SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - My Hero Academia 3

Geschichten:
My Hero Academia Band 3 (Boku no Hero Academia 3)
Autor, Zeichner: Kohei Horikoshi, Übersetzung: Gandalf Bartholomäus


Story:

Die Liga der Bösen greift die Heldenakademie an. Und auch, wenn All Might versucht, seine Schützlinge zu beschützen, könnte er dieses Mal unterlegen sein. Ist dies das Ende der Nachwuchshelden?



Meinung:

Was "My Hero Academia" so auszeichnet, ist eben das Gleichgewicht zwischen Spannung und Humor. Kohei Horikoshi hat ein richtiges Händchen dafür, Geschichten zu erzählen, die beides gleichermaßen abdecken. Und dabei den Leser bei Stange halten. Der vorliegende Band ist das perfekte Beispiel dafür.

Er besteht aus zwei Erzählungen, die jeweils über mehrere Kapitel gehen. Die Erste knüpft an das Ende der vorherigen Ausgabe an und erzählt, wie die Liga der Bösen die Heldenakademie angreift. All Might versucht zwar sein bestes, diese Schurken aufzuhalten. Doch er ist der einzige Heroe, der noch steht. Und bis Verstärkung eintrudelt, könnte es zu lange dauern.

Hier ist die Story dramatisch und lädt förmlich dazu sein, sich die Nägel zu zerkauen. Denn es spielen mehrere Faktoren hier in den Plot mit hinein. Zum einen ist da die Tatsache, das All Might sein Heldenaussehen nur noch für kurze Zeit annehmen kann. Dann natürlich, dass seine Kräfte, wie er selber zugibt, schwächer geworden sind. Er ist, wie gesagt, der einzige Held, der noch steht. Und die Nachwuchshelden sind, trotz Einsatzbereitschaft einiger von ihnen, keine große Hilfe.

Es ist ein nervenaufreibendes Szenario. Geschickt hat der Mangaka seine Figuren und den Leser in eine Situation manövriert, die man als ausweglos bezeichnen kann. Es ist dabei der klassische Superheldenkampf, der hier geschildert wird. Gut gegen Böse und die Bösen sind in der Überzahl. Wie gebannt liest man dann, wie die Ereignisse sich weiterentwickeln.

Das Ende ist sowohl Sieg als auch Niederlage zu gleich. Fragt sich nur, für welche Seite. Denn es zeigt sich, dass die jeweilige Seite dieser Auseinandersetzung wichtige Lektionen daraus gezogen hat. Welche das sind, sollte man natürlich im Roman selber nachlesen.

Die zweite Story wird dann schon etwas humoriger erzählt. Es geht um ein Sportfest und darum, festzustellen, welche Schulklasse die bessere ist. Dabei tritt Schüler gegen Schüler an. Und es ergeben sich neue Konflikte.

Doch im Vordergrund steht die Action und die Art und Weise, wie die unterschiedlichen Schüler ihre jeweiligen Fertigkeiten einsetzen, um weiterzukommen. Vor allem Deku entpuppt sich dabei als sehr einfallsreich. Denn trotz seiner Stärken ist er gegenüber seinen Mitschülern im Nachteil, eben weil er seine Macke noch nicht richtig einzusetzen weiß, ohne dass er sich dabei selbst schadet.

Allerdings kriegt man dieses Mal mit, wie intelligent Izuku Midoriya sein kann. Denn alll seine Aktionen drücken sich dadurch aus, dass er wohl überlegt agiert. Er ist in der Lage, einen Nachteil in einen Vorteil umzuwandeln, ohne allzu sehr auf seine Fähigkeiten zurückzugreifen. Was ein deutlicher Unterschied zu seinen emotionalen Überreaktionen ist, wo er auf sich selbst keine Rücksicht nimmt und dementsprechend Schaden nimmt.

Charakterisiert werden nicht nur die üblichen Verdächtigen. Kohei Horikoshi kümmert sich auch um andere Figuren. Entweder, in dem er kurze Steckbriefe einbaut, in denen man mehr über sie erfährt. Oder aber, in dem auch einige Szenen haben, in denen ihre Persönlichkeit, wie zum Beispiel Ochako Urararaka, weiter ausgebaut wird.

Dabei sind diese Profilseiten und Skizzenblätter ein Highlight in diesem Manga. Vor allem bei Letzterem erhält man einen Einblick in die Denkweise des Mangakas, was er sich beim Designprozess gedacht hat oder was die Ursprünge für die jeweilige Figur sind.

Auf jeden Fall ist dieser Band ein "Klassiker" und ein "Splashhit"



Fazit:

Band 3 von "My Hero Acadamia" liegt vor. Und hat sowohl dramatische Kapitel, als auch humorvolle. Dabei gelingt es dem Mangaka Kohei Horikoshi eine gute Balance zwischen den beiden Elementen. Die Figuren werden weiterhin ausgebaut oder vorgestellt, so dass man nicht das Gefühl hat, dass hier ein Charakter zu kurz kommt.



My Hero Academia 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

My Hero Academia 3

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 6,99

ISBN 13:
978-3-551-79464-2

192 Seiten

My Hero Academia 3 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Drama und Humor werden gleichberechtigt dargestellt
  • Alle Personen werden gut dargestellt
  • Charakterisierungen und Skizzen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.03.2017
Kategorie: My Hero Academia
«« Die vorhergehende Rezension
Blood Lad 16
Die nächste Rezension »»
Berserk 38
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.