SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.396 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Die magische Konditorin Kosaki 1

Geschichten:
Die magische Konditorin Kosaki 1
Autor und Zeichner:
Taishi Tsutsui
Originalstory: Naoishi Komi



Story:
Kosaki liebt nichts mehr als Kochen und Backen, ist ganz zufrieden in ihrer Küche zu hocken, doch dann wird sie aus heiterem Himmel zu einem „Magical Girl“ ernannt und mit den entsprechenden Kräften ausgestattet. Sie muss gegen den hinterhältigen Doktor Maiko antreten, der die Macht im Zauberland Bonyari an sich reißen will.

Um das zu erreichen versetzt er die unschuldige Bewohner durch seine grusligen Gehilfen und Handlanger in Angst und Schrecken. Kosaki trott ihm deshalb entschlossen entgegen und kämpft mit vollem Körpereinsatz, notfalls ist sie auch bereit dazu ihre Hüllen fallen zu lassen.



Meinung:
Die Serie wird als magisches Spin-off von „Nisekoi“ bezeichnet, hat aber eigentlich nicht besonders viel mit der Liebesgeschichte in Mafiakreisen gemein, außer einigen Figuren. Ansonsten muss man die Mutterserie eigentlich nicht kennen.

Denn die Handlung ist ganz neu und pfeift mehr oder weniger auf den Hintergrund der anderen Serie, da die Heldin in ein ganz anderes Setting, ein Zauberland gezogen wird, um dort alles zu richten. Quirlig und chaotisch tut sie, was sie kann, nachdem sie sich an alles gewöhnt hat.

Logik sollte man nicht unbedingt in der Geschichte suchen, denn die setzt in erster Linie auf Spaß und wilde Gags, frivole Andeutungen und markige Sprüche seitens des Bösewichts, der auch eher eine Witzfigur ist als eine ernsthafte Bedrohung. Denn letztendlich bleiben auch die Figuren komplett blass und erhalten keinerlei Profil.

Alles in allem sollte man die Serie ganz und gar nicht ernst nehmen, scheint sie doch nur noch einmal das „Magical Girl“-Genre gehörig auf die Schippe nehmen zu sollen. Immerhin wird der Heldin noch keine Romanze aufgezwungen – die hat genug mit sich selbst zu tun. Und dementsprechend viele Klischees werden auch bedient, was aber zu der chaotischen Handlung passt.



Fazit:
Die magische Konditorin Kosaki ist eine niedliche und eher harmlose Comedy ohne Hintergedanken, die man lesen kann aber nicht kennen muss, weil sie nicht viel mehr als eine Aneinanderreihung von Gags bietet.



Die magische Konditorin Kosaki 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Die magische Konditorin Kosaki 1

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Kazé

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-2889219957

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Quirlig und frech erzählte Komödie
Negativ aufgefallen
  • Flache Handlung, viele Klischees und blasse Figuren
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.01.2019
Kategorie: Die magische Konditorin Kosaki
«« Die vorhergehende Rezension
Old Man Hawkeye – Auge um Auge
Die nächste Rezension »»
The Walking Dead 30: Neue Weltordnung
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.