SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.648 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Spider-Man & The X-Men: Lehrkraft und Verantwortung

Geschichten:
Spider-Man & The X-Men 1-6:
Autor: Elliott Kalan, Zeichner: Marco Failla, R. B. Silva, Diogo Saito, Tusche: Rob Lean, Marco Failla, Diog Saito, Farben: Ian Herring, Übersetzung: Michael Strittmatter

Story:
Durch den Tod von Wolverine fehlt der Jean Grey School eine Lehrkraft. Und Spider-Man bietet sich an, seinen Kumpel zu ersetzen und eine Spezialklasse zu unterrichten. Die Frage ist bloß, wer ist von wem überfordert?

Meinung:

Es ist im Prinzip eine naheliegende Idee: Man kombiniere zwei der besten Franchises, die der Marvel Verlag hat, und habe dadurch einen potentiellen Beststeller. Das hatte ja bereits bei New Avengers funktioniert, als Brian Michael Bendis als neue Teammitglieder Spider-Man und Wolverine einführte. In diesem Fall heißt die Serie "Spider-Man & Die X-Men", ein Name, der schon alles sagt.

Geschrieben wurde der Titel von dem US-Comedian Elliott Kalan, der unter anderem der Headwriter für "The Daily Show" war. Es sind nicht seine ersten Comicerfahrungen. Er hat bereits schon die "Feart itself"-Parodie "Shame itself", sowie diverse Einzelausgaben unter anderem zu "Wolverine" geschrieben. Zeichnerisch unterstützt wird er von Marco Failla (Harley Quinn), R. B. Silva (Action Comics, Secret Six) und Diogo Saito (Secret Wars Journal).

Wolverines Tod hat eine große Lücke hinterlassen. Auch an der Jean Grey School, wo junge Mutanten unterrichtet werden. Spider-Man bietet sich als Ersatzlehrer an und soll eine Sonderklasse unterrichten, die aus No-Girl, Ernst, Eye-Boy, Shark-Girl, Hellion, Rockslide und Glob besteht. Doch seine wahre Mission ist eine andere. Denn angeblich soll es einen Verräter unter den Schülern geben. Und er soll herausfinden, wer der oder diejenige ist. Dass die Suche nicht einfach wird, ist klar. Und so begegnet der Spinnerich schon bald Gegnern wie Sauron und Stegron, Mojo, den Sinistren Sechs oder den außerirdischen Symbionten.

Es ist eine Begegnung zweier unterschiedlicher Welten: Auf der einen Seite der bekannte Superheld Spider-Man, der immer zu einem Scherz bereit ist. Auf der anderen Seite die X-Men, die von der Menschheit gefürchtet und gejagt werden. Doch Elliott Kalan macht das Beste aus dieser Situation. Er präsentiert einen witzigen und spritzigen Comic, der Laune beim Lesen macht.

Dabei entsteht die Faszination dieses Bandes vor allem aus der Kombination dieser zwei unterschiedlichen Welten. Dort die X-Men, die sogar Spider-Man misstrauen. Da Spider-Man der nicht weiß, wem er vertrauen kann, da irgendeiner der Verräter ist.

Doch zu allererst muss er um das Zutrauen seiner Schüler werben. Und das ist keine leichte Aufgabe, da diese ihn zu Beginn stark misstrauen. Zu lesen, wie er und die Schüler nach und nach sich gegenseitig vertrauen, ist mit ein Grund, weshalb man diesen Band vielleicht kaufen sollte.

Ein anderer ist das Schaulaufen an bekannten Antagonisten, gegen die diese Gruppe kämpfen muss. Hier geben sich Spider-Man und X-Men Gegner gegenseitig die Klinke in die Hand oder treten gar gemeinsam auf, wie zum Beispiel das Team-Up von Sauron (einem klassischen X-Men Gegner) oder Stegron (einem B-Schurken von Spider-Man). Wobei Elliott Kalan hier ebenfalls beweist, dass er primär Comedy schreibt. Allein schon, wie Stegron mit Shark Girl flirtet, ist ein Genuss und herrlich geschrieben.

Dabei hat er die Charakterisierung der meisten Protagonisten gut im Griff. Sein Spider-Man bemüht sich wirklich um die Schüler der X-Men, wobei er aber auch wiederholt ein paar nette Sprüche auf Lager hat. Und die Schüler wiederum gehen teilweise unterschiedlich mit ihm um. Doch nach und nach freunden sie sich mit ihm an, finden an ihm Gefallen und genießen es, mit ihm Abenteuer zu erleben.

So gut die Charakterisierung von Spider-Man und den Schülern auch ist, die der anderen X-Men ist es allerdings nicht. Seit wann misstrauen die Lehrer dem bekannten Webschwinger? Wieso spioniert Phoenix ihm nach? Alle Lehrkräfte agieren Out of Character, was merkwürdig wirkt.

De Zeichnungen tragen ebenfalls mit dazu bei, dass der Band nicht so gut ist, wie er hätte sein können. Das Problem ist, dass man wirklich merkt, dass hier drei Illustratoren am Werk waren, die stellenweise unterschiedlich zeichnen. Manchmal wirken die Darstellungen skizzenhaft und unter Zeichendruck aufs Papier gebracht. Ein anderes Mal ist der Kontrast zwischen dem Erscheinungsbild einer Figur wie zum Beispiel Beast groß.

Das sind Fehler, die nicht sein müssten. Und deshalb ist das Heft auch nur "Ganz Nett", mehr aber nicht.


Fazit:
»Spider-Man & Die X-Men« ist im Prinzip eine nette und vor allem lustige Geschichte. Zu lesen, wie Spider-Man und die jungen X-Men nach und nach gegenseitig Vertrauen aufbauen, ist gut geschrieben. Und der Gastauftritt bekannter Gegner wie Sauron oder Mojo trägt mit dazu bei, dass der Band im Prinzip gefällt, ebenso wie der Humor. Doch die Off Character-Darstellung der Lehrkräfte ist ebenso enttäuschend, wie die stark unterschiedlichen Illustrationen.

Spider-Man & The X-Men: Lehrkraft und Verantwortung - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Spider-Man & The X-Men: Lehrkraft und Verantwortung

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Panini

Preis:
€ 14,99

ISBN 13:
978-3957985873

140 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Lustige Geschichten
  • Entwickeln des gegenseitigen Vertrauens zwischen Spider-Man und seinen Schülern
  • Stelldichein bekannter X-Men und Spider-Man Schurken
Negativ aufgefallen
  • X-Men Lehrer agieren Out of Character
  • Stark schwankende Zeichnungsqualität
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
3.5
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.03.2016
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Mutter Krieg
Die nächste Rezension »»
Fables 27 - 1001 schneeweiße Nächte
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.