SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.457 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Hombre – Gesamtausgabe 1

Geschichten:
Hombre – Wir sind nicht so hart, wie wir dachten
Hombre – Der letzte Feind
Hombre – Atila
Atila (s/w)
Hombre – Überlebe solange Du kannst
Text: Antonio Segura
Zeichnungen: Jose Ortiz


Story:
Die USA in einer postapokalyptischen Epoche. Städte und Land sind in den Händen einiger weniger skrupellosen Banditen. In diesem Umfeld bewegt sich Hombre und kämpft ums Überleben. Gleich in dem ersten Abenteuer der Gesamtausgabe, „Wir sind nicht so hart, wie wir dachten“, wird der einsame Held mit der ganzen Brutalität seiner Zeit konfrontiert. Er muss sich um ein Neugeborenes kümmern und befindet sich zudem im Kampf mit einer kannibalische Familie. Im zweiten Abenteuer „Der letzte Feind“ finden wir Hombre auf einem Floß wieder. Mit einer Gruppe anderer Überlebender schlägt er sich bis zu einem Atomkraftwerk durch. Hier scheint sich einiges im Argen zu befinden, denn der Meiler hat seine tödliche Strahlung in die Umwelt geschickt und so manche Mutation hervorgebracht. Nach diesem Abenteuer kann Hombre bei einer Familie unterkommen. Er scheint sein Paradies gefunden zu haben: mit Frau und einem friedvollen Leben. Bis dieses Paradies durch eine Horde Männer zunichte gemacht wird. Er kann fliehen und lernt die geheimnisvolle Atila kennen. Hombre hat nur einen Gedanken: Rache. In der sechsseitigen s/w-Geschichte Atila, wird dieser Charakter näher eingeführt. In dem letzten Abenteuer des ersten Bandes – „Überlebe solange Du kannst“ – führen die Wege Hombres mitten hinein in eine der Städte. Aber hier ist das Leben nicht weniger gefährlich, als auf dem Land.



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Mitte der 1980er-Jahre erschienen im Feest Verlag die ersten beiden Bände von „Hombre“, die postapokalyptische Serie der beiden Spanier Antonio Segura und Jose Ortiz. Aber bereits nach den beiden Bänden war Schluss. Die Bastei Comic Edition unternahm den nächsten Versuch dieses Meisterwerk einer deutschen Leserschaft schmackhaft zu machen – wieder ohne Erfolg. Und das ist sehr verwunderlich, denn die Serie bietet alles, was von einem Band aus dem Genre erwartet. Gut, dass beim All Verlag nun eine dreibändige Gesamtausgabe erscheint.
Was fällt zunächst auf? Mit seinen Maßen von 24 x 32 cm fällt der Band im Regal sofort auf. Die großen Seiten spiegeln das ganze Können des Spaniers Ortiz wider. Seine hyperrealistischen Zeichnungen strotzen nur so vor details. Ein Umstand den ich immer wieder bei postapokalyptischen Geschichten bewundere. Denn ich will sehen, wie die Zeugen der früheren Zivilisation unter dem Schutt und der wiedererstarkenden Natur verschwinden. Diese Panels sind es, die mich immer wieder aufs Neue faszinieren. Wie würden die Wahrzeichen unsere Gesellschaft in einer postapokalyptischen Epoche aussehen. Vor allem in „Überlebe solange Du kannst“, lässt sich Ortiz viel Zeit für eben diese Stimmungen.
Ein stimmiges kleines Vorwort von Alfonso Font stellen uns den Zeichner vor und die Biographien der beiden Künstler schließen den Band ab. Dazwischen erwartet uns grenzenlose Aktion, die aufgrund der detaillierten Arbeit des spanischen Zeichners mit Gewaltdarstellungen nicht sparsam ist. Der in der Bastei Comic Edition erschienene Band 2 wurde 1987 von der „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften“ indiziert, d.h. auf die Liste der jugendgefährdenden Schriften gesetzt. Die Indizierung wurde jedoch bereits nach vier Monaten wieder aufgehoben.
Noch ein Wort zur Edition: die Geschichten in der Gesamtausgabe werden nicht in chronologischer Reihenfolge wieder gegeben. Das hat damit zu tun, dass der Verlag auf die nachträglich eingefärbten Seiten zurückgreifen will. Deren Beschaffung und Bearbeitung braucht Zeit, so dass sich der All Verlag zunächst deshalb entschloss die bereits farbig vorliegenden Geschichten zu veröffentlichen. Das tut dem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch, denn so dürfen wir die Geschichten von Hombre in der bestmöglichen Form genießen.



Fazit:
Freunde von postapokalyptischen Szenarien werden an dem ersten Sammelband ihre Freude haben. Detaillierte Darstellungen im hyperrealistischen Stil, dazu eine Action geladene Handlung, mit vereinzelten erotischen Spritzer. Herz, was willst du mehr!



Hombre – Gesamtausgabe 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Hombre – Gesamtausgabe 1

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
All Verlag

Preis:
€ 34,80

ISBN 13:
978-3-946522-34-8

200 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Postapokalyptische Atmosphäre
  • Herausragendes Artwork
  • Ein Klassiker wieder zugänglich
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.01.2019
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Der Wüstenharem 1
Die nächste Rezension »»
Grandville 5: Supreme
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.