SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.644 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Schneballen – Verliebt in Japan

Geschichten:
Schneeballen – Verliebt in Japan
Autor und Zeichner:
Inga Steinmetz



Story:
Schneballen arbeitet als Comiczeichnerin in Berlin. Sie ist quirlig, lebhaft aber auch arbeitsam und fleißig – vor allem aber oftmals völlig verpeilt. So fällt sie aus allen Wolken, als ihr ihr Freund eines Tages einen Heiratsantrag macht, denn damit hat sie nicht gerechnet … und auch ein wenig Angst vor dem Schritt.

Als Scheidungskind weiß sie, was passieren kann und davor hat sie Angst. Trotzdem sagt sie ja und stürzt sich dann fleißig in die entsprechenden Vorbereitungen. Das Chaos wird aber perfekt, als sie mitten in dieser Zeit das Angebot erhält, nach Japan zu reisen – etwas, was sie schon immer schone einmal wollte. Welche Liebe wird gewinnen?



Meinung:
Man kann sich leicht vorstellen, dass hinter Schneeballen eigentlich mehr oder weniger Inga Steinmetz selbst steckt. Die Künstlerin greift ganz offensichtlich eigene Erfahrungen und Erkenntnisse auf und setzt sie in einem heiteren und verspielten Stil um.

Man kommt aus dem Schmunzeln nicht heraus, denn so etwas Simples wie der Hochzeitsantrag und die entsprechenden Vorbereiten schaffen es leicht, die Heldin aus der Bahn zu werfen und in chaotische Situationen geraten zu lassen.

Gleichzeitig gönnt man ihr die Erfüllung eines lange gehegten Traums, denn schließlich ist Japan mit all seinen Verlockungen sicherlich der Traum vieler Fans. Also fiebert man um so mehr bei ihrer Entscheidung mit und ob sie es schafft, Liebe und Wunsch unter einen Hut zu bringen.

Die Geschichte ist in einem leichten und fröhlichen Stil gezeichnet, heiter und voller augenzwinkernder Momente, die auch die einfachen und alltäglichen Dinge in einem ganz anderen und vor allem liebenswerten Licht erscheinen lassen, auch wenn die Spannung eher moderat bleibt.



Fazit:
Schneballen – Verliebt in Japan, ist eine weitere heitere Geschichte von Inga Steinmetz um ihr chaotische Alter Ego, in dem sie gleich zwei ganz besondere Momente in einem Leben miteinander vereint und den Leser in eine liebenswert-verspielte Welt entführt.

Schneballen – Verliebt in Japan - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Schneballen – Verliebt in Japan

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 14.00

ISBN 13:
978-3551761866

128 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Mit leichter Feder und schönen Farben gezeichnet
  • Liebenswerte Figuren und humorvolle Umsetzung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 01.05.2017
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Der Tod von Wolverine
Die nächste Rezension »»
Gotham Academy 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.