SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.132 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Giacomo C. – Gesamtausgabe Band 4

Geschichten:
Der letzte tötet
Text: Jean Dufaux
Zeichnungen: Griffo 

Die Stunde der Contandini
Text: Jean Dufaux
Zeichnungen: Griffo



Story:
Der neueste Band der Gesamtausgabe von „Giacomo C“ enthält eine Geschichte, die in zwei Alben geschildert wird. Ferracina ist Uhrmacher in Venedig. Er ist wohl genährt, trägt eine lächerlich kleine Brille auf der Nase und entspricht in seinem Handeln genau dem, was man gemeinhin von seinem Berufsstand erwartet: penible Genauigkeit, aristokratische Überheblichkeit und einen Hauch von Weltfremdheit. Umso erstaunlicher ist es, das Giacomo gerade noch einschreiten kann, um ein Attentat auf ihn zu vereiteln. Wer steckt hinter dem Plan? Denn eines steht zumindest nach dem zweiten fehlgeschlagenen Versuch fest: Ferracina ist kein zufällig ausgewähltes Opfer. Im Mittelpunkt steht der so genannte Uhrturm auf dem Markusplatz. So ist Giacomo wieder einmal gezwungen in die dunkle Geschichte der Stadt an der Lagune abzutauchen, um das Rätsel lösen zu können. Die Verschwörung geht hinauf bis zum Dogen, dem Staatsoberhaupt der Republik Venedig.



Meinung:
Die zwei Geschichten, die der vierte Band der „Giacomo C“-Gesamtausgabe bereit hält, sind von großer Authentizität. Einen Eindruck von den aufwendigen Recherchen im Vorfeld des Bandes erhält der Leser beim zusätzlichen redaktionellen Teil am Ende des Buches. In nicht weniger als zehn Seiten schlagen die Herausgeber ein Kapitel europäische Geschichte auf. In diesem Zusammenhang muss erwähnt werden, dass für alle Gesamtausgaben aus dem Comicplus+ Verlag auf keine französische Integral-Ausgabe zurückgegriffen wird. Sämtliche Texte und Abbildungen in dem Bonusteil wurden eigens für die deutsche Gesamtausgabe zusammengestellt.
So erfahren wir beispielsweise, dass es sich bei dem Uhrmacher Ferracina nicht um eine erfundene Figur handelt, sondern dass er einen sehr realen Hintergrund hat. Es ist vor allem diese akribische Darstellung, diese dadurch vermittelte Glaubhaftigkeit, die das Lesen der Abenteuer von Giacomo C. zu einem Genuss machen. Griffo lässt sich bei seinem Artwork von dem italienischen Maler Canaletto inspirieren. Der als Giovanni Antonio Canal geborene Künstler lebte zwischen 1697 und 1768. Er war durch Geburt und Tod sein ganzes Leben mit Venedig verbunden. Seine Liebe zu seiner Stadt spiegelt sich vor allem in seinen opulenten Landschafts- und Stadtmalereien wieder. Dieser Funke ist auf Griffo übergesprungen. Der aus Belgien stammende Zeichner streut immer wieder einzelne Panels ein, die die Schönheit Venedigs und Venetiens insgesamt einfangen. Ein Landhaus im Sonnenschein, der Markusplatz im Mondlicht, der Thronsaal des Dogen oder einfach eine beliebige Straße aus dem Stadtbild. Griffo macht dem Leser Lust auf Venedig. Und er lässt ihn mit seiner Sehnsucht nicht alleine, sondern führt ihn durch die Stadt auf den Seiten von Giacomo C.
Aber die klassische franko-belgische Serie ist viel mehr, als eine Liebeserklärung an die Stadt im Nordosten Italiens. Denn Jean Dufaux liefert dazu eine sehr komplexe Geschichte. Ich gebe es offen zu: Ich musste das Abenteuer um den Uhrmacher Ferracina gleich zwei Mal lesen, bevor ich es ganz verstanden hatte. Neben der Tiefe der Geschichte hat auch ein wenig die leichte Verwechselbarkeit der Personen damit zu tun. Durch das Tragen der Perücken kann es zu kleinen Verwechslungen kommen. Aber das tut dem Lesen in keiner Weise einen Abbruch. Die Geschichte enthält ausreichend Nuancen, die Zeichnungen genügende Details, um noch einige Male aus dem Regal gezogen zu werden.
Noch schnell ein Wort zu Haptik: Wie alle Bände aus dem Gesamtausgaben-Programm von Comicplus, erfüllt der Band hohe Ansprüche. Gute Bindung, sehr feiner Druck, farbiges Vorsatzpapier – eine rundum bibliophile Ausgabe, mit strenger Limitierung auf 1000 Exemplare.



Fazit:
Giacomo C ist ein historischer Comic, der alles hält, was das Genre verspricht: Eine authentische Handlung vor geschichtlich interessantem Hintergrund. Der vorliegende Band zeichnet sich u.a. durch seine beeindruckenden redaktionellen Seiten aus. Griffos Artwork ist auch bei den Bänden 9 und 10 der Serie von großer Detailfreude und Glaubwürdigkeit geprägt, während Dufaux einen spannend fesselnden Bogen über zwei Alben gespannt hat.



Giacomo C. – Gesamtausgabe Band 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Giacomo C. – Gesamtausgabe Band 4

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
comicplus+

Preis:
€ 34

ISBN 13:
978-3-89474-298-0

112 Seiten

Giacomo C. ? Gesamtausgabe Band 4 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Redaktioneller Teil
  • Spannende und komplexe Geschichte
  • Ausgezeichnetes Artwork
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.11.2017
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Zack 221
Die nächste Rezension »»
Yamada-kun & the 7 Witches 18
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.