SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.652 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Oh! My Goddess 21

Geschichten:
Eine Göttin vergisst nie
Autor: Kosuke Fujishima, Zeicher: Kosuke Fujishima, Tuscher: Kosuke Fujishima


Story:
Mitten in der Nacht klingelt es und Keiichi - schon ziemlich müde - öffnet, sieht aber niemanden. Bis sich der nächtliche Besucher bemerkbar macht: Es ist Peorth, die durch die Schuld des Dämons Welsper immer noch so klein wie ein zehnjähriges Kind ist (Band 17). Urd und Skuld, die durch den Lärm wach geworden sind, lachen sich erstmal weg..., was wiederum Peorth gar nicht lustig findet. Die geschrumpfte Göttin hat nur einen Wunsch - sie möchte wieder ihre alte Größe erlangen und hofft, daß sie bei Belldandy und Co. Hilfe findet. Da Belldandy aber nach wie vor nichts von Welsper wissen darf, erzählt Peorth ihr eine leicht abgewandelte Version der ursprünglichen Geschehnisse. Mit den unterschiedlichsten Methoden versuchen alle Bewohner, ihr zu helfen. Urd und Skuld basteln an einer Maschine, der letztlich nur Urd zum Opfer fällt. Keiichi und Belldandy machen mit Peorth einen Ausflug, um sie von ihrem Kummer abzulenken. Und auch Belldandy versucht es mit einem magischen rückwärts zu singenden Lied - dessen Auswirkungen etwas über das gewünschte Ziel hinausgehen, aber zum Glück auch nicht lange anhalten. Hilfe kommt schließlich von unerwarteteter Seite mit einem ungewöhnlichen Vorschlag.

Meinung:
Wie schön, daß Kosuke Fujishima nicht vergessen hat, daß Peorth immer noch geschrumpft ist. Hier erleben wir also die Fortsetzung der Handlung in Band 17 und die ist wirklich als gelungen zu bezeichnen. Der Mangaka gibt Peorth, die wir bisher nur als recht nervige Göttin kannten, einige schöne Dialoge und Szenen, die sie in anderem Licht zeigen - ihr Kummer bringt auch die guten Seiten in ihr zum Vorschein und vor allem der wunderschöne Diaolog zwischen Keiichi und Peorth während des Ausflugs ist einfach nur genial. Wieder liegt ein rundum amüsanter Band vor, der vor allem durch seine eher ruhige Handlung gefällt. Dadurch werden die einzelnen Charas wieder näher beleuchtet, was gerade bei Peorth als äußerst gelungen bezeichnet werden darf. Fortsetzung folgt dann in Band 22.

Oh! My Goddess 21 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Oh! My Goddess 21

Autor der Besprechung:
Kuno Liesegang

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 5,00 Euro

ISBN 10:
ISBN 3-89885-178-8

Positiv aufgefallen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 04.10.2002
Kategorie: Oh! My Goddess
«« Die vorhergehende Rezension
Kenshin 12
Die nächste Rezension »»
Conan Vol 2 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.