SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.138 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Seraph of the End 04: Vampire Reign

Geschichten:
Seraph of the End 04: Vampire Reign (Owari no Seraph 04)
Autor: Takaya Kagami, Zeichner, Yamato Yamamoto, Storyboard: Daisuke Furuya, Übersetzung: Antje Bockel

Story:

Yu und Mikael sind sich begegnet. Und beide haben überlebt. Doch wie geht es jetzt weiter?



Meinung:

Das Kreativteam von Takaya Kagami, Yamato Yamamoto und Daisuke Furuya hat lange auf die Ereignisse hingearbeitet, die jetzt in dem vierten Band von "Seraph of the End" passieren. Und ohne zu viel schon vorher zu verraten? Diese Ausgabe wird sehr vieles auf den Kopf stellen.

Die Vampire haben die letzte Bastion der Menschen angegriffen. Alles scheint verloren zu sein, als die Einheit von Yu endlich eintrifft. Doch dann geschehen mehrere Ereignisse quasi gleichzeitig. Yu trifft auf seinen totgeglaubten Freund Mikael wieder, nur dass dieser inzwischen ein Vampir geworden ist. Und auf Grund experimenteller Pillen dreht Yu auf einmal komplett durch.

Es geschieht einiges in dieser Ausgabe, was einem den Atem stocken lässt. Dabei beweist das Kreativteam einmal sehr, dass es ein Händchen dafür hat, die Story spannend zu gestalten und dabei den Leser an der Stange zu halten. Man hat hier, mal wieder, einen wahren Pageturner vor sich.

Dabei kriegt man viele Einblicke in diverse Geheimnisse. Und es wird vor allem am Ende klar, dass die an diesem Konflikt beteiligten Parteien nicht eindeutig Gut oder eindeutig Böse sind. Vielmehr entwickelt sich dieser Aspekt so, dass es jede Menge Grauschattierungen beiderseits gibt. Das merkt man vor allem bei der Enthüllung einiger Geheimnisse auf Seiten der Vampirjäger, die einem den Atem stocken lassen. Es scheint fast so, als ob sich hier langsam die Meinung durchsetzt, dass der Zweck das Mittel heiligt.

Doch hauptsächlich wird der vierte Band von "Seraph of the End" durch die Konfrontation zwischen Yu und Mikael bestimmt. Endlich möchte man schon fast sagen. Doch im Nachhinein betrachtet war es die richtige Entscheidung des Kreativteams, dieses spezielle Ereignisse so lange aufzuschieben, bis es schon fast unumgänglich war, dass es, wann auch immer es stattfinden würde, es einen bleibenden Eindruck hinterlassen würde.

Und das hat es in der Tat getan. Und zwar aus vielerlei Hinsicht. Am offensichtlichsten ist da natürlich die Begegnung zwischen Yu und Mikael, in deren Verlauf der menschliche Yu seinem Vampirischen Freund (?) das Schwert durch den Körper rammt. Viel wichtiger ist allerdings die Enthüllung, dass Mikael trotz allem versucht hat, Yu zu retten und ihn sogar vor den Menschen warnen will. Ein interessantes Detail in einem nicht minder abwechslungsreichen Plot.

Es gibt viele kleine Details, die diese Auseinandersetzung zwischen Vampiren und Mensch nochmal auf die Spitze getrieben haben. Und die eben zu der Entdeckung führen, dass der Konflikt sehr viel Grau kennt.

Und nachdem die Ereignisse vorbei sind? Fokussiert sich das Kreativteam auf die Charakterisierung der anderen Protagonisten und Antagonisten. Vor allem Shinoa entwickelt sich sehr vielversprechend. Sie wird als sehr intelligent charakterisiert und scheint mit der Entwicklung einiger Dinge nicht ganz so zufrieden zu sein.

Interessanterweise wird dabei der sonst so übliche Humor der Reihe stark zurückgefahren. Erst gegen Ende des Bandes gibt es wieder Möglichkeiten, in denen man lachen und schmunzeln kann. Es spricht für diesen Manga, dass er nicht auf Biegen und Brechen versucht, komische Szenen dann einzubauen, wo sie eigentlich fehl am Platze sind.

Keine Zweifel hat das Kreativteam es mal wieder geschafft, dass man ihn nicht so schnell aus der Hand legen kann. Er ist ein "Klassiker" und ein "Splashhit".



Fazit:

Band vier von "Seraph of the End" überzeugt in jeder Hinsicht. Die Story ist spannend und die Auseinandersetzung zwischen Yu und Mikael großartig geworden. Dabei zeigt sich auch, dass in diesem Konflikt sehr viele Grauschattierungen beiderseits vorhanden sind. Der Humor wurde stark zurückgenommen und die Charakterisierungen sind wieder erstklassig geworden.



Seraph of the End 04: Vampire Reign - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Seraph of the End 04: Vampire Reign

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Kazé

Preis:
€ 6,95

ISBN 13:
978-2-88921-787-8

204 Seiten

Seraph of the End 04: Vampire Reign bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Begegnung zwischen Yu und Mikael
  • Jede Menge Grautöne auf beiden Seiten des Konflikts
  • Titel wird erklärt
  • Sehr gute Charakterisierungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.03.2017
Kategorie: Seraph of the End
«« Die vorhergehende Rezension
Poison City 1
Die nächste Rezension »»
Der Henker Band 1: Göttliche Gerechtigkeit?
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.