SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.721 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Yuggoth Rising 3

Geschichten:
"Furchtbare Funde"
Autor und Zeichner: Sebastian Dietz

Story:
Zu Beginn trifft ein Forscherteam im Dschungel auf eine neu entdeckte Pyramide, deren Ursprung zigtausende Jahre zurückliegt und die voller Geheimnisse zu stecken scheint.
Der zweite Plot beschäftigt sich mit dem Tod von Henry W. Gallagher, einem reichen Industriebaron, der in seinem extrem geschützten Zimmer ermordet wurde. Die Presse ist in Aufruhr und zwei Ermittler versuchen dem Mörder auf die Spur zu kommen.


Meinung:

Es bleibt mysteriös! Autor Sebastian Dietz entführt den Leser wieder in den lovecraftschen Zirkus von "Yuggoth Rising". Dabei setzt er die Story der Ausgabe Zwei nahtlos fort und präsentiert zwei Handlungsstränge, die lediglich indirekt miteinander verbunden sind.

War die Vorgängerausgabe noch durch zahlreiche Andeutungen und kleinere Plots geprägt, konzentriert sich der Autor nun überwiegend auf zwei Ereignisse, welche augenscheinlich wegweisend für die weitere Handlung sind. Die bisherigen mysteriösen Offenbarungen und Gespräche werden hierbei erst einmal ausgeblendet. Dies macht die Handlung übersichtlich und leicht nachvollziehbar, gerade weil mit dem Mord an dem Industriellen und mit der Entdeckung der Pyramide Fakten geschaffen werden, auf die der Autor nun aufbauen kann.

Besonders von Interesse sind hierbei sicherlich die Ermittlungen in dem Mordfall, da der Anschein erweckt wird, dass der Täter irgendetwas mit der Geheimsekte zu tun hat. Aufgeklärt wird die Tat in dieser Ausgabe jedoch nicht, dafür werden erste Ermittlungserfolge sichtbar, wobei selbige für den Leser nicht sonderlich neu sind. Hilfreich wäre hingegen gewesen, die Reaktionen der anderen Mitglieder der Loge in den Mittelpunkt zu stellen. Die Polizei fungierte bisher eigentlich außerhalb der Handlung, sie nun so sehr in den Fokus zu rücken, ohne vorher den Geheimbund dem Leser nahe zu bringen, ist ein schwieriger Ansatz.
Nun sieht es jedoch nicht so aus, als wenn sich der Autor mit seinem Plot verzetteln würde. Daher wird der entschlossene Auftritt der Ermittler sicherlich seine Berechtigung haben, wirklich nachvollziehbar ist sie jedoch noch nicht.

Schlussendlich darf der Leser gespannt sein, wohin sich die Story entwickelt. Interessante und spannende Ansätze wurden mit dieser Ausgabe geschaffen. Überblickt man den gesamten bisherigen Plot, der in den Vereinigten Staaten um 1930 herum spielt, ergibt sich ein überzeugendes Gesamtbild, bei dem mehrere Handlungsstränge existieren, die auf dem ersten Blick nichts gemein haben. Lediglich hin und wieder kreuzen sich deren Bahnen. Die beiden Ereignisse in diesem Heft könnten nun den Anstoß für eine Zuspitzung der Handlung geben. Wohin sich der Plot wendet, bleibt hingegen auch noch nach Heft 3 völlig offen.

Grafisch bleibt sich der Künstler weiterhin treu. Eine klare Panelstruktur mit überwiegend kleinformatigen Zeichnungen in reinem Schwarz/Weiß zieht sich durch die Ausgabe. Die Panels sind dabei bis in die kleinste Ecke mit Details gefüllt, was gerade bei den Darstellungen des Regenwaldes oder dem Inneren der Pyramide wirklich sehenswert ist. Da ist es beinah verständlich, dass „Yuggoth Rising“ bisher nur einmal im Jahr erscheint. Der zeichnerische Aufwand scheint enorm zu sein. Das Ergebnis spricht hier jedoch für sich.


Infos zu Yuggoth Rising bei mycomics.de.


Fazit:
Die dritte Ausgabe setzt den Fokus auf zwei Handlungen, welche wichtige Eckpunkte im bisher noch nicht gänzlich überschaubaren Plot darstellen. Die Story ist aufgrund des geheimnisvollen Inhalts spannend und äußerst kurzweilig und die Zeichnungen tut ihr Übriges, um den Comic zum Erlebnis zu machen. Es darf weiter gehen (mitunter gerne etwas schneller oder umfangreicher).
Übrigens: Neueinsteiger sollten sich auch die beiden Vorgängerhefte besorgen.


Yuggoth Rising 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Yuggoth Rising 3

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Undergroundcomix

Preis:
€ 5,00

38 Seiten

Positiv aufgefallen
  • interessanter Plot mit Kriminalfall und der Entdeckung einer extrem alten Pyramide
  • vollgepackte, extrem detaillierte Zeichnungen
  • Nähe zu realen Ereignissen wird mittels fingierten Ermittlungsakten und Presseberichten erzeugt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.04.2015
Kategorie: Yuggoth Rising
«« Die vorhergehende Rezension
Secret Service 9
Die nächste Rezension »»
Yamada-kun & the 7 Witches 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.