SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.723 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - The Prince of Tennis 4

Geschichten:
Genius 26 - 34
Autor: Takeshi Konomi, Zeichner: Takeshi Konomi, Tusche: Takeshi Konomi

Story:
Das Tennis-Team der Seigaku Junior High schafft es bis ins Finale des Tourniers. Ihr neuer Gegner ist die Mannschaft der Fudomine Junior High. Bei diesen Spielern handelt es sich um Newcomer, um die sich zahlreiche Gerüchte ranken. Ryoma und den anderen fällt es schwer, diese Jungen einzuschätzen, aber wenn es ihnen gelungen ist, einige hochkarätige Rivalen um den Titel zu besiegen, müssen sie wirklich gut sein.
Das Finale besteht aus zwei Doppel- und drei Einzel-Begegnungen. Das Team Fuji-Kawamura wird zur Aufgabe gezwungen, nachdem sich Kawamura bei einem extrem harten Retour verletzt. Für die Zuschauer, die fest an den Sieg der beiden glaubten, ist das eine Überraschung. Kikumaru und Ooichi können das nächste Match für sich entscheiden. Anschließend trifft Kaoru auf einen Gegner, der sogar schneller ist als er selbst. Trotz seines Einsatzes scheint eine Niederlage unausweichlich, aber so schnell gibt Kaoru nicht auf…



Meinung:
Diesmal sind der Hauptfigur Ryoma Echizen lediglich einige kurze Szenen gewidmet, in denen er einen kleinen Eindruck seines Talents vermittelt. Der Focus richtet sich auf seine Kameraden, die teils gegen ihn kämpften, teils noch nicht sehr viel von ihrem Können zeigten. Diese Abwechslung ist durchaus willkommen, da sich Ryoma durch eine übermäßige Beanspruchung bald abnutzen und es langweilig würde, wenn er einen Gegner nach dem anderen ohne große Anstrengung vom Feld räumt. Allerdings liegen die Sympathien des Mangaka eindeutig auf der Seite der Seigaku Junior High, so dass das erste Doppel keine Niederlage erleidet, sondern wegen einer unglücklichen Verletzung eines der Spieler aufgibt. Ungefährdete Siege aller Seigaku-Teams wären unglaubwürdig und würden der Handlung jegliche Spannung nehmen.
Es wird sehr viel theoretisiert - ob es all diese Aufschlags- und Retourformen tatsächlich gibt oder die Bezeichnungen allein der Phantasie Takeshi Konomis entspringen, werden nur die eingefleischten Tennis-Fans unter den Lesern wissen. Davon einmal abgesehen ist die Geschichte dramatisch und mitreißend, denn jeder Gegner ist stärker als sein Vorgänger, und alle Spieler müssen sich sehr anstrengen und auch Köpfchen zeigen, um den Sieg zu erringen.
Auch die Mitglieder des Fudomine-Teams werden vorgestellt, und es wird verraten, wie es möglich war, dass diese Mannschaft buchstäblich aus dem Nichts wie ein Komet aufstieg. Im Gegensatz zu vielen bisherigen Gegnern sind diese Jungen sympathisch, so dass der Leser geneigt ist, ihnen den einen oder anderen Sieg zu gönnen. Ryoma und Tezuka, der bisher noch nicht auf dem Platz zu sehen war, dürften die Stars des nächsten Bandes sein.
Auch wenn sich das ganze Geschehen auf dem Tennisplatz abspielt und es kaum andere Orte und Themen als das Spiel gibt, so ist die Serie doch reizvoll durch die zahlreichen Charaktere und ihre unterschiedlichen Reaktionen auf bestimmte Gegner und den Spielverlauf. Man sollte jedoch ein gewisses Interesse an sportlicher Action mitbringen, denn es wird wirklich darauf verzichtet, das familiäre oder schulische Milieu der Protagonisten zu beleuchten, und Mädchen treten ausnahmslos als Fangirls auf, die ihren ‚Prinz Ryoma' oder den attraktiven Tezuka bewundern wollen. Schon das weist darauf hin, dass sich die Serie in erster Linie an Jungen wendet, die nur ihr Hobby (Sport/Tennis) im Kopf haben und noch nicht so recht wissen, was sie mit einem Mädchen anfangen sollen.



Fazit:
Als typischer Shonen-Manga wendet sich "The Prince of Tennis" in erster Linie an Jungen ab 12, die große Tennis/Sport-Fans sind. Die Handlung konzentriert sich auf die Spiele, weniger auf die Charaktere und ihren Hintergrund. Zwar wird jeder als Individualist beschrieben, aber man erfährt so gut wie nichts über die privaten Interessen und über das Leben des Einzelnen außerhalb des Tennisplatzes. In Folge vermisst man eine mehrgleisige Handlung und die zusätzlichen Konflikte, die einen Spieler beeinflussen können. Die Serie ist spannend, aber auf den Sport als alleiniges Thema beschränkt.


The Prince of Tennis 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

The Prince of Tennis 4

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 10:
3-86580-524-8

ISBN 13:
978-3-86580-524-9

188 Seiten

Positiv aufgefallen
  • die Charaktere sind sympathisch
  • dramatische Handlung
Negativ aufgefallen
  • weibliche Charaktere besetzen Klischeerollen
  • unrealistisch: keine privaten Konflikte beeinflussen die Spieler
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 07.09.2006
Kategorie: The Prince of Tennis
«« Die vorhergehende Rezension
The Prince of Tennis 3
Die nächste Rezension »»
The Prince of Tennis 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.