SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.441 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Moryo Kiden 1

Geschichten:
Der Halbschatten der Zeit / Die Fata Morgana des Himmels
Autor: Tamayo Akiyama, Zeicher: Tamayo Akiyama, Tuscher: Tamayo Akiyama


Story:
Ayaka, die Tochter der mächtigen Koboldkönigin namens Reiki, versucht alles in ihrer Macht stehende zu tun, um ihre Mutter aus einem Jahrhunderte langen Schlaf wiederzuerwecken. Gebannt wurde Reiki von ihrer Schwester, der Göttin Mikage, auch bekannt als Göttin der Sonne. Ayaka versucht mit Hilfe ihrer elf Moryo die Heiligen Säulen der Lady Mikage zu zerstören, die den Bannkreis um Reiki aufrecht erhalten. Dabei trifft die hübsche Dämonentochter auf den gutaussehenden und aufrichtigen Kai, der unbeabsichtigt von einem der Moryos Ayakas angegriffen und verletzt wird. Ayaka nimmt sich seiner an und pflegt den jungen Mann, der sie vom ersten Augenblick an fasziniert, wieder gesund. Gemeinsam durchwandern sie die nebelverhangene Welt, in der Ayaka bisher ihr einsames Dasein lediglich mit ihren Moryos zusammen fristete, um Kai zu einem bewohnten Dorf zu bringen. Zum ersten Mal in ihrem Leben fühlt sie sich geborgen und von einer Person dermaßen angezogen, dass es sie vollkommen verwirrt. Doch das junge Glück ist leider nur von kurzer Dauer! Mit Entsetzen muss Ayaka, von Kai liebevoll Aya genannt, feststellen, dass Kai der Sohn Mikages und somit ihr Feind ist, denn er sucht Reikis Tochter, um gegen sie zu kämpfen und die Wiedererweckung Reikis zu verhindern, ohne zu ahnen, dass Aya seine Gegnerin ist....

Meinung:
Wen von euch hat der Zeichenstil Tamayo Akiyamas nicht irgendwie an CLAMP erinnert? Kein Wunder, denn früher gehörte Akiyama ebenfalls zu dem äußerst erfolgreichen Team, bis sie sich von ihren Arbeitskolleginnen trennte und sich selbstständig machte. Moryo Kiden ist das erste Werk, das wir von ihr hier in Deutschland zu Gesicht bekommen. Es handelt sich um einen reinrassigen Shojo-Fantasy Manga, der eine Liebesgeschichte erzählt. Die Beziehung zwischen den beiden Liebenden, Aya und Kai, erinnert ein wenig an Romeo und Julia und spart nicht mit Romantik, Herzschmerz und Schmalz, was unter Umständen nicht jedermanns Sache sein könnte. Die Storyline selbst bietet, im ersten Band zumindest, nichts außergewöhnliches und schreitet recht zügig voran. In so manchen detailüberhäuften Panels kann man leider leicht den Überblick verlieren und daher muss sich der Leser schon ein bisschen Zeit nehmen um alles nachvollziehen und verstehen zu können. Der Einstieg in die Story gestaltet sich als besonders schwer. Der Leser wird schonungslos mit Namen und Fakten überhäuft, in denen er sich erst einmal hineinlesen und –denken muss. Wenn ihr also eine Seite gelesen habt, jedoch nur Bahnhof versteht, nicht verzweifeln, es geht nicht nur euch so *zwinker*. Einfach die Zeit nehmen, zurückblättern und noch mal lesen. Ein großer Schwachpunkt des Manga sind leider auch die Charaktere, denen es an Lebendigkeit fehlt. Akiyama gelingt es nicht den Leser mitfiebern zu lassen und die Leiden und Freuden der Figuren glaubhaft zu vermitteln. Man bleibt vielmehr distanziert zum Geschehen und kann sich nicht in die Charakter hinein versetzen. Beruhigender Weise gibt es aber zumindest mit dem sympathischen Kurama eine interessante Nebenfigur, die hoffentlich, in den beiden noch folgenden Bänden, berücksichtigt wird und mit in den Fordergrund der Ereignisse rückt. Leider ist die deutsche Umsetzung Planet Mangas nicht gerade das Gelbe vom Ei. Die Bindung des Bandes lässt mehr als zu wünschen übrig. Einzig und alleine der Druck und die Übersetzung stellen zufrieden. Trotz allem darf man froh sein, dass sich Planet Manga dazu entschlossen hat Moryo Kiden zu veröffentlichen, denn es ist doch eigentlich auch Mal ganz schön einen Manga lesen zu können, der nicht so bekannt ist oder zum üblichen Mainstream gehört. Alle Romantikveteranen sollten sich ruhig in den ersten Band einlesen und dann entscheiden, ob der Manga ihnen zusagt!

Moryo Kiden 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Moryo Kiden 1

Autor der Besprechung:
Brigitte Schoenhense

Verlag:
Planet Manga

Preis:
€ 7,95

ISBN 10:
3-89921-211-8

Positiv aufgefallen
  • Poster
  • unbekannte Titel bekommen bei Planet Manga eine Chance
Negativ aufgefallen
  • schlechte Bindung
  • Charaktere bleiben leblos
  • bisher keine innovative Story
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 30.08.2003
Kategorie: Moryo Kiden
«« Die vorhergehende Rezension
Yami no Matsuei 5
Die nächste Rezension »»
Slayers 8
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.