SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.138 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Androiden 1: Wiederauferstehung

Geschichten:
Androiden 1: Wiederauferstehung
Autor: Jean-Luc Istin, Zeichner: Jesús Hervás Millán, Colorist: Olivier Héban


Story:
In der Zukunft auf der Erde sind die Menschen mittlerweile unsterblich. Allerdings auch unfruchtbar und gelangweilt. Gegen die drohenden Depressionen ist die Einnahme eines Medikamentes Pflicht und Androiden haben die niederen Arbeiten übernommen. Liv ist eine menschliche Polizistin die zu einem Mord gerufen wird. Im Zuge der Ermittlungen stösst sie auf eine ungeheure Verschwörung welche die Welt verändern kann.


Meinung:

Jean-Luc Istin mausert sich langsam zu einem der fleißigsten Comicautoren des modernen französischen Comics und steht schon auf einer Stufe mit Christophe Bec. Istin ist aber in mehr Genres zu Hause als sein Kollege und so droht nicht die Gefahr einer ständigen Wiederholung gängiger Muster. Was seine Produkte für die Fans auch immer überraschender macht und verschiedene Gruppen der Leserschaft anspricht. In letzter Zeit hat Istin oft Konzeptreihen gestaltet, die von wechselnden Teams in Szene gesetzt worden sind. So etwa Elfen und Die Meister der Inquisition. Ein Konzept, dass sich mittlerweile großer Beliebtheit erfreut und in mehreren Reihen zu finden ist.

Ähnlich ist es mit Androiden. Jeder Band steht für sich und ist in sich abgeschlossen, also sehr leserfreundlich gestaltet. Dabei ist ein grundsätzliches Thema gleich, aber die jeweiligen Inhalte sind unterschiedlich. Im Auftakt der Reihe Wiederauferstehung geht es um eine Science-Fiction-Welt in der die Menschen unsterblich geworden sind und niedere Aufgaben von Androiden erledigen lassen. Mit der Unsterblichkeit geht aber auch eine gewisse Überdrüssigkeit und Langeweile daher. Gegen die aufkommenden Depressionen ist die Einnahme eines Medikamentes Pflicht. Liv ist eine Polizistin die in dieser schönen neuen Welt zu einem Mord gerufen wird. Es ist ein kleiner ironischer Seitenhieb, dass das Opfer der Direktor eines Museums für Comics ist und die erste Spekulation nach einem Motiv führt dazu, dass man ihm einen seltenen Comic der Fantastic Four stehlen wollte. Doch im Zuge der Ermittlungen stößt Liv auf eine große Verschwörung welche die Welt in der sie lebt, zerstören könnte.

Im Grunde also hat man zunächst einen Krimi im Science-Fiction-Gewand und man fragt sich, ob für die Krimihandlung überhaupt ein futuristisches Setting vonnöten ist. Ja, ist es, denn die Auflösung und die Konsequenzen sind reine Science-Fiction und dürften hier nicht verraten werden. Es geht sogar in eine philosophische Richtung und es ist natürlich kein Zufall, dass im Innencover des Comic die Gesetze der Robotik von Isaac Asimov stehen, die hier eine große Rolle spielen. Insofern hat man dann auch das Oberthema der Androiden abgesteckt welcher hier eine gänzlich unerwartete Richtung einschlägt. Der Twist ist unerwartet, ja schockierend und die Konsequenzen die daraus gezogen werden sind mehr als spannend.

Die Story ist also sehr geschickt aufgebaut und auch die Zeichnungen können vollends überzeugen. So wird eine Zeugin als X bezeichnet und der Zeichner Hervàs Millàn zeichnet die Frau durchaus, lässt aber das Gesicht ausgespart und setzt einfach ein X dafür ein. Das verschärft sowohl die Spannung, lässt aber auch in dieser Rückblende jegliche Dynamik weiterhin zu. Überhaupt versteht es Millan eine Zukunftswelt zu entwerfen die sowohl futuristisch ist als auch vertraute Elemente beinhaltet, so dass man sich als Leser schnell in ihr zurechtfindet. Stetig wechselnde Perspektiven verleihen auch Dialogen eine hohe Dynamik und man entdeckt immer wieder schöne Details die einen noch mehr in die Erzählung hineinziehen. Insgesamt also ein sehr gelungener Auftakt und man ist schon neugierig darauf wie die anderen Bände ausfallen werden.



Fazit:
Ein spannender und schockierender Science-Fiction-Krimi, gut gezeichnet, der einen schnell in seinen Bann zieht und neugierig auf die nächsten Bände der Konzept-Reihe macht.

Androiden 1: Wiederauferstehung - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Androiden 1: Wiederauferstehung

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Splitter

Preis:
€ 15,80

ISBN 10:
3958395686

ISBN 13:
978-3958395688

64 Seiten

Androiden 1: Wiederauferstehung bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Story
  • schockierende Wendungen
  • detailreiche und geschickt aufgebaute Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.10.2017
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Archangel
Die nächste Rezension »»
Doctor Who – Der elfte Doctor 4: Damals und Heute
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.