SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.889 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Saga 8

Geschichten:
Saga 8
Autor: Brian K. Vaughan, Zeichner / Colorist: Fiona Staples


Story:
Nach dem verhängnisvollen Sturz ist das ungeborene Kind von Alana und Marko tot. Damit sich Alana nicht an dem Körper vergiftet, reisen sie nach Abortion Town auf einem abgelegenen Planeten. Dort müssen sie sich vorsichtig bewegen, denn der Stern gehört zu dem Einflußbereich einer der Kriegsparteien. Aber das ist nicht die einzige Gefahr. Wie gut das Alana auf einmal ungewöhnliche Eigenschaften entwickelt.

Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Auch der achte Band ist wieder herausragend. Es ist schon nachgerade erschreckend, dass die Qualität der Serie Saga einfach nie nachlässt. Kein Wunder das der Autor Brian K. Vaughan ein Abo auf Preise zu haben scheint. Und das obwohl er sich durchaus traut kontroverse Themen anzusprechen.

Gerade in der aktuellen Ausgabe wird ein heißes Eisen angefasst. Nämlich das der Abtreibung. Schon seit ewigen Zeiten bietet das Thema Anlass für angeheizte Diskussionen und nicht nur gesellschaftlich, politisch und theologisch ist das ein schwieriges Thema, sondern natürlich auch für die betroffenen Frauen die eine äußerst schwere Gewissensentscheidung treffen müssen und deren Standpunkt und Schicksal in dem ideologischen Streit oftmals untergeht und nicht mehr berücksichtigt wird. Gerade in den USA wo das Klima eh schon aufgeheizt ist und die religiösen Rechten sich lautstark bemerkbar machen, dürften die Hefte die in diesem Band veröffentlicht wurden für einige Aufregung gesorgt haben.
Dabei benutzt Vaughan einen geschickten dramaturgischen Kunstgriff. Man erinnere sich:  die hochschwangere Alana stürzte gegen Ende des letzten Bandes und spürte wie das Kind in ihr starb. Da das Baby also schon tot ist, braucht sich Vaughan nicht damit beschäftigen ob eine Abtreibung nun eine Tötung ist, weicht also geschickt der Frage aus, wann denn nun ein menschliches Leben beginnt.
Nichtsdestotrotz stellt er unterschiedliche Standpunkte vor und zeigt auf, dass die Entfernung des Babys hier notwendig ist, da ansonsten die Mutter sterben wird. Man kann es als ein Ausweichen ansehen, aber es werden durchaus Reflektionen angebracht und dieses Thema in einem Mainstreamcomic zu sehen ist schon sehr mutig.

Was für ein herausragender Autor Vaughan ist, stellt er auch dadurch unter Beweis, dass er die Story nie aus dem Blick verliert. Angesichts des toten Kindes gibt es natürlich viele dramatische Aspekte und in den Nebenhandlungen wird die Action abgeliefert, damit es nicht zu einer viel zu düsteren Story wird. Dabei gelingt ihm und seiner Zeichnerin Fiona Staples eine schöne Symbolik. Auf einmal taucht aufgrund der Zauberkräfte von Hazel und ihrer Mutter (was sehr überraschend ist) das tote Kind als Projektion auf. Anhand dieses sehr überraschenden aber auch gut erklärten Charakters wird deutlich gemacht wie die Eltern und etwaige Geschwister mit einer Fehlgeburt umgehen und wie sie schon ihre Wünsche und Träume auf den Ungeborenen projizierten die nun gestorben sind. Natürlich wird es dann mal sehr bewegend, aber man drückt nicht auf die Tränen da auch der Witz durchaus vorkommt. Der ist auch dringend notwendig und äußerst sich vor allem bei den Nebenfiguren wie etwa bei dem wunderbaren Gastauftritt der Lügenkatze.

Und zudem gibt es einige schöne popkulturelle Verweise auf den Western. Wie sehr das Genre archetypische Elemente verwendet, wird auf eine ironische Art und Weise gebrochen wenn die Cowboys Zentauren sind. Zudem gibt es einige neue Entwicklungen bei den Charakteren welche noch einiges an zusätzlichen Spannungsbögen versprechen. Man kann also schon den nächsten Band kaum noch erwarten.


Fazit:
Ein starker Band der sich traut, ein heisses Eisen anzufassen und doch nie die Story aus den Augen verliert die hier einige gänzlich unerwartete Wendungen nimmt. Zugreifen.


Saga 8 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Saga 8

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 22

ISBN 10:
395981593X

ISBN 13:
978-3959815932

152 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Witz, Dramatik, Action
  • unerwartete Entwicklungen
  • schwieriges Thema geschickt im Mainstream präsentiert
  • gute Symbolik
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 29.05.2018
Kategorie: Saga
«« Die vorhergehende Rezension
Odysseus
Die nächste Rezension »»
Küss ihn, nicht mich! 12
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.