SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.062 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Hybrid Child

Geschichten:
Hybrid Child
Autor und Zeichner:
Shungiko Nakamura

Story:
Ein Hybrid Child ist ein Wesen irgendwo zwischen Maschine und Puppe, dass aber auch eine eigene Persönlichkeit entwickeln kann und erwachsen wird, wenn sein Besitzer es lernt aufrichtig zu lieben. Dann kann es die Gefühle erwidern und ist ihm für immer treu ergeben.

So erlebt es Kotaro, der sein Hybrid Child vor vielen Jahren im Müll gefunden und sich seiner angenommen hat. Er selbst ist inzwischen vom Kind zjm jungen Mann gereift, aber Hazuki scheint irgendwie in seiner Entwicklung stehen geblieben zu sein, und entwickelt nun auch noch seltsame Anwandlungen, sodass sich Kotaro fragt, was er getan hat.



Meinung:
Eigentlich sollte der Titel ja schon vor über zwei Jahren erscheinen, aber erst jetzt schafft es die Sammlung in die Läden, die seltsame kleine Geschichten um Liebe erzählt. Denn die Idee mit den Puppen dient im Prinzip nur als Aufhänger um den romantischen Beziehungen einen exotischen Hintergrund zu geben.

Es ist ja schon eine nette Vorstellungen, einen Gefährten an seiner Seite zu haben, der niedlich aussieht und einem treu ergeben ist, aber erst durch die eigene Liebe des Besitzers reifen darf, aber die Umsetzung ist dann doch eher oberflächlich und seicht.

Denn auch wenn das ein oder andere Hybrid Child tatsächlich auch einmal Eigeninitiative entwickelt und zu einer wahren Unterstützung für den Besitzer wird, so bleiben die Geschichten nicht wirklich in Erinnerung, weil sie mehr oder weniger nur dahin plätschern.

Im Grunde dürfte die kleine Sammlung nur die Leser ansprechen, die solche Geschichten mögen und schätzen, eher auf die schwärmerischen Aspekte setzen und auf die erotische Komponente ganz verzichten können. Aber wirklich kennen muss man den Band nicht.



Fazit:
Hybrid Child ist trotz der netten Ausgangsidee ein klassischer Boys Love Manga, der nicht wirklich neue Aspekte zum Genre hinzu fügt und von der Spannung her eher moderat bleibt.



Hybrid Child - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Hybrid Child

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 6.95

ISBN 13:
978-3551785862

178 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Nette Ausgangsidee
Negativ aufgefallen
  • Die Geschichten bleiben sehr oberflächlich
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 30.12.2017
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Klaus - DIE WAHRE GESCHICHTE VON SANTA CLAUS
Die nächste Rezension »»
Unerschrocken: Fünfzehn Porträts außergewöhnlicher Frauen
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.