SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.138 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Spider-Man 2: Von Shanghai bis Paris

Geschichten:
Spider-Man Paperback 2: Von Shanghai bis Paris (Amazing Spider-Man 6-11)
Autor: Dan Slott, Zeichner: Matteo Buffagni, Giuseppe Camuncoli, Inker: Matteo Buffagni, Cam Smith, Colorist: Marte Gracia


Story:
Peter Parker alias Spider-Man ist nicht nur als ein global agierender Firmenchef ausgelastet, sondern auch als Superheld. So muss er zusammen mit der Organisation S.H.I.E.L.D. die Terrorgruppe Zodiac aufhalten. Doch ein anderer Schurke macht den Vorhaben ein Strich durch die Rechnung: Mr. Negative kann aus der Haft entkommen. Ihn aufzuhalten, kostet wertvolle Zeit. Kann Spider-Man diesen Nachteil ausgleichen?


Meinung:
Aus Vermarktungsgründen ist es bei Serien nicht nur Usus, sondern auch sinnvoll, den hauptsächlichen Handlungsstrang nicht innerhalb eines Paperbacks zu beenden. Vor Spannung aufjaulend, gieren die Fans dann nach der Fortsetzung und rennen in die Läden, um das nächste zu erwerben. So erhält man eine Serie am Laufen. Mittlerweile hat sich das etwas geändert und oft beinhalten die in den Paperbacks gesammelten US-Hefte einen kleinen Zyklus und machen sie lesefreundlicher. Aber ab und an stolpert man über das genannte Prinzip.

Doch ist der zweite Band der neuen Spider-Man Serie immerhin etwas überraschend und der Vermarktungsaspekt nicht so groß im Vordergrund. Als Leserin und Leser erwartet man zu Beginn die Auflösung des bisherigen Falles. Aber genau diese Erwartung wird enttäuscht. Der Handlungsstrang des ersten Teils wird nämlich merkwürdigerweise zunächst unterbrochen um einen anderen Gegner in den Vordergrund zu stellen. Dieser tauchte im Vorgänger überhaupt nicht auf und spielt für die bislang erzählte Geschichte auch keine Rolle. Aber das macht insofern nichts, da die Story rasant ist und Spider-Man seine liebe Müh und Not mit dem Gegner hat. Sie ist an sich schon spannend und es kommt noch hinzu, dass die andere Herausforderung noch im Hintergrund wartet. Spider-Man steht also unter Stress, da er weiß, dass er Zodiac ausschalten muss, aber der aktuelle Gegner zunächst Vorrang hat. Dabei vergrätzt er es sich fast mit S.H.I.E.L.D. da er gerade keine Zeit für die Aufgabe hat und Mr. Negative sich in den Vordergrund drängt. Peter Parker weiß, um die Gefahr im Hintergrund und droht wertvolle Zeit zu verlieren. Multi-Tasking ist also gefragt.

Wenn es dann gegen Zodiac geht, hat man immer das Gefühl, dass die wertvolle Zeit wirklich verloren ist. Spidey steht vermeintlich auf verlorenem Posten, muss noch den Verräter entlarven der ihn angreift, wichtige und geheime Daten retten und die Terrororganisation aufhalten. Natürlich warten auch noch die wirtschaftlichen Aspekte seiner Firma auf ihn. Kein Wunder, dass man auch als Leser kaum zum Luftholen kommt. Übrigens werden im Hintergrund schon weitere Fäden gesponnen welche die nächsten Bedrohungen schon vorbereiten. Auch ohne großen klassischen Cliffhanger und mit zwei beendeten Handlungssträngen ist man neugierig darauf, wie es wohl weitergehen mag.

Angesichts des Tempos fallen einige kleinere Mängel gar nicht mal so sehr ins Gewicht, da man schnell über sie hinweglesen kann. Parker ist angesichts eines Verrats und vor allem wenn man bedenkt, wer diesen verübt hat, merkwürdig cool was hier doch etwas unglaubwürdig ist. Zudem erinnern die Zeichnungen sehr an Romita und dementsprechend fehlt ihnen etwas die Eigenständigkeit. Auch bleibt das Ziel von Scorpio unklar und man fragt sich, ob es den Aufwand der Schurken eigentlich wert war. Aber angesichts des Actionfestes kann man Lücken in der Handlung und der Charakterentwicklung durchaus mal überspringen und großzügig hinwegsehen, da hier einfach viel passiert und sich die Ereignisse überschlagen. Allein schon die spektakuläre Flucht aus dem Weltall lohnt einen Blick. Überdies gibt es ein Wiedersehen mit Cloak und Dagger was langjährige Fans erfreuen wird.


Fazit:
Ein rasanter, actiongeladener Band dessen hohes Tempo und viele Handlungsstränge manche Schwächen übersehen lässt. Der neue Spider-Man kann immer noch überzeugen und man kann gespannt sein, wie sich die Dinge entwickeln.


Spider-Man 2: Von Shanghai bis Paris - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Spider-Man 2: Von Shanghai bis Paris

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,99

ISBN 10:
374160402X

ISBN 13:
978-3741604027

136 Seiten

Spider-Man 2: Von Shanghai bis Paris bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • rasante Story
  • Action und Spannung
  • Wiedersehen mit alten Bekannten
Negativ aufgefallen
  • manche unlogische Aspekte
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.10.2017
Kategorie: Spider-Man
«« Die vorhergehende Rezension
Fußnoten
Die nächste Rezension »»
Hausarrest ab 19:00 Uhr 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.