SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.017 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - I KILL GIANTS

Geschichten:
Autor: Joe Kelly, Zeichner: Ken Niimura

Story:
Barbara Thorson ist eine Elfjährige. Und Außenseiterin. In der Schule hat sie keine Freunde. Lehrern und dem Direktor, der Schulpsychologin und ihrer älteren Schwester gegenüber tritt sie im besten Falle gleichgültig oder rebellisch auf. Aber das hat auch einen triftigen Grund: Barbara muss sich vorbereiten. Denn die Riesen kommen und nur sie erkennt die Zeichen und weiß sie die grauenhaften und bestialischen Gegner beseitigen kann. Das Problem dabei ist: Weil keiner ihrer Mitmenschen die Bedrohung sieht, muss Barbara an zwei Fronten kämpfen. Denn neben der direkten Gefahr durch die Riesen schwebt über Barbara noch der Schatten, dass ihre Mitmenschen denken, sie verliere mehr und mehr ihren Verstand. Oder machen sich Barbaras Mitmenschen sogar zu Recht Sorgen?

Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Die Presseinformation des SPLITTER Verlags zu dieser Veröffentlichung geht darauf ein, dass das Comic von Joe Kelly und Ken Niimura mittlerweile seit seinem erstmaligen Erscheinen in den Jahren 2008 bis 2009 als Schullektüre geführt wird und in den Stammbestand vieler Bibliotheken gewandert ist. Nun, das sind viele Bücher und mitunter auch schon andere Graphic Novels. Ist diese Verlagsaussage also damit auch gleichzeitig eine eigens vorgenommene Wertung, die zu Recht zeigt, dass man als potenzieller Leser etwas ganz Außergewöhnliches goutiert bekommt? Mitnichten trifft das auf alle Comics, die so beworben werden. Aber bei I KILL GIANTS darf dies ruhig passieren, denn auch nach Meinung des Autors dieser Rezension, sollte dieses Comic nicht nur privat gelesen werden. Es hat sich seine Daseinsberechtigung als Schullektüre und Stammgast in Bibliotheken redlich verdient. Aber warum ist das so?

Joe Kelly und Ken Niimura liefern mit ihrem Comic grundsätzlich eine nahezu klassische Coming-of-Age-Geschichte. Barbara Thorson ist, wie oben bereits erwähnt, eine Außenseiterin und muss mit den klassischen Problemen eines Teenagers klar kommen: pubertierende und nervige Mitschüler, Familie, die einen nicht versteht, die eigenen Stimmungswechsel, mit denen man sich selbst im Weg steht. Und dem Problem des Verlusts, dem man sich ganz plötzlich stellen muss und den jeder ganz persönlich lernen muss zu meistern. Was also macht I KILL GIANTS besonders und hebt es von anderen Geschichten ab? Zum einen gehen Kelly und Niimura nicht den Weg, ihre Geschichte schwermütig, poetisch-intellektuell und verquer zu erzählen. Nein, die beiden hatten schon 2007/ 2008 den Zeitgeist erkannt. Sie erzählen eine wilde Actiongeschichte, die auch deutliche Horroranleihen aufweist - und ködern so den Leser. Dabei ist ihre Hauptperson Barbara keinesfalls durchgehend sympathisch. Vielmehr bleiben dem Leser bei einigen Reaktionen die Worte im Halse stecken und zumindest der Autor dieser Rezension hatte sich bei den ersten Ausbrüchen Barbaras die Frage gestellt, ob er ein Comic weiterlesen will, deren Hauptperson ihm nicht sympathisch ist.
Und genau an diesem Punkt, an dem alles zu kippen drohte, schafften Joe Kelly und Ken Niimura es doch noch die Kurve zu kriegen. Denn ihre Akteurin bleibt nicht die eindimensionale Rebellin. Dank der Einführung der Schulpsychologin Mrs. Molle und ihrer Freundin Sophia, lernt auch der Leser Barbara anders und vielschichtiger kennen. Und genau das ist, was Barbara ist: vielschichtig. Sie ist ein Charakter mit Tiefe, der dem Leser ans Herz wächst, je mehr er von ihrer tragischen Geschichte erfährt. Denn Barbara muss sich neben der alles umspannenden Gefahr durch die Riesen auch noch dem drohenden Verlust einer ihr nahestehenden Person stellen.
Genau darum hat I KILL GIANTS die oben aufgeführte Werbephrase auch als Gütesiegel verdient. Joe Kelly und Zeichner Ken Niimura erzählen diese Geschichte sehr einfühlsam und spätestens in der zweiten Hälfte hochgradig emotional ohne dabei aber in den Kitsch abzudriften. Sie zeigen gekonnt auf, wie ein Mädchen an den ihr auferlegten Pflichten und den zu erwartenden Schrecken und Verlusten zu zerbrechen droht und sich dadurch immer mehr in sich zurückzieht, eine Scheinwelt aufzubauen scheint, was sie wiederum dem sozialen Umfeld immer weiter entfremdet, das sie doch umso dringender braucht.

Autor Joe Kelly und Zeichner Ken Niimura müssen bei der Beurteilung dieses Comicbandes immer in einem Atemzug genannt werden. Denn auch wenn Joe Kelly die Geschichte grundsätzlich ersann und viele persönliche Erfahrungen mit einfließen lassen hat, so muss man doch sagen, dass die Geschichte erst durch die Zeichnungen von Ken Niimura eine solche Kraft und Emotionalität erreicht, wie es beim Lesen der Fall war. Dabei sind die Zeichnungen keineswegs glatt gebügelt. Obwohl stark dem Stil angenähert, der Mangas oft zu eigen ist, sind die Zeichnungen von Niimura komplex, gerade weil sie oft stark vereinfacht sind, aber dennoch mit Details glänzen. Darüber hinaus schafft es Niimura gerade in den Panels, in denen nicht gesprochen wird, durch seine Zeichnungen die Emotionen der Figuren auf den Punkt darzustellen, sodass der Leser zu jeder Zeit weiß, wie sie sich fühlen. Die Charaktere bleiben so keine Schablonen auf Papier, sondern werden für den Leser greifbar und wachsen einem ans Herz.

Letztlich muss auch dem SPLITTER Verlag ein großes Lob für die Aufmachung des Bandes gemacht werden. Die Übersetzung von Bernd Kronsbein ist sehr gelungen. Das, was man an Bonusmaterial geboten bekommt, ist mehr als lobenswert. Auf 35 Seiten finden sich nach der Geschichte noch eine Covergalerie und ein „Hinter den Kulissen“-Feature, dass die Entstehung des Comics durch ausführliche Kommentierungen von Autor Joe Kelly und Zeichner Ken Niimura verdeutlicht und in dem nochmals klar wird, was für ein Herzensprojekt dieses Comic für die beiden Künstler war und noch ist. Darüber hinaus runden die Qualität des Papiers und das von SPLITTER gewohnte Hardcover den tollen Gesamteindruck ab.

Fazit:
Der SPLITTER Verlag hat sich mit dem Comic I KILL GIANTS von Autor Joe Kelly und Zeichner Ken Niimura einen modernen Klassiker im Genre der Coming-Of-Age-Stories gesichert. Es wird eine hochemotionale Geschichte erzählt, die für fast alle Altersschichten ab 11 bis 12 Jahren geeignet ist. Dabei schwelgen Kelly und Niimura gerne auch in anderen  Genres ohne den roten Faden ihrer Geschichte aus den Augen zu verlieren, der dem Leser gleichwohl erst nach einigen Seiten deutlich wird und dann nur noch emotionaler zu packen und zu überraschen weiß.
Genau so herausragend wie der Comic an sich, ist auch die Veröffentlichung durch den SPLITTER Verlag, die keinerlei Wünsche offen lässt. Sowohl die Verarbeitung und Haptik des Hardcovers als auch die Übersetzung durch Bernd Kronsbein und der mitgelieferte Bonusteil sind über jeden Zweifel erhaben. Hier fällt es dem Rezensenten leicht das Prädikat „Klassiker“ auszusprechen und eine unbedingte Kauf-/ Schenkempfehlung zu verteilen!



I KILL GIANTS - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

I KILL GIANTS

Autor der Besprechung:
Martin Ebert

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 29,80

ISBN 10:
3962191895

ISBN 13:
9783962191894

240 Seiten

Positiv aufgefallen
  • glaubhafte Charaktere aus "Fleisch und Blut",
  • hoch emotionale Geschichte ohne Kitsch,
  • einfache, kraftvolle Zeichungen, die doch komplex sind,
  • passende, einfühlsame Übersetzung
  • umfangreiches und tolles Bonusmaterial sowie tolle haptische Verarbeitung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.10.2018
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Der Henker 2: Maskeraden
Die nächste Rezension »»
Moriarty the Patriot 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.