SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.681 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Otona-chan

Geschichten:
Otona-chan
Autor und Zeichner
: Lily Umiyuki

Story:
Otona-chan fühlt sich von seinen Klassenkameraden, vor allem den Mädchen nicht sonderlich ernst genommen und ist deshalb frustriert. Deshalb glaubt er sein Glück bei einem Aushilfslehrer zu finden, der frischen Wind in die Schule bringt …

Und dann ist da Katsuragi, der eigentlich ein wunderbarer Designer sein könnte, wenn sein Assistent nicht gerade völlig unfähig wäre. Der macht auch die besten Arbeiten zunichte. Und dann kommt er auch noch unverhofft hinter das größte Geheimnis des jungen Mannes …

Aber wenn er ehrlich zu sich selbst ist, auch der naive und ungeschickte Tenchi übt eine gewisse Anziehung auf ihn aus, die er nicht leugnen kann.



Meinung:
Otona-chan enthält neben der Titelgeschichte auch noch eine etwas längere Erzählung namens Love Dreamers, so dass beide Geschichten nicht den Raum haben, der ihnen eigentlich gut getan hätte. Vor allem die erste ist viel zu schnell zu Ende.

Sie lädt eher zum Schmunzeln ein, weil die Erzählung so naiv und gutgläubig ist wie auch der Titelheld, der erst, als es fast zu spät ist, merkt, dass sein Glück ja eigentlich doch an ganz anderer Stelle zu finden ist, als er erst denkt – aber ihn müssen erst unangenehme Erfahrungen darauf stoßen.

In der zweiten dreht sich alles um etwas ältere Männer, die bereits im Beruf stehen. Diesmal wird allerdings aus der Sicht des Älteren erzählt, der seinen Assistenten zwar am liebsten in den Wind schießen würde, es aber nicht kann, was allerdings auch recht unmotiviert daher kommt.

Die Geschichten leiden beiden darunter, dass sie eher auf den Humor als auf die Gefühle der Protagonisten setzen, man schmunzelt zwar über die schrägen Ideen und Gags, aber wirklich fesseln kann das auf Dauer auch nicht, der Inhalt ist so schnell vergessen, wie man ihn erfasst hat.



Fazit:
Otona-Chan ist eine der Sammlungen von Boys-Love-Geschichten, die man zwar lesen kann, aber nicht kennen muss, da die beiden Erzählungen oberflächlich sind und sich leider zu sehr auf flachen Humor und altbackene Klischees konzentrieren.

Otona-chan - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Otona-chan

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6.95

ISBN 13:
978-3842031425

978 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Niedlich erzählte Boys Love mit Humor
Negativ aufgefallen
  • Die Geschichten bewegen sich auf ausgetretenen Pfaden
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 16.12.2016
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Yin und der Drache 1: Himmlische Kreaturen
Die nächste Rezension »»
Carlo Vive: G8, Genuar 2001
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.