SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.446 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Wonder Woman 5: Göttin des Krieges

Geschichten:
Wonder Woman 5: Göttin  des Krieges
Original:
Wonder Woman # 24-29
Autor: Brian Azarello
Cover: Cliff Chiang
Zeichner: Cliff Chiang, Goran Sudzuka
Tuscher: Cliff Chiang, Jose Marzan jr., Goran Sudzuka
Farben: Matthew Wilson
Übersetzung: Steve Kups

Story:
Auch wenn sie es nicht gewollt hat, Wonder Woman ist nun die Göttin des Krieges, weil sich ihr Vorgänger geopfert hat, um ihr die Chance zu geben, den „Erstgeborenen“ zu besiegen. Der ist nun zu einem Gefangenen der Götter und auf den Olymp gebracht geworden, damit die Unsterblichen über sein Schicksal entscheiden können.

Doch was nun? Die alte Prophezeiung hängt immer noch im Raum, nachdem Zeke, der jüngste Sohn des Zeus vermutlich das Kind ist, dass nach dem Göttervater den Thron besteigen und den Sturz der Götter einleiten soll. Zwar haben Diana und andere Zola, seiner Mutter geschworen, den Kleinen zu beschützen, aber ist das jetzt wirklich noch so einfach?

Wonder Woman wird in den Olymp zitiert, da sie nun zu den Unsterblichen gehört. Apollo, der den Thron des Vaters bestiegen hat, fordert sie dazu auf, ihren Platz als Göttin des Krieges einzunehmen, aber Diana stellt Bedingungen – unter anderem auch die Hera wieder zu einer Göttin zu machen. Als Apollo ablehnt, geht auch sie, aber sie kann sich ihrer Verantwortung nicht lange entziehen.

Denn der neue Herrscher des Olymp lässt nicht nur Jagd auf Zola und Zeke machen, die sich heimlich dem Schutz ihrer Freude entzogen haben, um sich auf eigene Faust durchzuschlagen, er unterschätzt auch den „Erstgeborenen“, dem es schließlich gelingt, die Fesseln abzuwerfen und seinen Plan weiter zu verfolgen. Nun ist jeder gefordert, der auf der Seite der Götter und Menschen kämpfen kann, denn das Schicksal der Welt steht auf dem Spiel.



Meinung:
Göttin des Krieges setzt die Geschichte von Wonder Woman mit allen Konsequenzen fort, denn nicht nur auf dem Olymp ticken die Uhren nun anders, auch die Amazonenprinzessin muss sich damit herumschlagen, dass sie nicht mehr zu den Sterblichen gehört, sondern anderen Loyalität zollen sollte. Aber Diana ist natürlich moralisch so integer, dass sie an ihrer Meinung festhält und nicht einsieht, dem machthungrigen Apollo zu folgen.

Dafür scheint sie ihren Frieden mit anderen in ihrem Umkreis gemacht zu haben, wie das Zusammenspiel mit der geläuterten Hera zeigt. Auch wenn es natürlich die ein oder andere Auseinandersetzung gibt und vor allem der kleine Zeke beschützt werden muss, verläuft die Geschichte insgesamt doch etwas ruhiger und stellt die Weichen für die zukünftigen Ereignisse, den großen Showdown, der vermutlich diesen Story-Arc zu einem vorläufigen Ende bringen wird.

In diesem Sinne ist Wonder Women weniger eine typische Superheldin sondern mehr in ihrer eigenen – modern interpretierten – Mythologie gefangen. Während sie sich jedoch kaum weiter entwickelt, macht Hera Entwicklungen durch, die ihr immer mehr Farbe zugestehen. Sie ist bei weitem der interessanteste Charakter dieser Graphic Novel, während alle andere auf dem Status verharren, den sie für sich aufgebaut haben.

Immerhin werden nun langsam aber sicher die Intrigenspiele der verschiedenen Machtgruppen zu einem engen Netz verknüpft, der den Konfrontationen endlich den richtigen Rückhalt verleiht. Das Abenteuer und die Action regieren weiterhin die Seiten, der Facettenreichtum der griechischen Mythologie wird immer noch sehr in den Hintergrund gestellt und blitzt nur selten durch.



Fazit:
Göttin des Krieges, der fünfte Band von Wonder Woman bietet in erster Linie Action und Abenteuer, schreibt die Geschichte zwar solide fort, aber bis auf Hera entwickelt sich keine der zentralen Figuren in irgend einer Form weiter, auch Wonder Woman nicht, die zwar ihren Anteil an der Handlung hat, deren Aktionen aber nicht wirklich überraschen oder überzeugen. Fans werden die Mischung sicherlich mögen, nur wer mehr als die üblichen Kämpfe und ihr Vorspiel erwartet hat, wird enttäuscht.

Wonder Woman 5: Göttin des Krieges - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Wonder Woman 5: Göttin des Krieges

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,99

ISBN 13:
978-3957980960

132 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Wie immer punktet die Saga mit solider Action
Negativ aufgefallen
  • Bis auf eine Person bleiben die Hauptfiguren vollkommen blass
  • Die Geschichte verläuft trotz Mythologie in genretypischen Bahnen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 25.02.2015
Kategorie: Wonder Woman
«« Die vorhergehende Rezension
Superman: Unchained 2
Die nächste Rezension »»
Mäcke Häring: Ein Fall mit falschen Fuffzigern
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.