SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.321 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Tunga – Integral 3

Geschichten:
Die Rettung der Uru
Text: Édouard Aidans
Zeichnungen: Édouard Aidans

Die große Wut der Geister
Text: Jacques Acar
Zeichnungen: Édouard Aidans

Die große Furcht
Jenseits der kalten Länder
Text: Édouard Aidans
Zeichnungen: Édouard Aidans


Story:
Schon liegt der dritte Teil der Tunga-Integral-Ausgabe vor. Auf 176 Seiten hat der dicke Hardcoverband drei albenlange Geschichte sowie einen mehrseitigen Prosatext, bei dem es sich um eine deutsche Erstveröffentlichung handelt, zum Inhalt. Die Geschichten sind zwischen 1972 und 1976 erschienen. Und wieder gut gelungen sind die zwölf Seiten Bonusmaterial, für die sich abermals Comicexperte Volker Hamann verantwortlich zeichnet.



Meinung:
Für mich ist die Tunga-Edition ein Phänomen. Bei den alten Zack-Heften und -Paraden von meinem Bruder habe ich die Tunga-Episoden immer überblättert. Das war mir alles viel zu langweilig und umständlich erzählt, viel zu viel Text und viel zu wenig an rasanten Bilderfolgen. Als dann Kult Comic im November 2017 mit der Herausgabe als Integral-Bände begann, da habe ich mehr aus Nostalgie, denn aus purer Überzeugung zum ersten Band gegriffen. Aber kaum hatte ich damals die ersten Seiten gelesen, fragte ich mich, warum es mir als junger Steppke nicht gefallen hat.
Sicherlich ist die Erzählweise Édouard Aidans den heutigen Anforderungen – will sagen Erwartungen an Schnelligkeit – nicht mehr gewachsen. Und das muss auch gar nicht sein. Denn es wäre ungerecht dem Zeichner und seiner Serie gegenüber, wenn man die Bände nur aus reiner Nostalgie in den Schrank stellt, um sie ab und zu, immer wenn einem ein wehmütiges Gefühl beim Gedanken an die Kindheit befällt, herausnimmt. Tunga bzw. Aidans können sehr viel mehr.
Da ist beispielsweise die damals aufwändige Seitenarchitektur. Immer wieder streut der belgische Zeichner großformatige Panels – mit sich überschneidenden kleinen Panels – ein. Das betrifft allerdings ausschließlich die beiden letzten albenlangen Geschichten. Denn „Die Rettung der Uru“ wurde zunächst als Geschichte für das Taschenbuch-Format entwickelt und erschien beispielsweise in der „Zack Parade“ über mehrere Ausgaben. Erst später arbeitete der Künstler die Geschichte für das DIN A 4 Format um. Sehr schön ist hier zu sehen, wie er das gemacht hat, einfach indem man den Aufbau der einzelnen Seiten mit den der zwei anderen Geschichten vergleicht. Das gibt gute Einblicke in die Arbeitsweise von Aidans.
Auch die Geschichten im dritten Teil der Integral-Ausgabe sind gradlinig erzählt, haben einen direkten Handlungsstrang ohne störende Nebenhandlungen. Nach wie vor empfinde ich das Bild-Text-Verhältnis als zumindest überdenkenswert – wäre „Tunga“ nicht bereits ein Klassiker der Neunten Kunst.
Aidans Zeichnungen gefallen vor allem immer dann besonders gut, wenn sie entweder große Landschaftspanoramen wiedergeben oder in der Bewegung. Denn die Panels des Künstlers leben von ihrer Dynamik. Immer wenn gekämpft oder gerannt wird, ein Vulkan ausbricht oder eine Herde Tiere ins Laufen kommt, hat der Band einen seiner gestalterischen Höhepunkte.
Und noch etwas möchte ich positiv erwähnen: Es gibt Verlage, bei denen steht zwar Integralband drauf, aber mit der Vollständigkeit haben sie es nicht so. Die Tunga-Edition ist da anders und präsentiert beispielsweise auch echte Kuriositäten aus dem Universum des Steinzeit-Menschen. So etwa im Band 3 eine zwölfseitige Prosageschichte „Die große Wut der Geister“ die von Jacques Acar geschrieben wurde und bei der Aidans sieben Illustrationen beisteuerte. Ob man sie nun komplett lesen muss oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Einen Versuch ist sie allemal wert. Abgerundet wird der gute Eindruck von den redaktionellen Seiten, die informativ und kurzweilig in die Welt von Aidans einführen.



Fazit:
Fünf Bände soll die Tunga-Edition bei ihrem Abschluss umfassen. Eine schöne serie, die nicht nur für alle Leser des „alten“ Zack von interesse ist, sondern generell jeden Leser von franko-belgischen Serien bzw. Klassikern anspricht.



Tunga – Integral 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Tunga – Integral 3

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
Kult Comics

Preis:
€ 29,95

ISBN 13:
978-3-946722-39-7

176 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Redaktionelles Material
  • Komplette Edition
  • Artwork von Aidans
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.02.2019
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Fulgur 2: Die Überlebenden der Finsternis
Die nächste Rezension »»
IM – Great Priest Imhoptep 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.