SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.398 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Skip Beat! 41

Geschichten:
Skip Beat 41
Autor und Zeichner:
Yoshiki Nakamura



Story:
Kyoko ist für die Rolle der „Momji“ bereits abgewiesen worden, obwohl sie noch nicht einmal zeigen konnte, wozu sie in der Lage ist. Sie will schon aufgeben, da ermuntert sie aber ihr Begleiter, sich nicht so einfach vertreiben zu lassen, sondern die Zähne zu zeigen.

Das Mädchen hört auf ihn und bereitet sich nun auf ihre ureigene Weise auf das Kommende vor. Sie ertrotzt sich eine weitere Anhörung und entfesselt die Raubkatze in sich – so beeindruckend, dass sie eine weitere Chance bekommt – zum Erstaunen aller.



Meinung:
Wie man sich denken kann, wendet sich die Serie jetzt wieder der Karriere von Kyoko zu, die eine weitere Prüfung zu bestehen hat, um als Schauspielerin voran zu kommen. Immerhin setzt nicht nur sie große Erwartungen in sich. Andererseits scheint sie immer noch nicht zu erkennen wie talentiert sie ist.

Das ist vielleicht auch gut so, denn dadurch wird das junge Mädchen nicht so überheblich wie andere junge Schauspielerinnen, die wie sie um die Rolle buhlen und sich schon als die beste Wahl sehen. Kyoko bleibt weiterhin das Arbeitstier.

Zugleich erhält man als Leser wieder einmal einen kleinen Einblick in ihre Vergangenheit, die wohl offensichtlich nicht nur daraus bestanden hat, ihrem ehemaligen Freund zu Diensten zu sein. Allerdings ist die Sache noch nicht ausgestanden, denn am Ende wartet ein weiterer Cliffhanger auf den Fan.

Alles in allem hat die Serie ihren Weg gefunden. Der Wechsel zwischen Karriere und persönlichem Leben bringt immer wieder Abwechslung in die Handlung, die Künstlerin kann so gleich auf mehreren Ebenen mehr aus ihren Charakteren heraus kitzeln und sie so am Ball halten. Das gelingt auch diesmal.



Fazit:
Skip Beat macht einen Sprung zurück in die Welt, in der Kyoko jetzt lebt und zeigt in eindrucksvollen Bildern, wie sie weitere Hürden meistert und Facetten zeigt. Dadurch bleibt die Serie spannend und unterhaltsam, denn es kommen immer wieder neue Aspekte ihres Lebens ans Licht.



Skip Beat! 41 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Skip Beat! 41

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 5,95

ISBN 13:
978-3551772565

176 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Kyoko zeigt neue Seiten von sich selbst
  • Die Geschichte wartet mit ein paar netten Überraschungen auf
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 26.02.2019
Kategorie: Skip Beat!
«« Die vorhergehende Rezension
Black Road 1: Im Norden steht ein Kreuz
Die nächste Rezension »»
Wolverine 7: Old Woman Laura
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.