SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.687 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Yuggoth Rising 4

Geschichten:
"Alte und neue Rätsel "
Autor und Zeichner: Sebastian Dietz


Die Welt von H.P. Lovecraft verliert anscheinend nie ihre Anziehungskraft. Selbst wer sich noch nicht mit den Werken des Autors auseinandergesetzt hat, wird schon von einigen Figuren aus dem mystischen Kosmos gehört haben.
Sebastian Dietz aka Bestie veröffentlichte nun den vierten Teil seiner Serie "Yuggoth Rising", welche auf die Lovecraft´sche Gedankenwelt basiert und folglich auch Dämonen und Zwischenwelten beinhaltet.

Mit letztgenannten fing alles an und mittlerweile ist die Storyline derart komplex, dass mehrere Erzählstränge parallel verlaufen bzw. stellenweise auch pausieren. Ein Fixpunkt in der Serie ist die Suche einer Tochter nach ihrer Mutter. Seit Ausgabe 1 begleitet der Leser die junge Frau von einem möglichen Aufenthaltspunkt zum nächsten. Nennenswerte Fortschritte wurden hierbei nicht erzielt, doch nun, in der vorliegenden Ausgabe, scheint sich der Kreis langsam zu schließen und es gibt erste Verknüpfungen zwischen den einzelnen Erzählsträngen.

Mächtige Wirtschaftsbosse, kluge Wissenschaftler, Kriminalermittler, Journalisten und eine Frau auf der Suche nach ihrer Mutter. Stoff genug für eine spannende Handlung. Und der Autor nutzt all diese Zutaten für einen abwechslungsreichen Cocktail, bei dem zwar immer noch nicht klar ist, wohin die Reise führen wird, der aber dennoch mit jeder neuen Ausgabe fesselt und gut unterhält.

Bereits anhand der oben aufgelisteten beteiligten Personen sieht man, dass "Yuggoth Rising" ein bodenständiger Comic ist, bei dem die mystischen Elemente bislang im Verborgenen agieren. Lediglich am Ende dieser Ausgabe kommt es zum ersten Auftritt eines Dämons. Bis dato bestimmten vielmehr archäologische Untersuchungen und polizeiliche Ermittlungen die Handlung. Zwischen all dem wird irgendwo eine Verbindung bestehen, doch dies hält der Autor zum jetzigen Zeitpunkt noch geheim. Eine untergegangene Zivilisation von Krokodilmenschen, eine Zwischenwelt, wo sich einflussreiche Männer treffen und immer wieder die verschwundene Frau.

Dies alles klingt recht abgedreht, wird von Dietz aber relativ sachlich und nüchtern beschrieben, so dass es vielmehr einem Kriminalfall gleicht, der weit verzweigt zu sein scheint.

Die grafische Seite ist wieder durch starke schwarz-weiße Kontraste geprägt. Selbst graue Schattierungen fehlen völlig, was zwar den Zeichnungen etwas die Kraft nimmt, dank einer unglaublichen Detailfülle tritt dieser Umstand aber schnell in den Hintergrund.
Bei "Yuggoth Rising" stehen klar die Figuren im Mittelpunkt, was auch wieder die These vom Kriminalfall untermauert und dem Ganzen bislang noch etwas die mystische Note nimmt. Hin und wieder streut der Zeichner große ganzseitige Zeichnungen ein, wo die jeweiligen Handlungsorte gekonnt in Szene gesetzt werden. Ebenfalls wird von Dietz viel mit Mimik gearbeitet. Enttäuschung, Überraschung und Zweifel können direkt am Gesicht der Figuren abgelesen werden, was den Lesegenuss merklich steigert.

Wie in bislang allen anderen zurückliegenden Heften hat auch diese Ausgabe wieder einen redaktionellen Teil, wo der Autor mittels Textauszügen aus einem fiktiven Buch versucht, der Story eine reale Basis zu geben. Angesichts der visuellen Umsetzung muss der Leser schon mehrmals darüber nachdenken, ob der Textauszug wirklich vom Autor ersonnen wurde, oder ob es sich um ein tatsächlich existierendes Werk handelt. In der Vergangenheit ist ihm dieser Umstand bereits beim Abdruck von fingierten Pressemitteilungen überaus gut gelungen.

Die aktuelle Ausgabe von "Yuggoth Rising" überzeugt folglich durchgängig. Wie es der Untertitel verrät werden "alte und neue Rätsel" thematisiert, was die Story noch ein Stück komplexer macht, aber auch einige Schlussfolgerungen zulässt. Mit dem Auftauchen des auf dem Cover abgebildeten Dämons ist eine neue Spannungsebene erreicht, welche den Leser ungeduldig auf das nächste Heft warten lässt.


Für den Amazon Kindle ist nun auch ein Sammelband mit den Ausgaben 1 - 3 erschienen. Für Neueinsteiger natürlich ideal!



Yuggoth Rising 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Yuggoth Rising 4

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Undergroundcomix

Preis:
€ 5,00

40 Seiten

Positiv aufgefallen
  • mehrere parallele Storylines
  • Mix zwischen Kriminalfall und Mystery
  • detailreiche Grafiken
Negativ aufgefallen
  • Neueinsteiger gucken aufgrund fehlender Einleitung in die Röhre
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.11.2015
Kategorie: Yuggoth Rising
«« Die vorhergehende Rezension
Tramp – Gesamtausgabe Band 3
Die nächste Rezension »»
Rohrkrepierer
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.