SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Deae Ex Machina 5: Der Fluch des Amuletts

Geschichten:
Deae ex Machina 5: Der Fluch des Amuletts
Autor / Zeichner / Colorist: Erik


Story:
Nach den vergeblichen Versuchen von Chris die magischen Artefakte zu zerstören verliert sein Geistkörper immer mehr an Substanz und somit an Möglichkeiten auf die physische Welt Einfluss zu nehmen. Dabei drängt die Zeit, denn Otto von Klumpp steht kurz davor, die Apokalypse auszulösen. Die drei Göttinnen Urd, Skuld und Verdandi versuchen verzweifelt, Chris dazu zu bringen, die Welt zu retten wofür wieder eine Reise durch verschiedene historische Epochen nötig ist.

Meinung:
Mit dem nun erschienenen fünften Band der Reihe Deae Ex Machina legt Erik das Finale vor. Lange hat es gedauert und die Leser mussten sich gedulden bis nun die Geschichte zu einem Ende kommt und alle Verwicklungen aufgelöst werden.

Doch ist das wirklich so? Kann man wirklich von einem Ende sprechen wenn drei der Hauptfiguren die Schicksalsgöttinnen sind, die in der Zeit herumreisen können? Angesichts der Freude die man bislang an der Serie hatte, könnte man sich noch viele verschiedene Möglichkeiten und Themen vorstellen. Schließlich ist die Historie ein unerschöpflicher Quell. Es muss sich ja nicht gerade wieder um einen mehrbändigen Zyklus handeln, denn so kamen hier auch einige Schwächen vor.

Dabei ist dieser Band durchaus spannend. Man fragt sich ob der Held wider Willen, Chris, es nun schafft die magischen Artefakte zu zerstören. Er ist schon oft gescheitert und damit verlor er immer mehr an seiner Geistersubstanz und auch psychisch ist er nicht gut drauf. Gut, er ist tot was schon deprimierend genug ist, aber sich selber in diversen historischen Reinkarnationen zu sehen und wie er dort immer wieder stirbt lässt ihn fast zerbrechen. Auch die drei Göttinnen sind sich nicht mehr einig, sondern streiten sich und man fragt sich ob sie noch zusammenarbeiten oder ob jede ein eigenes Ziel verfolgt. All das führt zu einer spannenden Dynamik, da man dann auch nicht vorhersehen kann wie die Figuren in den Konfliktsituationen sich verhalten werden.

Auch wenn es ein zentrales Merkmal der Reihe ist, dass viele Zeitsprünge vorkommen und in verschiedenen historischen Epochen die Handlung vorgenommen wird, so zerfasert es doch etwas die Lektüre, gibt aber immerhin die Möglichkeit zu vielen Zitaten und Verweisen wobei gerade dann die erklärenden Fußnoten schon etwas stören. Man fühlt sich mehr oder weniger dazu gezwungen sie direkt zu lesen, da sie untrennbar zu der Lektüreseite gehören, reißen aber einen immer wieder aus dem Fluss heraus und lassen alles akademisch wirken. Als ein kleiner Nachtrag wären sie weitaus eleganter gewesen. Und man hätte dort sogar mehr Platz gehabt, um mehr in die Tiefe zu gehen.

Aber die interessanten Charaktere, das durchaus blutige Geschehen, was aufgrund des leicht cartoonesken Strichs manchmal irritiert, und die Action wiegen das auf. Bei den guten Zeichnungen gehen die Details manchmal etwas unter da Erik weiche Konturen gegenüber klaren harten Linien bevorzugt und der Mangel an Farbe lässt manche Trennschärfe vermissen, so dass sich manche Leser wahrscheinlich erst daran gewöhnen müssen.  Aber die Zeitsprünge und die detailreichen Zeichnungen können doch ganz gut überdecken das die Handlung eigentlich nicht der Rede wert ist. Nimmt man die mangelnde Stringenz hinweg, so fällt auf, dass die Reihe doch auf der Handlungsebene recht wenig Substanz besitzt und im Grunde nur eine reine Actionstory ist. Da würde man schon gerne mehr lesen, aber eine Weiterführung dieser Storyline würde aufgebläht erscheinen und so hat Erik gut daran getan die Geschichte nun enden zu lassen. Auch wenn man die drei Göttinnen vermissen wird.


Fazit:
Ein würdiger Abschlussband. Zwar können die Zeitsprünge kaum noch verdecken das hier im Grunde eine reine Actionstory vorliegt, aber man fühlt sich doch gefangen und zittert mit den Figuren mit.

Deae Ex Machina 5: Der Fluch des Amuletts - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Deae Ex Machina 5: Der Fluch des Amuletts

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Kult Comics

Preis:
€ 19,95

ISBN 10:
3964300047

ISBN 13:
978-3964300041

84 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Dynamik zwischen den Figuren
  • Wendungen
  • verschiedene historische Ausflüge
  • Spannung und Action
Negativ aufgefallen
  • kaum noch dürftige Story verdeckt
  • Details gehen durch dezente Farbgebung etwas unter
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.12.2018
Kategorie: Deae Ex Machina
«« Die vorhergehende Rezension
Aquaman-Anthologie
Die nächste Rezension »»
Le Monde diplomatique: Fußball, Marx und Tränen
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.