SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 13.748 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Avengers: Die Korvac-Saga

Geschichten:
Avengers: Die Korvac-Saga (Thor Annual 6, Avengers 167, 168, 170-177)
Autor: Bill Mantlo, David Micheline, George Perez, Jim Shooter, Roger Stern, Len Wein, Zeichner: Sal Buscema, George Perez, David Wenzel, Inker: Rick Bryant, Dan Green, Diverse Hands, Klaus Janson, Pablo Marcos, Bob McLeod, Win Mortimer, Josef Rubinstein, Ricardo Villamonte, Colorist: Phil Rachelson, Bob Sharen, Jim Shooter, Glynis Wein, Nelson Yomtov


Story:
Als Thor verhindern will, dass Terroristen mitten in New York eine Atombombe zünden wollen, wird er auf einmal in die Zukunft teleportiert, wo er nicht nur die Guardians of the Galaxy trifft, sondern auch den mächtigen Korvac, der halb Mensch, halb Maschine ist. Doch diese Konfrontation ist nur der Auftakt zu dramatischen und tödlichen Geschehnissen, welche die Welt der Avengers erschüttert und das Universum an den Rand des Chaos bringen wird.


Meinung:
Nachdem der Williamsverlag die amerikanischen Superhelden von Marvel erstmals nach Deutschland gebracht hatte, übernahm später der Condorverlag die Serien und überschüttete den Markt mit diversen Formaten und Serien. Auch wenn heutzutage der Blick vieler Leser die mit den Taschenbüchern, Alben und Heften aufgewachsen sind etwas nostalgisch verklärt sein dürfte, so waren die damaligen Veröffentlichungen doch ziemlich schlecht. Die Aussage betrifft weniger die Qualität der Storys als die Veröffentlichungspolitik welche auch gerne mal Storylines unterbrach, in anderen Formaten einer anderen Serie weiterführte und oft aufgrund der Verkleinerung des Formats und des Maschinenletterings die ursprünglichen Dialogen mehr als verknappte und damit verfälschte.

Was das mit der aktuellen Veröffentlichung der Korvac Saga zu tun hat? Schlicht und einfach, dass die Konstellation der Avengers zu den Zeiten der Erzählung diejenige der Condor-Taschenbücher ist und auch Teile der Saga schon einmal ab und zu damals veröffentlicht worden sind. In der Neu-Edition, in welcher der Klassiker um den mächtigen Korvac hier in einem Band präsentiert wird, ist erstmals die ganze Geschichte am Stück zu lesen. Nun dürften manche Fans zögern, da sich die Kontinuität der Superheldenuniversen ja gerne mal ändert und man oft nur schwer wieder hinein kommt. Solche Leser die nach Jahren der Abstinenz wieder ihre alten Heroen entdecken, dürften davon ein leidvolles Lied singen. Natürlich sind hier manche prägenden Entwicklungen der letzten Jahre noch nicht geschehen.

Aber trotz der alten Kontinuität ist die Saga gut lesbar da im Text selber alle wichtigen Hinweise gegeben werden die für das weitere Verständnis wichtig sind. Im Dialog wird kurz erwähnt, was der oder die eine oder andere gerade getan hatten und wie der Status im Gefüge der Truppe ist. Das ist schon sehr geschickt gemacht und löst bei älteren Lesern manche Erinnerungen an andere Erzählungen aus der Epoche aus. Dabei haben es die Rächer im Grunde hier nicht nur mit Korvac zu tun, sondern sie müssen in jedem Kapitel, also einmal pro US-Heft, gegen einen mächtigen Gegner antreten. Zu denen gehören so ikonische wie mächtige Schurken wie Ultron und der Collector. Alle hatten schon einmal ihre eigenen langen Storylines und es ist dementsprechend etwas überraschend wie schnell sie hier besiegt werden.
Lange wird nicht klar, was das nun eigentlich mit Korvac zu tun haben soll. Langsam schält sich das heraus und die Episoden bereiten das Thema vor. Nicht nur durch diesen geschickten Aufbau, der eine stetige Steigerung liefert, wird die Saga stark, sondern auch weil im Team einige Differenzen herrschen und so die Gruppendynamik neben der üblichen Action in den Vordergrund gerückt wird.

Zentrales Thema ist aber die Macht und der Umgang mit ihr. Wobei das hier nicht das schlichte Schema Gut gegen Böse betrifft, sondern durchaus vielschichtiger angelegt ist. So stellt sich am Ende die Frage ob die Helden richtig gehandelt haben und ob ihr Verständnis von Gut und Böse überhaupt richtig ist. Die Endschlacht ist in jeder Hinsicht ungewöhnlich. Nicht nur findet sie nicht in den Tiefen des Alls oder in den Häuserschluchten einer Großstadt statt, sondern in einem Wohnzimmer!, sondern die Avengers haben im Grunde keine Chance und es kommt sogar zu Todesfällen. Letztere werden zwar in der damaligen Unbefangenheit behandelt, aber wie letztlich Korvac besiegt wird ist überraschend und das Ende wird dann auch geradezu tragisch.

Auch wenn inhaltlich hier einiges ungewöhnlich ist und damit zu den absoluten Klassikern der Avengers-Serie gezählt werden muss, so lassen die Zeichnungen doch manchmal etwas zu wünschen übrig. Sie sind teils etwas übertrieben. Etwa wenn die Figuren in dramatischen Positionen dargestellt werden, obwohl die Situation diese als nicht angebracht erscheinen lässt. Denn warum nimmt man Kampfpositionen ein, wenn man einfach nur auf einen Computerbildschirm blickt? Das wirkt heutzutage manchmal etwas unfreiwillig komisch und die Mimik ist ab und an auch übertrieben und damit nicht gerade galant, aber die Geschichte lohnt sich nicht nur für Nostalgiker, sondern für alle Fans der Avengers.


Fazit:
Ein wahrer Klassiker der deutlich macht, dass auch Superheldengeschichten Tiefgang haben können, indem sie die Aspekte von Macht beleuchten. Actionreich, spannend, dramatisch, gut.


Avengers: Die Korvac-Saga - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Avengers: Die Korvac-Saga

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,99

ISBN 10:
3957989124

ISBN 13:
978-3957989123

232 Seiten

Avengers: Die Korvac-Saga bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Action und Dramatik
  • Spannung
  • ungewöhnliches Ende
  • Untersuchung der Macht
Negativ aufgefallen
  • Körperhaltungen zu oft in Posen erstarrt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 13.03.2017
Kategorie: Avengers
«« Die vorhergehende Rezension
Avengers 5
Die nächste Rezension »»
XIII 24
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.