SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.689 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Magical Girl of the End 3

Geschichten:
Magical Girl of the End 3
Autor / Zeichner: Kentaro Sato


Story:
Auf der Flucht vor den geheimnisvollen und absolut tödlichen Magical Girls verschwanden Kii, Kaede und der perverse Polizist in einem Lichtblitz. Doch sie sind nicht tot, sondern zu Kiis größtem Erstaunen in der Vergangenheit gelandet. Dort erfährt Kii zwei Aspekte die alles verändern könnten. Bleibt nur die Frage wie man in die Gegenwart zurückfinden soll. Oder ist man in der Vergangenheit gestrandet?


Meinung:
Der zweite Band endete mit einem so großen Cliffhanger, dass man sich als Leser schon gefragt hatte, ob die Serie nun nicht eigentlich zu Ende sei. Die eine Hälfte der noch lebenden Helden sank im Giftgas darnieder und die anderen verschwanden in einem grellen Blitz. Das erstere kann man ja noch zeitverzögert auflösen, was hier auch geschieht, aber das andere?

So beginnt der dritte Teil mit einer großen Überraschung, welche das Mysterium um die Magical Girls stark erweitert. Man erinnere sich: bislang war die Serie eine reine Action-Horror-Serie in der das Blut nicht nur floss, sondern zusammen mit einigen Körperteilen munter in der Gegend rumspritzte. Im Vorgängerband erfuhren manche Figuren nun die notwendige charakterliche Tiefe und jetzt gibt es sogar so etwas wie eine Handlung. Man kommt jetzt nicht darum, einiges zu verraten: einige der bisherigen Hauptfiguren, das kann sich in dieser Serie ja immer wieder schnell ändern, reisen nämlich in der Zeit zurück. Wie und warum, bleibt vorerst noch völlig offen und man kann gespannt sein, ob es in den folgenden Ausgaben noch aufgegriffen wird und wie dann wohl die Auflösung aussieht. Überlegungen zu einem Zeitparadoxon kommen aber nicht vor, obwohl es sich anbieten würde, da man sich nun durchaus doppelt in der Zeit befindet und der Held sich selber und seine damalige Freundin als Kind trifft. Durch diese Tatsache bekommen gleich mehrere der Figuren noch mehr Tiefe und es werden gerade in dieser Zeitreise noch einige Handlungsoptionen eingeführt, welche die Spannung ungemein schüren. Etwa wie man wieder zurückreisen kann. Und ob man das angesichts der Gefahren durch die Magical Girls sich überhaupt wünschen sollte. Interessant ist es zu sehen, wie die Figuren damit umgehen. Nicht nur in der zwischenmenschlichen Konfiguration werden hier die Dynamik und das Drama erhöht. Anhand dessen, was man in der Vergangenheit erlebt, sieht der Leser auch in der erzählerischen Gegenwart manche Aspekte mit anderen Augen und weiß in Bezug auf manche Figuren mehr als die Protagonisten.

Hier kommt ein wesentlicher Pluspunkt zur Sprache: geschickt wird ein graphisches Klischee von Mangas inhaltlich ausgehebelt. In der Art wie eine Figur zeichnerisch gestaltet ist, spiegelt sich ja gerade in diesem Comicsegment stark auch deren Psychologie wieder. So etwa die süße, kindliche, lustige Freundin, die meist der Erotik entbehrt, die geheimnisvolle, kühle Schöne, etc. In Magical Girls of the  End kann man sich auf diese Klischees nicht verlassen und das führt zu einigen Überraschungen.

Dabei gibt es hier, im Vergleich, lange nicht mehr  einen so hohen Action- und Splatteranteil wie in den ersten zwei Teilen, aber gegen Ende wird man dann versöhnt, obwohl gerade diese Sequenzen graphisch etwas unübersichtlich geworden sind. Insgesamt mausert sich die Serie und man löst sich von der reinen Effekthascherei. Es bleiben am Ende noch viele Fragen offen und es könnte durchaus bis zum Aufbau einer eigenen Mythologie reichen.


Fazit:
Mittlerweile gibt es in dieser Serie auch so etwas wie eine Handlung. Und die ist überraschend und spannend und hebelt sogar manche graphischen Klischees von Mangas aus. Es wird besser und besser.

Magical Girl of the End 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Magical Girl of the End 3

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,95

ISBN 10:
3842010478

ISBN 13:
978-3842010475

208 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Aufhebung von Klischees
  • Charaktere bekommen mehr Tiefe
  • es entwickelt sich eine Handlung
Negativ aufgefallen
  • unübersichtlich gestaltete Sequenzen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.04.2015
Kategorie: Rezensionen
«« Die vorhergehende Rezension
Death Note Another Note (Light Novel)
Die nächste Rezension »»
Star Wars: Jedi Master 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.