SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.723 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Tokyo Ghoul 9

Geschichten:

#080: Aufstieg

Mangaka: Sui Ishida

#081: Kollegen

Mangaka: Sui Ishida 

#082: Experten

Mangaka: Sui Ishida 

#083: Priester

Mangaka: Sui Ishida 

#084: Aufgetaucht

Mangaka: Sui Ishida 

#085: Der Einäugige

Mangaka: Sui Ishida

#086: Gäste

Mangaka: Sui Ishida 

#087: Gerüchte

Mangaka: Sui Ishida 

#088: Labil

Mangaka: Sui Ishida 

#089: Der Trick

Mangaka: Sui Ishida



Story:

Sechs Monat nach den Ereignissen im Hauptquartier des Phönixbaum hat sich viel getan in der Welt von Tokyo Ghoul. Bei den Ghouljägern des CCG gibt es einige Veränderungen in Hierarchie und Belegschaft. Zudem sind sie zurzeit aktiv auf der Suche nach einem einäugigen Ghoul und einer mysteriösen Ghoulin mit einer Hasenmaske, die Jagd auf CCG-Ermittler macht. Ken Kaneki seinerseits hält sich, seit seinem Ausbruch, von Toka und den andern Mitgliedern des Antik Café und sucht mithilfe von Banjo und Shu nach Informationen über Liz Kamashiro. Dabei fördert er allerdings auch noch andere, außerordentlich interessante, Informationen zu Tage.



Meinung:

Da die Ereignisse dieses Bandes sechs Monate nach denen des letzten Spielen liegt sein Fokus hauptsächlich auf der Frage was sich in der Zeit zwischen den beiden Bänden alles verändert hat. Zu diesem Zweck wurde er im Prinzip zweigeteilt. Während sich die erste Hälfte des Manga mit dem CCG und seinen Ermittlern befasst taucht Hauptfigur Kaneki erst in der zweiten Hälfte auf, auf den ersten Blick etwas merkwürdig wirken kann, allerdings auf den zweiten aber wohl dem Zweck dient ein wenig Spannung, bezüglich seiner Person, aufzubauen.

Die Veränderungen beim CCG sind zum größten Teil nicht wirklich bedeutend, da es sich in den meisten Fällen nur um Beförderungen handelt, die aber die Charaktere an sich nicht verändern. Interessant hingegen ist die Einführung einer neuen Ermittlerin, die die neue Partnerin von Amon Wird. Ohne hier zu viel vorwegzunehmen kann gesagt sein, dass diese Figur aufgrund ihrer Person und ihres Verhaltens definitiv frischen Wind mitbringt, welcher auch einen gewissen Wandel der Teamdynamik mit sich bringt.

Der zweite Teil des Manga befasst sich dann, wie bereits erwähnt, mit Hauptfigur Ken Kaneki, der nunmehr seit sechs Monaten auf der Suchen nach Antworten zu Liz Kamashiro ist, dem Ghoul deren Organe ihn seinerzeit zum Halbghoul gemacht hatten. Dabei wird noch einmal die extreme Persönlichkeitsveränderung deutlich, die der Protagonist nach seiner Folter durch Jason durchgemacht hatte. Während er vor den Ereignissen im Hauptquartier des Phönixbaum noch ängstlich und allgemein ziemlich orientierungslos war ist Kaneki jetzt der Anführer einer eigenen kleinen Gruppe von Ghoulen, die bereits ihre Spuren in der Stadt hinterlassen.

Während die letzten Bände von Tokyo Ghoul alle sehr stark Kampflastig waren geht es in diesem in erster Linie darum neue Ereignisse und Zusammenhänge zu verdeutlichen. Das heißt nicht, dass hier gar nicht gekämpft wird, allerdings gibt es keine größeren Gegner. Diese temporäre Verringerung des Kampfelementes könnte dem Manga, von einigen Wenigen, etwas negativ angelastet werden, die meisten werden jedoch zustimmen, dass auch diese Ruhigeren Passagen in einer solchen Geschichte einen wichtigen Beitrag leisten.

Der Zeichenstil von Tokyo Ghoul bleibt weiterhin unverändert, allerdings gibt es eine leichte Veränderung bei der Darstellung von Kampfszenen. In vorherigen Rezensionen wurde bemängelt, dass die Kampfszenen in Tokyo Ghoul oft undeutlich sind, wodurch es dem Leser schwer fällt dem Gezeigten zu folgen. Zwar mag es daran liegen, dass es in diesem Band keine wirklichen „All-Out-Fights“ mit übermenschlichen Geschwindigkeiten gibt, aber die gezeigten Kämpfe wirken im Vergleich wesentlich klarer und sind somit für den Leser um einiges besser nachvollziehbar.



Fazit:

Allgemein etwas ruhiger als seine Vorgänger Zeigt Tokyo Ghoul 9 hauptsächlich die Veränderungen auf, die nach einem Zeitsprung von sechs Monaten in der Story aufgetreten sind. Die darin angedeuteten, zukünftigen Ereignisse lassen einen dabei auf die nächsten Bände fiebern aber auch die Geschehnisse in diesem Band selbst sind überraschend und fesselnd zugleich.



Tokyo Ghoul 9 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Tokyo Ghoul 9

Autor der Besprechung:
Michael Schreiber

Verlag:
Kazé

Preis:
€ 6.95

ISBN 13:
9782889212132

208 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Nach wie vor eine extrem coole Story
  • Kämpfe wirken leichter nachvollziehbar
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
6
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 29.10.2015
Kategorie: Tokyo Ghoul
«« Die vorhergehende Rezension
Go for it! 1
Die nächste Rezension »»
Wie zerknülltes Papier
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.