SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.857 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Anonymous Noise 13

Geschichten:
Anonymous Noise 13
Autor und Zeichner:
Ryoko Fukuyama



Story:
Nino hat ihren Momo gefunden und festgestellt, dass auch bei ihm noch Gefühle da sind. So hat sich ihr Herzenswunsch erfüllt und sie könnte eigentlich zufrieden sind. Aber genau durch diese Entwicklungen versagt ihre Stimme und sie bekommt keinen gescheiten Ton mehr heraus, was sie nun verzweifeln lässt.

Denn eigentlich hat sie die Band und das Singen lieb gewonnen, will die Freunde nun eigentlich nicht im Stich lassen, gerade wo jetzt eine wichtige Konzertreihe ansteht. Und dann taucht auch noch Yuzu auf und konfrontiert sie mit einem Thema, das er eigentlich für sich behalten wollte – nun aber in der desolaten Situation raus kommt.



Meinung:
Der Band spinnt die Entwicklungen aus dem letzten weiter und es passiert im Grunde das, was sich schon dort angedeutet hat. Nino ist natürlich glücklich und zufrieden, dass sie ihrem Momo wieder gefunden hat und der nun endlich auch auf sie reagiert.

Aber auf der anderen Seite haben dann ihre Bemühungen und ihr Versprechen so gesehen keinen großen Sinn und Nährwert mehr. Also muss sie eigentlich auch nicht mehr singen können und das wirkt sich letztendlich natürlich auch auf ihre Stimme aus.

Und so steht die Band mit einem Dilemma da. Ausgerechnet jetzt greift der zurückgekehrte Yuzu zu einem letzten Mittel zurück, um das Blatt doch noch zu wenden, aber wird er damit letztendlich Erfolg haben können? Das ist wohl der Spannungsbogen in der Geschichte.

Letztendlich geht es auch jetzt immer noch mehr um die Dreiecksbeziehung und die erste Liebe zwischen den jungen Leuten, die immer noch kein wirkliches Ende gefunden hat. Das Musikbusiness ist nur zweitrangig und wird auch entsprechend lasch behandelt, was der Serie einiges an Kraft nimmt.



Fazit:
Anonymous Noise spielte die ganze Zeit mit Gefühlen und Erwartungen, fängt aber nun an, deutlich an Spannung zu verlieren, denn die Liebesgeschichte plätschert eher nur noch dahin und der Hintergrund ist zur reinen Staffage geworden, die nicht mehr wirklich zieht.



Anonymous Noise 13 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Anonymous Noise 13

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 6,99

ISBN 13:
978-3551737960

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Noch einmal wird am Liebeskarussell gedreht
Negativ aufgefallen
  • Auch diesmal passiert nicht wirklich viel, dass die Story voran bringt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.02.2020
Kategorie: Mangas
«« Die vorhergehende Rezension
Avatar - Der Herr der Elemente: Geschichten des Team Avatar
Die nächste Rezension »»
Layla: Die Legende der blutroten Sümpfe
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.