SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 13.913 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Winter 1709 - Buch 2

Geschichten:
Text Nathalie Sergeef und Philippe Xavier
Zeichnungen: Philippe Xavier
Colorist: Jean-Jacques Chagnaud


Story:
Loys Rohan versucht weiterhin, für die Bevölkerung eine Schiffsladung Weizen  in Empfang und in Sicherheit zu bringen. Das wertvolle Gut befindet sich derzeit aber noch in den Händen des Piraten Teguise. Rohan ist allerdings nicht alleine hinter der Nahrung her: Der Bandit Valescure hat seine eigenen Pläne mit dem Getreide. Ein unermüdlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Denn auch Teguise weiß, dass er seine Fracht möglichst schnell verkaufen muss, bevor sie verdirbt. Am Ende ist es eine List, die den Verlauf der Geschichte entscheidend beeinflusst. 


Meinung:
Eine schwächelnde Sonne sowie verschiedene Vulkanausbrüche führten in der Frühen Neuzeit zu einer Mini-Eiszeit auf dem europäischen Kontinent. Sibirische Luft sorgte zwischen November 1708 und April 1709 für eines der tödlichsten Naturphänomene. Temperaturen von minus 30 Grad bis nach Südfrankreich. In Portugal und anderswo gingen die Palmen unter den Schneemassen ein und allerorts litt und starb die Bevölkerung aufgrund des Nahrungsmangels. In den großen Städten brach die Versorgung zusammen, weil die Flüsse, als wichtigste Handlungsrouten zugefroren waren. In dieser Welt spielt auch der zweite und abschließende Band von „Winter 1709“.
Nathalie Sergeef und Philippe Xavier entwickelt zwar eine Geschichte, die in der Frühen Neuzeit in Europa spielt, die allerdings mit den Stilmitteln des Italo-Western arbeitet. Zum einen erinnert die Panelfolge an die Kamerafahrten bei Leone und Corbucci. Details werden eingefangen, die lediglich die Atmosphäre einer Situation wiedergeben sollen. Ein zugefrorenes Fenster, ein verschneiter Weg oder eingeschneite Büsche.
Die andere Ähnlichkeit betrifft das Grundszenario der Geschichte. Mit Valescure zieht ein grausamer Warlord durch den Plot. Er befindet sich außerhalb jedes Rechtssystems und mordet alles, was sich ihm in die Quere stellt. Dabei schreckt er auch vor der Exekution ganzer Dorfbewohnerschaften nicht zurück – ganz so, wie es auch die Bösen in den Werken des Spagehtti-Western tun. 
Mit den spannenden und mitunter sehr brutalen Plots übernimmt „Winter 1709“ auch den größten Nachteil dieses Western-Genres. Alle handelnden Personen bleiben blass und kommen über eine stereotype Darstellung nicht hinaus. Und das betrifft auch die graphische Ausgestaltung der einzelnen Personen. Nicht immer lässt sich jedem Gesicht in den Bildern gleich ein Name zuordnen. Zu beliebig und mitunter zu unsauber ist die Ausarbeitung der Personen.
Andererseits, wer eine Charakterstudie in Comicform lesen möchte, wird sicherlich nicht zu dieser Art Band greifen. Will sagen: „Winter 1709“ will in erster Linie eine spannende Geschichte vor einem historischen Hintergrund erzählen. Und genau das tut der Band auf das vortrefflichste. Im Grunde reicht es dann auch mitunter, wenn ich weiß auf welcher Seite wer steht – und dafür muss ich nicht jeden Namen kennen.


Fazit:
Nathalie Sergeef und Philippe Xavier schaffen einen Italo-Western in der Eishölle Europas Anfang des 18. Jahrhunderts. In überragenden Bildern, die selbst beim Betrachter ein Frösteln hinterlassen, wird eine spannende Geschichte vor dem Hintergrund des Spanischen Erbfolgekrieges erzählt.


Winter 1709 - Buch 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Winter 1709 - Buch 2

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 14,80

ISBN 13:
978-3-95839-331-8

56 Seiten

Winter 1709 - Buch 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Vielseitige Seitenarchitektur
  • Dichte Atmosphäre
  • Spannender Plot
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.07.2017
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Howard the Duck 3: Sein schwerster Fall
Die nächste Rezension »»
Black Panther 2: Sturm über Wakanda
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.