SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.857 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Isola 1

Geschichten:
Isola 1
Autor: Brenden Fletcher, Karl Kerschl, Zeichner: Karl Kerschl, Colorist: Msassyk

Story:
Die Königin von Maar wurde mit einem Fluch belegt und in eine Tigerin verwandelt. Zusammen mit der Anführerin der Leibwache, Captain Rook, flieht Olwyn in die Wildnis. Um einen Krieg zu verhindern, müssen die beiden zu der legendenhaften Insel Isola reisen, um dort den Fluch aufheben zu können. Doch nicht nur die Reise ist gefährlich, denn Isola ist zugleich das Land der Toten.


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Die Freunde Brenden Fletcher als Autor und Karl Kerschl  als Zeichner haben schon oft zusammen gearbeitet. Nicht zuletzt dürften deutsche Leserinnen und Leser einen Eindruck von ihrer Qualität durch die Serie Gotham Academy gewonnen haben. Nun legen sie mit ihrer eigenen Schöpfung Isola eine Serie vor welche eine Mischung aus Fantasy und Märchen ist.

Wobei natürlich eine Unterscheidung zwischen diesen beiden Elementen etwas schwierig ist. Die Fantasy beruht aber auf Märchen da sie deren Archetypen übernimmt und die phantastischen Elemente. Märchen zeichnen sich eher durch den moralischen Unterton aus und die Atmosphäre des Verträumten, Surrealen wobei alles Schlimme immer gut ausgeht. Was in der Fantasy nicht immer der Fall ist.
Die schönen Bilder von Kerschl, vor allem im Verbund mit der herausragenden Farbgebung von Msassyk schaffen eine traumhafte Atmosphäre. Die Zeichnungen an sich sind realistisch gehalten, wobei ein leichter Einfluss von Manga gerade bei den dynamischen Szenen mit den Speedlines und der Gestaltung der Gesichter auf der Hand liegt, aber durch die Farbgebung bekommen sie etwas schwebendes, etwas unwirkliches. Eine Art Traum der trotz der Brutalität und Spannung auf eine gute Lösung hoffen lässt. Eben wie ein Märchen.

Zudem ergänzen sich die Story und die Zeichnungen kongenial. Schon die erste Seite hat die Leserschaft am Haken. Man sieht wie eine junge Frau im Regen sitzt und man ist etwas verwundert warum sie nicht in dem behelfsmäßigen Konstrukt aus Ästen und einer Plane Schutz sucht. Bis man sieht, das dort ein Tiger liegt. Eine verkehrte Rollenzuteilung die noch stärker irritierend ist, da im letzten Panel auf der Seite die Frau den Tiger behutsam mit ihrer Jacke zudeckt. Man ist gespannt, denn wie ist das Verhältnis zwischen diesem jungen Mensch und dem Raubtier? Und warum wird der Tiger mit „Majestät“ angesprochen? Es ist schon sehr geschickt aufgebaut auf der dramaturgischen Ebene und erst einige Seiten später wird das Verhältnis zwischen den beiden Reisenden aufgeklärt. So viel sei hier schon verraten: die junge Frau ist eine Soldatin und Hauptmann der Leibwache der Königin. Letztere wurde in einen Tiger verwandelt. Sie besitzt nun das Aussehen und Eigenschaften des Tieres, aber immer noch den Verstand eines Menschen.

Dieser geschickte Aufbau wird weiter beibehalten. Die Leserin und der Leser erfahren nach und nach immer mehr Hintergründe und die Vorgeschichte wird stückweise aufgedeckt. Das trägt natürlich wesentlich zur Spannungsbildung bei, indem die Neugier immer hoch gehalten wird. Auch sind die Regeln in dieser Welt ziemlich unklar, so dass noch einiges zu entdecken ist mit Magie, Hybridwesen (also Wesen die eine Mischung aus Tier und Mensch sind) und zwei starken weiblichen Hauptfiguren die mit sich und ihren ungewohnten Rollen kämpfen.

Es ist diesmal von Vorteil das man nicht in eine Welt geworfen wird, in der man sich zurechtzufinden hat, sondern nach und nach im Verlauf der Reise der Protagonistinnen immer mehr entdeckt und erfährt und so nach und nach die geschaffene Welt zusammensetzen kann. Das ist auch zeichnerisch so gut gemacht, das es in keiner  Stelle des Bandes eines Off-Kommentars benötigt da alles was nicht schon im Dialog geklärt worden ist, allein durch die Bilder erzählt werden kann. Ein schöner Band mit einem großen Versprechen für die Zukunft.


Fazit:
Ein schöner Band. Hier ergänzen sich die Zeichnungen, die Farbgebung und die Story kongenial. Da bedarf es keines Off-Kommentars und dramaturgisch ist die Serie äußerst geschickt aufgebaut.


Isola 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Isola 1

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Cross Cult

Preis:
€ 16

ISBN 10:
3959813589

ISBN 13:
978-3959813587

168 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Zeichnungen
  • dramaturgisch äußerst geschickter Aufbau
  • Farbgebung
  • Welt wird nach und nach entdeckt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.02.2020
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Skip Beat! 43
Die nächste Rezension »»
Teen Titans 2: Nach eigenen Regeln
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.