SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.616 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Berserk 39

Geschichten:
Berserk 39
Autor und Zeichner:
Kentaro Miura

Story:
Die lange Seereise hat ein Ende gefunden, nun gilt es nur noch den sagenhaften Elfenkönig zu finden, damit Guts endlich um Heilung für seine Gefährtin Kjaskar oder wenigstens einen sicheren Zufluchtsort bitten kann. Auch wenn sie wachsam bleiben, die Gefahren scheinen endlich ein Ende gefunden zu haben, denn man empfängt und behandelt sie sehr freundlich und enthüllt auch überraschende neue Wahrheiten.

Tatsächlich erreichen sie ihr Ziel und Kjaskar bekommt die Möglichkeit, wieder die zu werden, die sie einmal war. Ihr zur Seite stehen nun nur noch Schielke, die junge Hexe und Lady Farnese, die sich mit ihr auf eine lange und gefährliche Reise begeben, während die anderen erst einmal warten müssen.



Meinung:
Nach vielen Bänden, in den Guts und seine Freunde alle Hände voll zu tun hatten, um zu überleben, weil immer wieder Monster über sie herfielen, sei es auf dem Wasser oder zu Lande, kehrt jetzt wieder ein wenig mehr Ruhe in der Geschichte ein, die der Künstler auch endlich nutzt.

Es kommen in den Gesprächen mit kauzigen Magiern interessante Wahrheiten ans Licht, die auch wieder einen Bogen zurück zu den Ereignissen im Heimatland schlagen und die Geheimnisse um Griffith ein wenig lüften. Schön dabei ist, wie abgeklärt Guts bei allem wirkt – er ist kaum mehr wieder zu erkennen, so als hätten ihn seine Erfahrungen Demut gelehrt.

Die Action findet im Moment wieder auf einer anderen Ebene statt, Schielke und Lady Farnese bekommen ungewöhnliche Einblicke, mit denen die beiden vielleicht nicht so viel anfangen können, die Leser, die die ganze Geschichte kennen, aber schon.

Wie immer sind auch die Zeichnungen von hoher Qualität und die Geschichte gewinnt wieder an Tiefe und Spannung, die schlichtweg Lust auf mehr macht, auch wenn ein Einstieg in die Handlung inzwischen mehr als schwierig sein dürfte.



Fazit:
Berserk schafft es in seinem aktuellen Band endlich die Details zu enthülle, auf die man so lange gewartet hat und damit der Geschichte selbst wieder mehr Tiefe zu verleihen, die die Karten im Geschehen neu mischen könnten.



Berserk 39 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Berserk 39

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 7.99

ISBN 13:
978-3741606366

188 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Es gibt viele Enthüllungen, die das Blatt wenden könnten
  • Endlich erhält auch der Hintergrund wieder mehr Farbe und Tiefe
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.03.2018
Kategorie: Berserk
«« Die vorhergehende Rezension
Is it wrong to try to pick up Girls in a Dungeon? 2
Die nächste Rezension »»
Daredevil: So finster die Nacht
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.