SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.554 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Troll von Troy 21: Das Gold der Trolle

Geschichten:
Troll von Troy 21: Das Gold der Trolle
Autor:
Christophe Arleston
Zeichner: Jean-Lois Mourier
Farben: Claude Guth
Übersetzung: Tanja Krämling



Story:
Zwei Abenteurer und ein Fischer, ein unachtsam gegebenes Versprechen von Waha lösen einen wahren Goldrausch in Eckmül und umliegenden Städten aus. Wahre Heerscharen fallen in den Wald der Trolle ein und schaffen es sogar, sie aus ihrem Dorf zu vertreiben.

Maßgeblich daran schuld ist ausgerechnet der widerwärtige Gestank, den ihre Schöpferinnen auch noch Duft nennen und alles, was den Trollen lieb und teuer ist, mehr oder weniger zerstören oder töten. Aber Waha und die anderen sind nicht auf den Kopf gefallen … länger als nötig lassen sie sich das nicht gefallen …



Meinung:
Es gibt Serien die haben sich überlebt, und diese gehört mittlerweile dazu. Denn die Abenteuer der Trolle sind nichts Weltbewegendes mehr, sondern nur noch eine Nummernrevue, die sich mehr oder weniger um Waha, ihren Verlobten und die nähere Familie drehen und nach und nach das ganze Dorf involvieren.

Zwar gibt es immer noch die ein oder andere Idee, die nur all zu menschliches Verhalten auf die Schippe nehmen, so wie den Goldrausch, der durch einen dummen Zufall ausgelöst wird, aber die Geschichte bleibt mehr als dünn, versucht sich von Gag zu Gag zu hangeln.

Daher wirkt das Eingreifen der beiden Parfümeurinnen auch mehr als unmotiviert und albern, denn mehr als die Trolle kurzfristig damit ärgern können sie scheinbar auch nicht. Der ein oder andere Gag mag in der Hinsicht noch zünden, viele sind aber bereits bekannt.

Alles in allem lässt sich die Geschichte zwar noch lesen, bleibt aber nicht mehr wirklich im Gedächtnis, auch wenn die Gagdichte extrem hoch ist. Doch wieder einmal bewahrheitet sich, das Humor irgendwann nur noch eine Aneinanderreihung von Albernheiten und Gags ist, wenn man ihn all zu oft wiederholt.



Fazit:
Troll von Troy 21: Das Gold der Trolle zeigt einmal mehr, dass die Reihe langsam ihr Ende finden sollte, denn die Geschichte bietet keine richtige Spannung mehr, nur noch eine Aneinanderreihung von Gags, die mehr oder weniger bereits aus früheren Bänden bekannt sind.



 Troll von Troy 21: Das Gold der Trolle  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Troll von Troy 21: Das Gold der Trolle

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 12,00

ISBN 13:
978-3551749864

48 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Ein paar nette Ideen, unterhaltsam präsentiert
Negativ aufgefallen
  • Zu viele Klischees und Wiederholungen bei den Gags
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.12.2018
Kategorie: Troll Von Troy
«« Die vorhergehende Rezension
X-Men: Die Welt der Mutanten
Die nächste Rezension »»
Batman Paperback 3: Ich bin Bane
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.