Das ganze wird durchaus spannend erzählt, konzentriert sich aber wie immer auf die Figuren. Aus diesem Grund bleibt der historische Hintergrund recht schwammig ist nur Setting für eine höchst menschliche Geschichte um Liebe und Verrat, die Verwirrung der Gefühle und die Unsicherheit, die dies mit sich bringt. Der Verrat Suijens wird dramatisch in Szene gesetzt und ist der Katalysator für so manche Entwicklung.

Da die romantische Seite diesmal in stärkerem Maße betont wird und das Pärchen unbedingt ein Happy End erleben soll, werden andere interessante Ideen allerdings in den Hintergrund gedrängt und schließlich vergessen. So ist Mana nicht die einzige Person aus der Zukunft unter den Leuten Kenshin. Und auch diese trägt Wissen und Schmerz mit sich herum.

Alles in allem bleiben die phantastischen Elemente eher gering, auch der historische Hintergrund bleibt ein Setting, das nur so weit ausgearbeitet ist, wie die Künstlerin es benötigt, um ihre Liebesgeschichte zu erzählen. Die wird aber sehr liebevoll und feinfühlig in Szene gesetzt, gleitet niemals in Albernheiten ab und entwickelt sich neugierig, auch wenn natürlich keine neuen Wege beschritten sondern den Konventionen gefolgt wird.



Fazit:
Schwur der Zeit findet einen angemessenen Abschluss, beantwortet die meisten offenen Fragen und bietet ein liebenswertes Happy End für alle romantisch veranlagten Leser. Mehr als ein wenig Beziehungswirrwarr, dramatische Momente zwischen Freunden und vor allem das Eingeständnis von lange gehegten Gefühlen findet sich aber trotzdem nicht in der ansonsten mit leichter Feder erzählten Geschichte. Gerade die historischen und phantastischen Ideen werden weitestgehend verschenkt.

Schwur der Zeit 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Schwur der Zeit 4

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 7,00

ISBN 13:
978-3770482092

149 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Die Geschichte findet einen angemessenen Abschluss
  • Romantische Seelen genießen ein makelloses Happy-End
Negativ aufgefallen
  • Leider verschenkt die Künstlerin den historischen und phantastischen Hintergrund vollkommen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 20.05.2014
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
100% Marvel 71: Daredevil - Das Ende aller Tage
Die nächste Rezension »»
Stiche
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.