SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.725 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - The little Books of Wonder Woman, Superman and Batman

Geschichten:
Autor: Paul Levitz

Große Helden in kleiner Tasche

Taschen ist vor allem als Verlag bekannt, der hochwertige Kunstbücher veröffentlicht. Doch da beschränkt man sich nicht auf den Abdruck von Gemälden, sondern nimmt sich auch anderer bildender Künste wie etwa der Fotografie und dem Film an. Es mag dann so manche überrascht haben, dass schon vor Jahren auch einige voluminöse Bände zu Comics in dem Verlag erschienen sind. Vor allem die sonstige Klientel, die sich an den Kunstbänden gütlich tat, dürfte etwas befremdet gewesen sein, aber es ist nur logisch, da schließlich auch Comics bildende Künste sind, also im Rahmen des Verlages gut aufgehoben sind. Vor Jahren wurden sogar reine Comics hier veröffentlicht.
Allerdings orientierte man sich bei den letzten Veröffentlichungen hauptsächlich an den Luxusausgaben amerikanischer Verlage. Da vor allem an denen von  Marvel und DC.

So gab es etwa große und schwere Editionen zu den runden Geburtstagen der Verlagshäuser, welche wegen ihres Formats nicht nur räumlich gesehen ein reiner Luxus waren sondern auch vom Preis her. Für die Comicsammler mit kleinerer Geldbörse, was eigentlich bei Sammlern immer mit dazugehört, kommen nun die großen Drei von DC mit einer kleinen Taschenbuchausgabe daher. Und für einen moderaten Preis von je 7,99€. Doch wer sind denn nun die großen Drei? Bei DC ist die Antwort recht einfach: Superman, Batman und Wonder Woman.

Bei Wonder Woman mag es ein bisschen überraschen, was aber daran liegt, dass ihre eigene Serie hierzulande nie den Stellenwert bekam wie ihre beiden Kollegen und sich der deutsche Markt und die Leser immer ein bisschen schwer mit ihr taten. Schwer zu sagen, woran das liegt. Aber alle drei Taschenbücher feiern die Helden auf eine besondere Art.

Natürlich geht das Format des handlichen Taschenbuchs zu Lasten der zeichnerischen Details, die nicht so gut zu erkennen sind wie etwa im Din-A-4-Format oder im Großformat welches dann den ganzen Kaffeetisch bedecken kann. Die Richtung der drei Bücher wird klar: es gibt keine Storys zu lesen, wie etwa in Anthologien, sondern es werden hauptsächlich Cover abgedruckt, manchmal Innenseiten und vor allem seltene und teils obskure Fotos, die nicht eines gewissen Humors entbehren. Für den Preis nimmt man natürlich die Einschränkungen hin.

Der Aufbau aller drei Bücher ist zudem identisch. Erst gibt es ein Vorwort von Paul Levitz, warum man Superman, Batman oder Wonder Woman liebt. Was auch der einzige Textbeitrag bleibt. Dann gibt es untergliedert in verschiedene Ären die  Abbildungen. Wobei es leider schleierhaft bleibt, warum jeweils die Abbildungen genommen worden sind, ob sie repräsentativ oder typisch für die Epoche sind oder irgendwas verdeutlichen sollen. Das wird nicht klar. Zwar gibt es zu fast jeder Abbildung eine kleine Notiz, aber man muss viel zwischen den Zeilen lesen. So etwa weiß nur der Kenner was mit dem Golden, Silver und Bronze Age gemeint ist. Und warum gibt es eine Phase des Dark Age, welche nicht näher bezeichnet wird und auch wenige Beispiele besitzt? Das jetzige wird auch nur schlicht Modern Age genannt. Wie so oft wirken Etikettierungen etwas hilflos. Da hilft es auch nicht, dass innerhalb der einzelnen Kapitel keine Chronologie eingehalten wird und Zeichnungen aus den 1950ern von welchen aus den 1940ern abgelöst werden. So sind Metamorphosen der Helden, vor allem bei Wonder Woman, mehr zu erahnen als nachvollziehbar.

Die Abbildungen sind aber allesamt schön anzusehen, wobei es einem bei Durchsicht nicht sofort ersichtlich wird, wer eigentlich das anvisierte Zielpublikum ist. Der Gelegenheitsleser findet keine Geschichten und nur schwer einen Zugang. Der Sammler mag sich vor allem die Finger lecken wenn er die Originalhefte in die Hände bekommt. Es werden vor allem die Hardcorefans der jeweiligen Charaktere sein, welche hier ihre Heimat finden. Und die sich die Zeit nehmen, einzelne Cover und Bilder ihrer Helden eingehender zu betrachten.

Weitergehende Infos zu den Büchern:

Superman
Batman
Wonder Woman


The little Books of Wonder Woman, Superman and Batman - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

The little Books of Wonder Woman, Superman and Batman

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Taschen

Preis:
€ 7,99

192 Seiten

Positiv aufgefallen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 30.01.2016
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
DC Premium 90: AME-COMI GIRLS 3-Brightest Day, Blackest Night
Die nächste Rezension »»
Die Braut des Magiers 01
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.