SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.813 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Mosaik Sammelband 84

Geschichten:
„Sammelband 84 - Die Sumo-Schule von Tokyo“
Gebündelter Nachdruck der Hefte 333 bis 336

Autor: Hubertus Rufledt, Stefan Zeidenitz
Zeichner: Niels Bülow, Jens Fischer, Steffen Jähde, Thomas Schiewer, Andreas Schulze, Andreas Schulze, Simon Schwarz
Farben: André Kurzawe

Japan im Jahre 1872. Wie in anderen Ländern hält die moderne Technik Einzug im Leben der Bevölkerung. Die ersten Eisenbahnstrecken werden eingeweiht und die Industrialisierung nimmt langsam aber sicher Fahrt auf. Gerade im traditionell geprägten Japan trifft die Moderne jedoch auf starken Widerstand. Wurde im letzten Sammelband bereits das Ende der Samurai und Ninjas thematisiert, so werden dieses Mal unter anderem die Aktivitäten der westlichen Länder in Japan näher beleuchtet. Dabei rückt besonders der preußische Abgesandt Heinrich von Himmelgut in den Fokus, welcher in Japan eine eigene Eisenbahnlinie aufbauen soll.

Im vorhergehenden Band legten die Autoren Huberts Rufledt und Stefan Zeidenitz viel Wert auf Action mittels Kämpfe, Verfolgungsjagden und einem großen Erdbeben. Die vorliegende Ausgabe enthält hingegen mehr ruhigere Themen. Die Abrafaxe versuchen immer noch die Herkunft eines seltsamen Metallstückes zu klären und deren japanische Begleiter Toru und Toshiko erreichen ihr Ziel eher als gedacht in Form einer Sumo-Schule in Tokyo. Die Mosaik-Redaktion nutzt die Ereignisse in Tokyo dieses Mal besonders ausgiebig zur Darstellung der damaligen Lebensverhältnisse. So werden beispielsweise genau die Entstehung und die Regeln des Sumo-Sports und in einem anderen Kapitel die Kleidung der japanischen Frauen detailliert dargestellt und erklärt.

Die Spurensuche der Abrafaxe führt sie natürlich wieder in manche gefährliche Situation. So treffen sie gerade bei einem japanischen Geistlichen ein, als ein Attentat auf ihn verübt wird und ein gefährlicher Hochstapler kreuzt ihren Weg. Es ist also jede Menge los im "Mosaik", zumal die Story nicht auf schnelle Actionsequenzen setzt, sondern vielmehr tiefgründigen Inhalt transportiert. Dies fesselt den Leser ungemein, da erstens die Suche nach den verschollenen Metallstücken spannend ist und zweitens die Geschehnisse in Tokyo, das gerade vor einem großen gesellschaftlichen Umbruch steht, in ihrer Widersprüchlichkeit ebenfalls hochinteressant sind. So sieht der Leser in zahlreichen bis ins kleinste Detail ausgearbeiteten Wimmelbildern traditionell gekleidete Japaner neben westliche Frackträger. Gerade in diesen Panels sind die Unterschiede sehr offensichtlich.

Besonders gelungen, und für "Mosaik" Fans sicherlich von Interesse, sind die zahlreiche Querverweise auf zurückliegende Abenteuer der Abrafaxe. In einem Panel sieht der Leser im Hintergrund Drachenflieger, was an eine besonders markante Szene aus der Japan-Serie Mitte der 80iger Jahre erinnert, und in weiteren Szenen geben die Abrafaxe selber Hinweise auf damalige Erlebnisse. Damit steht die aktuell im Sammelband wiedergegebene Japan-Serie von 2003 nicht isoliert da, sondern sie wird in den großen Kosmos der Abrafaxe-Reisen eingebunden, was mitunter das Interesse an weitere Geschichten weckt.

Der 84. Sammelband vermittelt folglich viel Wissenswertes über die japanische Gesellschaft, wobei der Fokus nicht mehr auf die Religion ausgerichtet ist, sondern der Blick auf die Öffnung des Landes in Richtung Westen fällt. Die sich dadurch auftuenden Kontroversen werden auf interessante Art und Weise in die Geschichte eingeflochten und tragen zu einem abwechslungsreichen Abenteuer bei.

Mitsamt dem redaktionellen Anhang, der sich mit einzelnen Figuren aus der laufenden Serie und dem Mosaik-Zeichner Andreas Schulze beschäftigt, ergibt sich ein überaus lesenswerter Sammelband, der eine markante und richtungsweisende Epoche in der japanischen Geschichte näher betrachtet und geschickt in die aktuelle Abenteuer-Serie einbaut. Somit existieren sowohl spannende als auch wissenswerte Situationen, was „Die Sumo-Schule von Tokyo“ zu einem gelungenen Leseerlebnis macht.

Mosaik Sammelband 84 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Mosaik Sammelband 84

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Mosaik Steinchen für Steinchen

Preis:
€ 13,30

ISBN 13:
978-3-86462-117-8

160 Seiten

Positiv aufgefallen
  • abwechslungsreiche und mit Details versehende Story
  • sehenswerte Wimmelbilder
  • Widerspruch zw. Tradition und Moderne steht im Mittelpunkt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.03.2016
Kategorie: Mosaik
«« Die vorhergehende Rezension
Nibiru
Die nächste Rezension »»
Sprite 9
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.