SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.059 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Punisher: Platoon - Kampf ums Überleben

Geschichten:
Punisher: Platoon - Kampf ums Überleben (Punisher Max: The Platoon 1-6)
Autor: Garth Ennis, Zeichner / Inker: Goran Parlov, Colorist: Jordie Bellaire


Story:
Vietnam 1968. Frank Castle ist ein junger Offizier der zu seinem ersten Kampfeinsatz abkommandiert wird. Sein Platoon befindet sich an einem abgelegenen Außenposten und der neue Offizier muss sich erst noch gegenüber den erfahrenen Soldaten beweisen. Schnell erringt er deren Respekt. Doch kann er auch angesichts einer drohenden Offensive des Vietcong im Kampf bestehen und seine Männer lebend zurück bringen?


Meinung:
Garth Ennis schreibt wieder eine neue Geschichte um den Punisher. Comicfans könnten jetzt schon aufhören hier weiterzulesen und die Comicläden stürmen. Schließlich ist der irische Superstar einer der besten Autoren die je die Abenteuer um den Punisher geschrieben haben und führte die Serie zu neuen künstlerischen und kommerziellen Höhen und definierte den Charakter und dessen Umfeld nachhaltig neu. Da sich alle Nachfolger an ihm messen müssen kann man wohl auch sagen, dass Ennis der beste Autor um Frank Castle ist.

Dabei beleuchtet er hier gar nicht den Punisher, sondern Frank Castle an sich. Sprich: er nimmt wieder einen Abstecher in die Vergangenheit vor und schildert die Erlebnisse von dem Punisher während des Vietnam-Kriegs. Das ist nicht das erste Mal. Schon in der Mini-Serie Born wurde das beleuchtet und auch in der Valley Forge-Miniserie waren die Kriegserlebnisse das Thema und zeigten auf, wie sehr sich damals Castle dem Punisher schon annäherte bzw. wie ihn die Erlebnisse in Vietnam später einholten.

In Punisher: Platoon berichtet Ennis nun über die Anfangstage in Vietnam. Frank Castle ist ein frisch gebackener Offizier und wird an seinem ersten Tag als Anführer eines Platoons in einem abgelegenen Vorposten eingesetzt. Dort muss er das Kriegshandwerk erst noch lernen. Allerdings könnte es hier auch um einen beliebigen Protagonisten gehen, nur das er eben Frank Castle heißt. Aber mit dem Punisher hat diese Erzählung eigentlich nichts zu tun. Oder kaum. Vielmehr geht es hier um eines der Lieblingsthemen von Ennis: was der Krieg für den einzelnen Soldaten bedeutet und wie man ihn psychisch bewältigt. Dabei geht es wieder um ein Hohelied auf die Kameradschaft und eine Verdammung der höheren Chargen die keine Ahnung haben wie es an der Front aussieht. Angesichts dieser Kriegsthematik hält Ennis sich auch mit dem Humor zurück. Er ist hier eigentlich gar nicht zu finden. Nur ab und an gibt es einen guten Anteil davon im Dialog.

Vielmehr geht es hier um eine Charakterisierung von Frank Castle der in dem Sinne wohl das Idealbild eines Offiziers aus Sicht von Ennis darstellen wird. Der unerfahrene Castle kommt zu dem Platoon und: lernt. Er hört den Soldaten zu, schöpft aus deren Erfahrungsschatz und nimmt sie und ihre Sorgen ernst. Dabei biegt er die Regeln ohne sie zu brechen. Zudem ist er ein harter Kämpfer, loyak und bleibt aber dennoch immer auf Distanz zu den Untergebenen, um seine Autorität zu wahren und zeigt nur ab und an freundschaftliche Gefühle. Castle steht auch als Offizier individuell gegenüber dem Platoon zurück. Insofern betrifft das auch ihn als Punisher: er gibt seine Individualität angesichts der Mission auf und verzichtet auf ein eigenes Leben, sondern dient, in seinen Augen, der Allgemeinheit, indem er die Verbrecher umbringt. Womit sich der Kreis schließt.

Aber auch so liegt hier eine spannende und stimmungsvolle Kriegsgeschichte vor die Krieg nicht als Abenteuer sieht, sondern durchaus die Härten, die Mühsal, den Dreck und die Brutalität thematisiert und wie sehr die Soldaten traumatisiert werden. Dabei gelingt es Ennis auch die vietnamesische Perspektive einzubauen ohne ein Feindbild zu reaktivieren. Die Zeichnungen von Goran Parlov sind auch wieder sehr gelungen und hätten manchmal zwar etwas detaillierter sein können, aber schaffen eine gute Stimmung und wirken auch in den Dialogszenen immer dynamisch.


Fazit:
Eine für Ennis typische Kriegsgeschichte mit einem Hohelied auf die Kameradschaft in welcher der Punisher an sich zu kurz kommt, aber eine packende Studie über Soldaten liefert.

Punisher: Platoon - Kampf ums Überleben - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Punisher: Platoon - Kampf ums Überleben

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,99

ISBN 10:
3741606278

ISBN 13:
978-3741606274

136 Seiten

Positiv aufgefallen
  • spannende Studie über Offiziere
  • Action und Spannung
Negativ aufgefallen
  • kaum Humor
  • hat wenig mit dem Punisher an sich zu tun
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 30.07.2018
Kategorie: Punisher
«« Die vorhergehende Rezension
Innocent 5
Die nächste Rezension »»
Generations 2: Treffen der Generationen
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.