SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.741 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Wolverine 7: Old Woman Laura

Geschichten:
Wolverine 7: Old Woman Laura (All-New Wolverine 31-35)
Autor: Tom Taylor, Zeichner / Inker: Marco Failla, Djibril Morissette-Phan, Ramon Rosamas, Colorist: Nolan Woodard


Story:
Als der Vielfrass Jonathan ein Gerät  bekommt, mit dem er sprechen kann, führt er Gabby zu einem Labor in dem Tierversuche durchgeführt. Sie bittet Deadpool um Hilfe und in dem Labor bekommen sie es mit Zombietieren zu tun. Aber auch Laura ist nicht untätig und beginnt ihr Versprechen gegenüber den Orphans of X wahrzumachen und jagt einen der Männer der sie als Mörderin engagiert hatte. In einer möglichen Zukunft hingegen ist Laura Königin von Madripoor und es herrscht überall Frieden. Wenn erstmal Doom besiegt ist.


Meinung:
Mit dem siebten Paperback der Serie Wolverine liegt schon wieder ein Finalband vor. Im Gegensatz zu anderen Serien die einfach nur aufgrund eines erneuten Neustarts eine Nummer Eins bekommen, liegt hier diesmal ein schöner runder Abschluss vor.  Doch die Serie an sich ist noch nicht zu Ende. Erstmal gibt es wieder ein Event, gähn, mit dem angekündigten Titel Jagd auf Wolverine und andeutungsweise kommt der originale Wolverine, also Logan, zurück. Laura Kinney muss also den Namen und das Kostüm wieder freigeben. Aber der Leser muss dennoch nicht auf die sympathische Ex-Killerin verzichten und kann sich weiter an den Witz mit ihren skurrilen Freunden vergnügen. Denn im Sommer kehrt Laura in der Serie X-23 zurück und trägt so ihren Namen unter dem sie geklont wurde.

Aber hier gibt es erstmal einen schönen runden Abschluss. Das erste Kapitel ist sehr witzig geraten. Nicht nur weil der reale Vielfraß Jonathan wieder für Gags sorgt, sondern hier auch anhand eines technischen Gerätes reden kann. Dadurch geraten die Wortgefechte mit Gaststar Deadpool noch lustiger. Hier räuchern die Helden ein Tierversuchslabor aus. Das ergibt gute Dialoge, viel Situationskomik und erstklassig aufgebaute Zeichnungen. Allein die Seite mit dem Angriff eines Faultieres ist zum Brüllen komisch.

Das zweite Kapitel ist ein Nachspiel zu den Vorgängerbändern. Laura löst das Versprechen ein, dass sie den Orphans of X gegeben hatte und jagt den ersten Mann der dafür sorgte, dass sie als konditionierte Mörderin unschuldige Menschen umgebracht hatte. Im Grunde hätte dieses Kapitel mehr Platz verdient gehabt, da ja eben ein großer Handlungsstrang weiter gesponnen wird, aber man kann davon ausgehen das es in ihrer bald folgenden Serie weitergehen wird. Aber auch hier gibt es trotz des düsteren Themas einiges an witzigen Dialogen und sehr gelungene Zeichnungen.

Im dritten Teil des Paperbacks gibt es drei zusammenhängende Kapitel die sehr düster ausgefallen sind. Sie gehören zusammen und spielen in einer möglichen Zukunft des Marvel-Universums. Laura ist die Königin von Madripoor und das Böse auf der Welt ist so gut wie ausgemerzt, nur jetzt am Ende will Laura den letzten, Doom, vernichten und so endgültig Frieden finden. Trotz dieser düsteren Erzählung, obwohl die Zukunft zumindest für die Helden doch strahlend ist, gibt es einige lustige Dialoge mit Gabby die auch immer wieder auf die Ereignisse Bezug nehmen die in der Serie geschildert worden waren. Hier liegt ein schönes Gedankenspiel vor und trotz der traurigen  Grundstimmung, wofür der Grund hier nicht verraten werden soll, herrscht doch Hoffnung. Die Anti-Heldin will mit einem großen Knall gehen. Da wird die Action sehr viel spannender, da die Handlung schließlich aus der Kontinuität gelöst ist. So ist eben alles möglich. Pikant ist dabei, dass mit Miss Marvel, Kamala Khan, eine Muslimin Präsidentin der Vereinigten Staaten ist. Auch hier gibt es wieder sehr gute Zeichnungen auch wenn generell recht wenig Wert auf die Hintergründe in den Bildern gelegt wird.

Insgesamt liegt hier also wieder eine sehr lohnenswerte Ausgabe vor und es ist schön, dass es bald ein Wiedersehen mit den Charakteren geben wird.


Fazit:
Ein schöner runder Abschluss der Serie und ein sehr lohnenswerter Band. Witzig, dramatisch, actionreich und mit einem interessanten Gedankenspiel.

Wolverine 7: Old Woman Laura - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Wolverine 7: Old Woman Laura

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 13,99

ISBN 10:
3741611484

ISBN 13:
978-3741611483

116 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Action und Witz
  • gut aufgebaute Zeichnungen
  • schönes Gedankenspiel
Negativ aufgefallen
  • fortlaufende Storyline bekommt zu wenig Raum
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.02.2019
Kategorie: Wolverine
«« Die vorhergehende Rezension
Skip Beat! 41
Die nächste Rezension »»
Black Butler 26
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.